❤ Ihre SPENDE für das FOTOTALK Forum ❤



    🌹 Danke für Ihre Unterstützung 🙏


Kaufberatung günstige Kompaktkamera

Welche Digitalkamera ist die richtige für mich? Kompakt oder DSLR?

Moderator: ft-team

Antworten
Newbi
wenige Posts
Beiträge: 3
Registriert: Fr Jun 22, 2012 4:04 pm

Kaufberatung günstige Kompaktkamera

Beitrag von Newbi » Fr Jun 22, 2012 4:41 pm

Hallo,

den Fragebogen habe ich mal nicht ausgefüllt da er sich ja eher an Bridge-und/oder DSLR Kamera-Interessierte richtet.

Also ich möchte mir eine Kompakte zulegen.
Mein Budget liegt bei lediglich 100€
Aber ich möchte natürlich das Bestmögliche für mein Geld. (Wer möchte das nicht?^^)

Natürlich habe ich selbst schon ein wenig geschaut, aber grade in dieser Preisklasse ist die Auswahl ja riesig und ich bin nach lesen div. Test mehr verwirrt als dass es geholfen hat.

Also was kann ich und was möchte ich?

Ich bin Anfänger aber gewillt zu lernen. Daher möchte ich keine Kamera die nur einen Vollautomatikmodus hat und das Endergebnis damit mehr oder weniger zum Glücksspiel wird.

Es gibt nichts bestimmte was ich photographieren möchte.
Von Panoramaaufnahmen bis Makros wird alles dabei sein.
Das Objektiv sollte daher einen guten Brennweitenbereich haben.
Ich dachte so an min. 12 fach Zoom.

Wichtig wäre mir auch dass man mit der Kamera auch bei schlechten Lichtverhältnissen ohne Blitz noch gute Bilder knipsen kann ohne dass es in einer Rauschorgie ausartet.

Videofunktion ist unwichtig. Ein adäquates Display darf sie dennoch haben. ich möchte schließlich eine vernünftige Vorschau des Bildes erhalten.

Nett wäre noch wenn die Kamera als Webcam einsetzbar wäre. Aber halt kein Muss.
Super wäre es wenn man sie mit normalen AA oder AAA Akkus bestücken kann.
Denn unterwegs ist es bekanntermaßen schlecht die Kamrera mal eben an den PC zum Laden anzuschließen und einen (meist unverhältnismäßig) teureren Zusatzakku erwerben möchte ich nicht.

Freue mich auf eure Vorschläge.

Benutzeravatar
Topfenfranz
postet oft
Beiträge: 317
Registriert: Do Jul 14, 2011 12:05 am

Beitrag von Topfenfranz » Fr Jun 22, 2012 6:13 pm

Ich fürchte, die für dich passende eirlegende Wollmilchsau für bis zu €100,- wurde noch nicht erfunden.

Kompakt soll sie sein, aber diesen Vorteil durch den Einsatz handelsüblicher Akkus aber wieder wettmachen.

Das Rauschverhalten soll auch bei schlechten Lichverhältnissen noch brauchbar sein, was eine lichtstarke Optik voraussetzt. Allerdings bei diesem Preis?

Ich denke, eine gebrauchte Finepix F31FD würde noch am ehesten deine Anspruche unter einen Hut bringen, ab selbst diese ist für bis zu €100,- nur mit sehr viel Glück zu bekommen.

Gruss Topfenfranz
Lumix LX3 (18mm) + Lumix LX3 (24-60mm) + PL2+PM1 (überwiegend 15mm und 90mm), aber auch 140-400mm (OM)

Gruss Topfenfranz, der den Schuß nicht hört und den Blitz nicht sieht, aber das Donnerwetter spürt

matjes
wenige Posts
Beiträge: 8
Registriert: Do Jun 16, 2011 11:07 pm

Beitrag von matjes » Fr Jun 22, 2012 7:14 pm

Hallo, Newbi!
Ich habe als Anfänger mit der "Canon Powershot SX 120 IS" durchaus das Auslangen gefunden. Sie erfüllt die meisten deiner gewünschten Kriterien (auch AA- Akkus) und ist bei Amazon gebraucht ab ca € 95,- zu haben.
Falls du Bilder sehen willst: In meinem Portfolio stammen die Fotos bis zum 14.01.2012 aus dieser Kompakten.

