gebrauchte für ~300€ DSLR oder bridge oder compakt?!?

Welche Digitalkamera ist die richtige für mich? Kompakt oder DSLR?

Moderator: ft-team

alxhan
postet ab und zu
Beiträge: 17
Registriert: Do Jul 01, 2010 6:04 pm

gebrauchte für ~300€ DSLR oder bridge oder compakt?!?

Beitrag von alxhan » Do Jul 01, 2010 7:01 pm

hallo

ich suche nun eine nachfolgerin der casio ex-z110.
datenblatt:
(Link wurde entfernt)
bild:
Bild

man kann hier und da begrenzt eingreifen und die ergebnisse müssen sich nicht verstecken!
aber nun soll es MEHR sein. mehr dynamik, mehr details, ...


habe mich in den letzten tagen auch versucht in die DSLR welt einzulesen.
ausserdem habe ich mal die pentax k-x, die 1000d und ein paar weitere zum testen in der hand gehalten und ein paar bilder(30-50) gemacht.
bei kompakten waren nahaufnahmen bissher immer BESSER! besonders bei ricoh cx2 gefiel mir das sehr ! aber auch die nikon l110 konnte überzeugen. jedoch kann man bei beiden nur sehr begrenzt eingreifen.


wichtig ist mir :
-geringes rauschen bei höheren isowerten(schatten in bildecken und hochdynamische bilder...also sonne neben kirchturm zb. - hier möchte ich das kirchturmfenster noch erkennen können)
-AA-batterien(akkus)
-sd(hc) speicherkarte
-manuelles einstellen der verschlusszeit 1/4000 oder schneller!
-absolut scharfe nahaufnahmen(häärchen bei insekten,....)
-sie sollte auch mal für einen "schnappschuss" gut sein.

unwichtig:
-größe
-gewicht
-wasser- und staubschutz (die alte casio sieht nach 8t bildern aus wie neu


btw:
-wenn sie mehr als 2bilder je sec schafft würde ich mich drüber freuen.
-die bilder werden nicht entwickelt. ausser es gelingt DER schuss und dann mach ich gleich nen poster.
-ich fotografiere alles. drinnen , draussen, hell und dunkel. nah und fern genauso wie still stehend und in voller bewegung....

live-view und video....
naja also bei der k-x ist das fokusieren im live-view echt lächerlich langsam.
wenn das bei anderen DSLR auch so lange dauert bis das bild scharf ist dann brauche ich das mit sicherheit nicht.
videos mach ich evtl alle 500 bilder mal eins. also wenn die neue das nicht kann - kann ich damit leben.

hier ein überschaubarer einblick meiner fotos:
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/1468093

bin dankbar für jeden link und jede konkrete empfehlung!

MfG

Gast

Beitrag von Gast » Do Jul 01, 2010 7:09 pm

1. Makros macht man ja auch mit entsprechenden Objektiven, die Kitzooms sind dafür nicht besonders gut geeignet.

2. LiveView benutze ich gerne bei Makros, und da stellt man eh manuell scharf. Und das geht mit LV nunmal wesentlich besser als über die Winzsucher der Einsteigerklasse.

3. Bei Deinem begrenzten Budget rate ich von DSLR ab... bedenke, dass ein SLR-System Folgekosten verursacht. Das ist, als wenn man sich einen Ferarri kauft und dann kein Geld mehr für die Versicherung hat.

alxhan
postet ab und zu
Beiträge: 17
Registriert: Do Jul 01, 2010 6:04 pm

Beitrag von alxhan » Do Jul 01, 2010 7:25 pm

hmmm....nehmen wir mal eine Pentax K200D. die bekomme ich schon für 220.-€ in gutem zustand. dazu dann ein bis zwei objektive und ich sollte die 350.-€ nicht überschreiten....aber die K200D hat einige features auf die ich verzichten könnte(dichtungen...)
desshalb erhoffe ich mir den tip zu einem body der ehr meinen erwartungen entspricht.

zu 2. das macht sinn. DANN würde ich das LV auch gerne nutzen. ist aber kein muss.

Benutzeravatar
Nasus
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 2298
Registriert: Mo Dez 31, 2007 5:42 pm

Re: gebrauchte für ~300€ DSLR oder bridge oder compakt?!?

