Suche Digicam mit geringer Schärfentiefe

Welche Digitalkamera ist die richtige für mich? Kompakt oder DSLR?

Moderator: ft-team

Antworten
embee15
wenige Posts
Beiträge: 4
Registriert: Fr Jul 09, 2010 1:53 pm

Suche Digicam mit geringer Schärfentiefe

Beitrag von embee15 » Fr Jul 09, 2010 2:00 pm

Hallo,

hoffe daß ich mich korrekt ausdrücke da ich alles andere als ein Experte bin:

Ich suche eine Digicam mit geringer Schärfentiefe, so daß ich Portraitfotos machen kann und dahinter einen unscharfen Hintergrund habe.

Allerdings möchte ich gerne einen sehr unscharfen Hintergrund, d.h. man sollte alles nur noch sehr schemenhaft erkennen können.

Momentan habe ich eine Olympus PEN E-PL1 zu Hause, werde diese aber wieder zurückschicken. Laut Olympus-Werbung kann die das zwar, aber in Wirklichkeit ist kaum ein Unterschied zwischen offener und geschlossener Blende.

Preisrahmen ca. 500,- ist möglich, und das gute Stück sollte möglichst handlich sein.

Kennt jemand dafür die richtige Ausrüstung?

Benutzeravatar
Nasus
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 2298
Registriert: Mo Dez 31, 2007 5:42 pm

Beitrag von Nasus » Fr Jul 09, 2010 2:18 pm

Die PEN ist dafür zwar nicht prädestiniert, aber bekommt das mit einem geeigneten Objektiv durchaus hin. Hast Du sie etwa nur mit dem Kitobjektiv gekauft? Damit wirds eher schwierig.

Ansonsten eben allgemein: Möglichst großer Sensor, möglichst lichtstarkes Objektiv.
Das geht am billigsten mit einer Canon 1000d und einem 50/1.8 für zusammen rund 400€.
Gebraucht gäbs noch andre Möglichkeiten; falls dir andre Brennweiten lieber wären natürlich auch.

Benutzeravatar
Bullzeye
postet sehr oft!
Beiträge: 552
Registriert: Mi Feb 20, 2008 3:37 pm
Wohnort: Berlin

Beitrag von Bullzeye » Fr Jul 09, 2010 4:10 pm

Es gibt von Olympus für die PEN Adpater von OM auf MFT und von FT auf MFT.
Du kannst dir also alte, lichtstarke manuelle OM Objektive bei ebay kaufen und an die PEN anschließen und bekommst bei offener Blende Bilder mit einer geringen Schärfentiefe.
Oder, wenn es automatisch sein soll FT Objektive. Wobei diese weniger lichtstark sind, wenn man nicht gerade 2000€ ausgeben möchte.

embee15
wenige Posts
Beiträge: 4
Registriert: Fr Jul 09, 2010 1:53 pm

Beitrag von embee15 » Fr Jul 09, 2010 9:59 pm

Hallo,

vielen Dank für die Tipps schon mal.

Ich hab mich irgendwie schon in die PEN verliebt... bekomme ich das mit der dann auch hin, wenn ich ein anderes lichtstarkes Objektiv kaufe?

Ääääächz.... die Adapter kosten ja schon alleine 200 EUR!

Sind diese lichtstarken Objektive dann automatisch auch ohne Zoom? So ein bisschen Zoom - ich kenne bisher nur die Kompakten - hätte ich trotzdem gerne...

Vor allem würde ich mir jetzt gerne ein Objektiv zum Ausprobieren bestellen, und bei nichtgefallen wieder zurückschicken.

Kennt Ihr da ein bezahlbares, und eben mit Zoom?

Sorry, ich kenn mich wirklich nicht gut aus, wahrscheinlich verdreht ihr jetzt die Augen bei der Frage... :roll: :roll: :roll:

Benutzeravatar
Bullzeye
postet sehr oft!
Beiträge: 552
Registriert: Mi Feb 20, 2008 3:37 pm
Wohnort: Berlin

Beitrag von Bullzeye » Sa Jul 10, 2010 12:52 am

Der Adapter von Novoflex kostet "nur" knapp 100€ und Novoflex bietet auch Markenqualität.

(Link wurde entfernt)

Objektive bieten als Festbrennweite in der Regel auch die größere Lichtstärke. Zoomobjektive sind entsprechend teurer bei vergleichbarer Lichtstärke.
Da findet man in der Regel etwas mit Offenblende 2,8. Bei Festbrennweiten geht das im bezahlbaren Rahmen bis ca. 1,4. Das ist nochmal ein ordentlicher Unterschied.

Hier ist z.B. ein 50mm Objektiv mit Blende 1,4:
(Link wurde entfernt)

Hier wäre z.B. ein Zoomobjektiv, natürlich auch manuell:
(Link wurde entfernt)

Habe jetzt aber auch nur kurz geguckt.

Es gibt auch noch die FT Objektive:
(Link wurde entfernt)

(Link wurde entfernt)

embee15
wenige Posts
Beiträge: 4
Registriert: Fr Jul 09, 2010 1:53 pm

Beitrag von embee15 » Sa Jul 10, 2010 8:41 am

Spitze, vielen Dank!

Noch eine letzte Frage... :-)

Meinst Du eine Canon 1000D bekommt das ganze besser hin als eine PEN? Mit vergleichbaren Objektiven, von Canon bekommt man so ein Objektiv ja schon für 100 EUR - und braucht keinen Adapter.

Wäre günstiger und eine echte DSLR, aber dafür größer und eben nicht mein "Favorite".

Und die allerletzte :-)

Steuer ich dann die Blende des Objektivs mit Adapter auch über die Kamera? Oder ganz manuell? Der Rest (Belichtungszeit, AF usw.) geht dann aber noch normal über die Kamera?

Benutzeravatar
Bullzeye
postet sehr oft!
Beiträge: 552
Registriert: Mi Feb 20, 2008 3:37 pm
Wohnort: Berlin

Beitrag von Bullzeye » Sa Jul 10, 2010 12:09 pm

Der Sensor von der Canon ist etwas größer, das hilft vielleicht dabei, sollte aber eigentlich nicht so wahnsinnig viel ausmachen.
Mit lichtstarken Objektiven an der PEN schafft man das auf jeden Fall auch.

Das 50mm f1,8 von Canon ist natürlich ziemlich preiswert und bietet halt allen Komfort inkl. Autofokus.
Geh am besten Mal in ein Fotogeschäft und nimm die 1000D in die Hand. Wenn du der Meinung bist, dass sie bequem ist und du dir vorstellen kannst diese immer mitzunehmen, dann wechsel. Wenn dir die PEN besser gefällt mit den kompakten ausmaßen und du sie eigentlich nicht mehr hergeben willst, dann kauf dir entweder manuelle Objektive + Adapter oder eben Adpater mit dem FT Objektiv.

Wenn du alte OM Objektive adaptierst, stellst du die Blende direkt am Objektiv ein und die Verschlusszeit kannst du dir dann ermitteln lassen. Bei den FT Objektiven wird wahrscheinlich auch die Blende an der Kamera eingestellt und über den Adapter weitergeleitet ans Objektiv. Deswegen wird der auch so teuer sein.

Grüße

embee15
wenige Posts
Beiträge: 4
Registriert: Fr Jul 09, 2010 1:53 pm

Beitrag von embee15 » Sa Jul 10, 2010 2:53 pm

Danke!!!

:oops: :wink: :lol: 8) :shock: :D

Antworten

Zurück zu „Digitalkamera Kaufberatung“