Konzertfotografie .. Ausrüstung aufstocken.

Welche Digitalkamera ist die richtige für mich? Kompakt oder DSLR?

Moderator: ft-team

Antworten
Benutzeravatar
Rubina
postet oft
Beiträge: 400
Registriert: Mi Jan 24, 2007 7:24 pm
Wohnort: Saarbrücken
Kontaktdaten:

Konzertfotografie .. Ausrüstung aufstocken.

Beitrag von Rubina » Mi Apr 21, 2010 11:55 pm

Hallo,

ich hätte ein paar fragen bzgl ausrüstung.

ich hab zwei verschiedene gehäuse.
einmal ne Pentax IStDL2
und die Canon Eos 450D

eine der beiden würde ich gerne für konzertfotos "aufrüsten".
ich bräuchte ein sehr lichtstarkes objektiv. am besten ein kleine tele mit dem ich direkt vor der bühne fotografieren kann.

desweiteren frage ich mich: gibt es für die canon ein Batteriefach zum aufstecken? Oder ist das nur bei den Profigehäusen?

ich hätte gerne einen aufsteckblitz. gibt es da ein modell dass ich für beide verwenden könnte?

für eure tipps wäre ich dankbar.

LG
gezeichnet Rubina ;)

Elwood
postet ab und zu
Beiträge: 42
Registriert: Mo Nov 23, 2009 7:06 am

Beitrag von Elwood » Do Apr 22, 2010 12:33 am

Hallo Rubina!

Aufgrund des größeren Sensors würde ich die Canon für Konzerte benutzen. Was hast Du denn schon an Objektiven, und wie sieht das Budget aus?
Für den kleinen Geldbeutel gibt es da das Canon EF 50mm f/1,8 um die 100,- Euro. Damit musst Du aber relativ dicht ran ans Geschehen.
Für ca. 400,- gibt es das Canon EF 85mm f/1.8 USM - damit kann man auch aus den mittleren Reihen noch Aufnahmen machen bzw. Portraits aus der ersten Reihe. Das Teil ist super scharf, auch schon bei Offenblende.
Nach oben hin gibt es natürlich noch viel mehr Raum...

Eventuell kann die Ausrüstung noch durch einen Blitz ergänzt werden, da gibt es etliche Angebote. Wichtig ist hier nur, dass er E-TTL unterstützt. Die Leitzahl dürfte nicht entscheidend sein, denn bei Konzert-Aufnahmen soll ja eigentlich das Bühnenlicht eingefangen werden, und keine totgeblitzten Akteure.

Grüße,
Elwood

Gast

Beitrag von Gast » Do Apr 22, 2010 12:47 am

Es kommt ganz darauf an, was für Konzerte Du fotografierst:

1. Kleine Konzerte in Kneipen oder ähnlich kleinen Clubs: Hier würde ich ein kleines Tele (an Crop 1,5 so um 50 bis 85mm Brennweite) mit möglichst viel Lichtstärke und ggf. einen Blitz (in solchen Locations darf man oft blitzen, aber nicht immer) empfehlen. Bedenke aber, dass gerade bei kleinen Bühnen der Blitz die Lichtstimmung schnell kaputtmachen kann und auch den Hintergrund noch gnadenlos ins Licht rückt.

2. Mittlere bis Grosse Konzerthallen: Da hier idR nur mit Akkreditierung aus dem Fotografengraben fotografiert werden darf und das auch nur ohne Blitz, wäre meine Empfehlung hier ein lichtstarkes Zoom (so um 70-200mm Brennweite mit Anfangsöffnung 1:2,8 ). Wegen des Aufenthalts im
Fotografengraben kannst Deine Position nur minimal ändern (keinesfalls mal ein oder mehr Schritte nach hinten gehen), so dass Du hier mit einem Zoom wesentlich flexibler bist. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ich an KB mit dem 80-200/2.8 ganz gut bedient war; wegen der grösseren Bühnen reichen hier Standardzooms bis in den kurzen Telebereich meisst nicht aus, es kommt zuviel vom drumrum mit aufs Bild. Ein Blitz wäre hier rausgeschmissenes Geld, benutzen darfst ihn eh nicht.
Zuletzt geändert von Gast am Do Apr 22, 2010 12:49 am, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
fibbo
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 6878
Registriert: Sa Jan 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Tirol
Kontaktdaten:

Beitrag von fibbo » Do Apr 22, 2010 12:49 am

Elwood hat geschrieben:..
Aufgrund des größeren Sensors würde ich die Canon für Konzerte benutzen.
Der Sensor (und der Sucher) ist sogar etwas kleiner als der der Pentax. Aber der 450D-AF ist um Welten besser geeignet für Fotos unter schwierigen Lichtbedingungen, wenn man moderne Objektive benutzt.
Tip: 450D mit modernen lichtstarken Linsen.
Budget-Tip: Pentax mit preiswerten, manuellen, lichtstarken Linsen.

Alternative: Beide verkaufen und Fuji S5pro, Pentax K-x oder Canon 5D kaufen, je nach Objektivanspruch. Diese Kameras kann man locker mit iso2000 und mehr benutzen und damit stehen auch gute 2,8er Zooms zur Auswahl bei wenig Licht. Denn wenn die Kamera schon ab iso800 schwächelt, dann reichen f2,8 meist nicht mehr aus. Es sei denn man hat es mit relativ grossen Lichtanlagen (Pop-Musik?) zu tun und ist nicht zu weit weg oder hat viel Erfahrung beim Timing.

Für die 450D gibt es einen Batteriegriff.
Für beide Kameras könnte man theoretisch einen Metz mit zwei SCA-Adaptern nehmen. Ob sich das lohnt und wirklich gut funktioniert?

fibbo

Gast

Beitrag von Gast » Do Apr 22, 2010 1:01 am

fibbo hat geschrieben:Denn wenn die Kamera schon ab iso800 schwächelt, dann reichen f2,8 meist nicht mehr aus.
Immer diese Rausch-Paranoiker :mrgreen:

Ich kann Dir sagen, auch wenn das Fernsehen da ist und an Licht alles aufgefahren wird, was geht, wirst mit langen Brennweiten (wegen der benötigten kurzen Verschlusszeiten, und komm mir jetzt keiner mit Stabi bei bewegten Motiven) unter 1600 ISO nicht viel reissen können.

Antworten

Zurück zu „Digitalkamera Kaufberatung“