Beitrag von Nasus » Do Jul 01, 2010 7:44 pm

alxhan hat geschrieben: -geringes rauschen bei höheren isowerten(schatten in bildecken und hochdynamische bilder...also sonne neben kirchturm zb. - hier möchte ich das kirchturmfenster noch erkennen können)
Je größer der Sensor desto bessere Chancen in den Bereichen - und je schlauer der Aufbau. An die alte Fuji S5pro kommt da noch immer nix ran, gestenfalls Kleinbildsensoren und Größeres. Besser als eine Kompakte ist da aber jede DSLR; führend sind im mittleren Preisbereich derzeit Pentax k-x, Nikon D90 D5000 und Sony 450/550 (falls ich die Sonys nicht mal wieder von den Bezeichnungen her verwechsel; jedenfalls die mit 12MP CMOS). Im unteren Preisbereich taugen die mit dem alten 6MP CCD recht gut, z.B. die Pentax k100ds - gibts aber nur noch gebraucht; leider recht teuer, da immernoch beliebt.
alxhan hat geschrieben:-AA-batterien(akkus)
Gibts nur bei Pentax und bei Modellen mit Batteriegriff
alxhan hat geschrieben:-sd(hc) speicherkarte
Bei aktuellen Einsteigerbodys üblich - aber dennoch jeweils besser mal nachschaun, alle hier aufzuzählen (die angepinnte Kaufberatung/Marktübersicht von Heribert kennst Du?) wäre müßig...
alxhan hat geschrieben:-manuelles einstellen der verschlusszeit 1/4000 oder schneller!
Packen alle; schneller jedoch nur sehr sehr wenige nicht ganz billige Modelle. Idr. reichen aber für fast alles deutlich längere Zeiten aus. Für Spezialanwendungen kann man z.B. mit Blitz tricksen.
alxhan hat geschrieben:-absolut scharfe nahaufnahmen(häärchen bei insekten,....)
Meinst Du so wie bei Thomas Shahan? Hier mal seine Ausrüstung: (Link wurde entfernt)
Vom Talent und seiner Erfahrung hat er keine Aufnahmen, aber der Rest lässt sich prinzipiell für dein Geld erstehen.
alxhan hat geschrieben:-sie sollte auch mal für einen "schnappschuss" gut sein.
Programmautomatik haben alle, Auslöseverzögerung praktisch keine, aber je nach Situation kann der AF überfordert sein.

Fokussieren mittels Lifeview: bringt nur was, wenn man über Kopf knippst oder mittels Stativ fotografiert. Letzteres erfordert insbes. bei Makros eh manuelles fokussieren.

alxhan
postet ab und zu
Beiträge: 17
Registriert: Do Jul 01, 2010 6:04 pm

Beitrag von alxhan » Do Jul 01, 2010 8:06 pm

Thomas Shahan :
http://www.flickr.com/photos/opoterser/

ohja....sowas ... genau sowas !



wie wäre es dann mit einer *istDS und dann ein paar objektive... und umkehrring....evtl irgendwann so ein balgengerät...
oder lieber eine K200d(angeblich besser als die *istDS aber genauso"schnell" und rauschig...aber dazu gibts gemischte testergebnisse...) oder doch einen ganz anderen hersteller/body :?:

Benutzeravatar
Nasus
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 2298
Registriert: Mo Dez 31, 2007 5:42 pm

Beitrag von Nasus » Do Jul 01, 2010 10:07 pm

Was es da - erst recht am Anfang - deutlich einfacher macht ist eben Lifeview zum Fokussieren (geht in dem Bereich manuell und teils liegt die Schärfentiefe im Bereich eines Bruchteils eines Milimeters) sowie eines Stativs. Für extrem Bodennahe Aufnahmen wie diese tuts sogar ein Beanbag oder ein Tischstativ, also Billigware.
Für so 'Billigware' fallen dagegen die Sonys raus und auch die Nikons, da ohne Spiegelvorauslösung.
Mit Lifeview fallen viele älteren Bodys raus - recht früh eingeführt wurde der bei Olympus (etwas rauschiger und geringere Dynamik als die Mitbewerber, aber längst nicht so krass wie oft behauptet) - dafür wären die in deinem Preisbereich und komplett ausgestattet. Teil werden die fast verschenkt - 150€ für eine e400 mit 1-2 Optiken kommt schon ab und an mal vor. Die Stabilisierten der e5x0 Reihe kosten schon ein wenig mehr, wären aber dennoch im Budget.
Canon hat ebenfalls schon einige 'Gebrauchte' mit Lifeview - die aber dennoch oft noch recht hohe Preise haben; teils im Bereich des billigsten neuen Canonbodys (der liegt nackt bei 300€).
Bei Pentax wurde Lifeview relativ spät eingeführt - daher wirds da eher schwierig, eine entsprechende Kamera zu finden.

alxhan
postet ab und zu
Beiträge: 17
Registriert: Do Jul 01, 2010 6:04 pm

Beitrag von alxhan » Fr Jul 02, 2010 1:57 am

hi

also die ergebnisse der olympus E520 sind schon nicht schlecht.
macroadapter gibts zwar aber wie weit man damit kommt ist aktuell noch die katze im sack.
wo kann ich am gerät zwischen AF und MF umschalten?

minuspunkte im vergleich zur K200D:
-speichermedium CF und/oder xD
-keine AA-batterien
-objektive gibt es ja im vergleich zu pentax nichtmal eine hand voll auf dem gebrauchtmarkt. das macht sie auf dauer bedeutend teurer.

einziger vorteil ist der live-view.

mfg

Benutzeravatar
Nasus
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 2298
Registriert: Mo Dez 31, 2007 5:42 pm

Beitrag von Nasus » Fr Jul 02, 2010 10:44 am

Life View ist hier ausnahmsweise schon sehr wichtig - selbst mit Sucherlupe/Winkelsucher ist der Fokus nur sehr schwer zu überprüfen - klar, irgendwie gehts schon aber es ist nunmal sehr knifflig - erst recht da man da durch verschieben der Kamera fokussiert.

Objektive:
Alle deine Bilder hab ich nicht angeschaut, aber im Prinzip dürfte dir bis auf Makro das Kit reichen. Für 'normale' Makros ein Telezoom + Achromat und für extreme Makros erstmal ein Retroadapter und eine kurze Festbrennweite. Da eignen Sich objektive von 'toten' Systemen recht gut - kosten kaum was und angeschlossen werden die eh übers Filtergewinde. PRaktisch wäre da jedoch M42 - das ist ein uraltes Objektivgewinde. Die passen auch 'richtigrum' an alle Systeme und das Restliche Zubehör für einen etwaigen Ausbau wie Balgen, Telekonverter etc. gibts auch relativ günstig.

Akku:
Proprietäre Akkus von Drittherstellern kosten auch nicht wesentlich mehr als gute Akkusätze. Ferner gibts ja ab 50€ (für Oly deutlich teurer und teils unpraktisch gelöst) Batteriegriffe für die Kamera, in die auch AA-Zellen passen.

Allgemein:
Mit Pentax wirst Du erst ab der k20d oder k-x wirklich Spass haben, solltens so extreme Makros sein.
Wenns dir um einen großen und günstigen Markt an Gebrauchtteilen und Zubehör geht, dann schau nochmal bei Canon genauer - eine 1000d würde bis auf die Akkus (dann eben mit Batteriegiff oder noch einzwei billigen Ersatzakkus) alles mitbringen was du brauchst und kostet neu rund 300€, gebraucht etwa 50€ weniger.

Gast

Beitrag von Gast » Fr Jul 02, 2010 12:39 pm

alxhan hat geschrieben: also die ergebnisse der olympus E520 sind schon nicht schlecht.
macroadapter gibts zwar aber wie weit man damit kommt ist aktuell noch die katze im sack.
wo kann ich am gerät zwischen AF und MF umschalten?

minuspunkte im vergleich zur K200D:
-speichermedium CF und/oder xD
-keine AA-batterien
-objektive gibt es ja im vergleich zu pentax nichtmal eine hand voll auf dem gebrauchtmarkt. das macht sie auf dauer bedeutend teurer.

1. Für FourThirds gibt es von Olympus ein erstklassiges 35mm-Makro für etwa 200 € neu... das ist nicht viel teurer als ein qualitativ halbwegs brauchbarer Vorsatz, aber in Sachen Schärfe nicht zu toppen. Ausserdem kann man gerade im Makrobereich getrost auf alte manuell zu fokussierende Makroobjektive aller möglichen Hersteller zurückgreifen und die adaptieren.

2. Ich hab alle meine Pro-Linsen gebraucht gekauft, das ist kein Problem, spätestens 4 Wochen nach Haben-Wollen-Entscheidung hatte ich die.

3. Umschalten zwischen AF und MF gibts bei der e520 eine Direkttaste, ist eine der Cursortasten. Wenn ich mich recht erinnere, kann man die Funktion aber auch auf die FN-Taste legen (aber ohne Garantie... Handbuch kann man bei Olympus runterladen).

Ich hab noch eine wenig gebrauchte e-520 mit Kitobjektiv und weiterem Zubehör abzugeben, steht im Biete-Bereich. Durch das Zubehör sprengts aber Dein Budget.

Hier ein Makro mit der 520 und dem 50mm-Makro:

http://www.fototalk.de/album_pic.php?pic_id=67049

alxhan
postet ab und zu
Beiträge: 17
Registriert: Do Jul 01, 2010 6:04 pm

Beitrag von alxhan » So Jul 04, 2010 3:16 pm

hi

also ich habe mich mal bei den BRIDGE cameras umgesehen. hier sticht mir das "x-over" gerät von pentax ins auge :wink:
ich meine die X90(also nachfolgerin der x70).
(Link wurde entfernt)
die ergebnisse in tests können sich im vergleich - für meinen laien eindruck! - echt sehen lassen !
zB.:
http://www.imaging-resource.com/PRODS/X90/X90DAT.HTM

leider besitzt das teil auch nur einen kleinen 1/2.33" sensor und keinen four-thirds/aps-c und vom kleinbild ist man dann auch nochmal ewig weit entfernt....da bringt auch das einigermaßen lichtstarke megazoom objektiv nicht allzuviel. zumal es ja nicht austauschbar ist.

wie man sieht fühle ich mich immernoch recht verloren...

ich möchte am liebsten einfach ein gerät, dass grade im macro und bei schwierigen lichtverhältnissen VIEL besser ist als die alte.

von den DSLR macros bin ich aktuell durchweg enttäuscht! (absolute ausnahme ist ja oben verlinkt! und das mit der ollen DL...)

hmm....was mach ich nun?

Benutzeravatar
heribert stahl
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 2947
Registriert: Mi Okt 24, 2007 4:29 pm
Wohnort: bei Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von heribert stahl » So Jul 04, 2010 5:25 pm

alxhan hat geschrieben:...von den DSLR macros bin ich aktuell durchweg enttäuscht! (absolute ausnahme ist ja oben verlinkt! und das mit der ollen DL...)

hmm....was mach ich nun?
Kauf Dir die gleiche Ausruestung (duerfte fuer 300 Euro dicke moeglich sein) und dann:
ueben, ueben ueben

Oder Du geniesst einfach seine Fotos und suchst Dir ein anderes Hobby :wink:

Er benutzt wohl auch oft die Technik des Fokusstackings, und das freihand :shock: :shock: und am lebenden Objekt :shock: :shock: :shock:
Absolut beeindruckend.
Ich schaetze, dass bekommst Du genau so wenig hin wie ich, selbst mit einer 20000 Euro Ausruestung.

Gruss
Heribert

alxhan
postet ab und zu
Beiträge: 17
Registriert: Do Jul 01, 2010 6:04 pm

Beitrag von alxhan » So Jul 04, 2010 6:37 pm

hi

naja dass man DIESE bilder mit keiner fertigen kamera hinbekommt ist peinlich für die gesammte fotoindustrie.....aber egal.
ein zwischending zwischen meiner "mucke" und seinen wahnsinnsbildern reicht ja vollkommen aus....ist aber offensichtlich nicht kaufbar. zumindest finde ich NIX dergleichen.
egal ob k10d oder d90...egal was da vorn draufgeschraubt wird....jeder der mir ergebnisse zeigt enttäuscht mich damit. die fertigen kompakten schaffen die macro disziplin scheinbar viel besser.

wenn ich bei der X90 am "rad" vorne am objektiv den MF einstellen kann und auch manuellen zugriff über verschlusszeit etc bekomme .... dann werde ich sie wohl kaufen. eine istdl und umkehrring + objektiv lege ich mir aber dennoch mal zu... kostet ja nun wirklich nur kleingeld ... zum üüüüben ;)

mfg

Gast

Beitrag von Gast » So Jul 04, 2010 7:31 pm

Die Bilder macht nicht die Kamera, sondern der, der sie bedient. Die Kamera ist das Werkzeug... Eine Bohrmaschine hängt auch nicht allein die Bilder oder Lampen auf!

alxhan
postet ab und zu
Beiträge: 17
Registriert: Do Jul 01, 2010 6:04 pm

Beitrag von alxhan » Mo Jul 05, 2010 12:34 am

mit einer scheiss kamera kann aber selbst der begnadetste gott nur mist als ergebnis vorweisen...... :roll:

schau dir doch eifach mal meine ergebnisse auf myspace an. :lol:
besonders die vom HANDY oder eben die mit der ollen kleinen kompakten........und DANN schaumamal weiter. allzuschlecht geh ich ja dann doch nicht mit der kamera um.
der link oben zeigt nur 10 bilder von denen hier nur die ersten 4 interessant sind.
aber hier der myspacelink:
(Link wurde entfernt)

ODER zeig mir das gerät, dass der herr Shahan ohne mit der wimper zu zucken gegen sein gebasteltes eintauschen möchte. egal was es kostet...

ich bin täglich am suchen und vergleichen aber wirklich gutes für MICH finde ich nicht. man müsste schon ein kompromissgerät kaufen. :x
der mega-zoom bei der X90 zb ist mir nahezu unwichtig. der rest gefällt mir jedoch richtig gut - bissher.

KaoTai

Beitrag von KaoTai » Mo Jul 05, 2010 12:48 am

alxhan hat geschrieben: selbst der begnadetste gott
Von wem hätte der Gott denn die Gnade empfangen ? :roll:

Antworten

Zurück zu „Digitalkamera Kaufberatung“