LG, Elisabeth

Newbi
wenige Posts
Beiträge: 3
Registriert: Fr Jun 22, 2012 4:04 pm

Beitrag von Newbi » Sa Jun 23, 2012 12:11 am

Danke erstmal für eure Antworten.
Natürlich ist mir klar dass ich in der Preisklasse keine eierlegende Wollmilchsau erwarten kann auch wenn sich mein Text vllt so liest als würde ich es.

Ich habe aber nur lediglich die mir wichtigen Kriterien aufgezählt und möchte halt für diese Preisklasse das bestmögliche.
Das man irgendwo Abstriche machen muss ist mir bewusst.
Topfenfranz hat geschrieben:.Kompakt soll sie sein, aber diesen Vorteil durch den Einsatz handelsüblicher Akkus aber wieder wettmachen.
Mit Kompakte meinte ich nicht dass sie in die Hemdtasche passen soll, sonder eher die Kamera-Klasse. :wink:
Dazu gehört auch noch die von matjes genannte Canon wenn ich mich nicht irre.
Super slim muss sie also nicht sein.
Natürlich ist es schön je kleiner sie ist, aber das ist nur ein sekundäres Kriterium für mich.

Ich habe mir die dir Topfenfranz vorgeschlagene Finepix F31FD angeschaut.
Soweit ich als Laie anhand der Eckdaten beurteilen kann, ist sie nicht wirklich gut.
Sie hat einen winzigen Cmos Chip und einen Brennweitenbereich von von38 bis 108 mm.
Der momentane Standard bei Kompakten scheint 30 bis 300(+)mm zu sein. Also Telebereich bei deiner Vorgeschlagenen scheint so gut wie gar nicht vorhanden zu sein.
Den wollte ich aber gerne schon haben. Daher schrieb ich: Ab 12 fach Zoom. :wink:.
matjes hat geschrieben:Falls du Bilder sehen willst: In meinem Portfolio stammen die Fotos bis zum 14.01.2012 aus dieser Kompakten
Ich hab mir mal einige angeschaut.
machen einen soliden Eindruck. Nur die Panorama Aufnahmen wirken für mich leicht unscharf.
Hast du die mit manuellen Einstellungen oder per Automatik geschossen?
Also generell die Bilder mein ich.

Btw: Weitere Vorschläge sind gern gesehen. :)

Benutzeravatar
Topfenfranz
postet oft
Beiträge: 317
Registriert: Do Jul 14, 2011 12:05 am

Beitrag von Topfenfranz » Sa Jun 23, 2012 1:10 am

Der Chip, den du bei der der F31FD winzig findest, der ist bei aktuellen Kompakten auch nicht grösser. Allerdings quetschen diese mehr als die doppelte Anzahl Pixel aus der gleichen Fläche. In Bezug auf die Auflösung ist die Chipgrösse der F31FD noch recht moderat.

Daß sich ein immer grösserer Zoombereich auch und gerade bei den Kompakten etabliert ist auch alles andere als ein Qualitätskriterium. Es mag ja sein, daß dir der Zoombereich der F31FD zu gering ist (speziell im Weitwinkelbereich), aber dies der F31FD als mangelnde Qualität anzulasten finde ich schon recht dreist. Zumindest hört es sich für mich so an.

Komisch, daß die F31FD einen recht guten Ruf geniesst und einigermassen begehrt ist. Ich jedenfalls würde sie einer der aktuellen 14-MegaPixel-Kompakten bedenkenlos vorziehen (auch wenn ich die 24mm schmerzlich vermissen würde).

Aber auch für dich kommen die aktuellen Kompakten mit den Superzooms ja scheinbar nicht in Frage, schon wegen deines Preislimits. Also doch eine Gebrauchte, wie z.B. die schon erwähnte Canon Powershot SX 120 IS? Mehr ist bei diesem Limit wohl nicht drin.

Gruss Topfenfranz
Zuletzt geändert von Topfenfranz am Sa Jun 23, 2012 1:15 am, insgesamt 1-mal geändert.
Lumix LX3 (18mm) + Lumix LX3 (24-60mm) + PL2+PM1 (überwiegend 15mm und 90mm), aber auch 140-400mm (OM)

Gruss Topfenfranz, der den Schuß nicht hört und den Blitz nicht sieht, aber das Donnerwetter spürt

matjes
wenige Posts
Beiträge: 8
Registriert: Do Jun 16, 2011 11:07 pm

Beitrag von matjes » Sa Jun 23, 2012 1:14 am

>> Hast du die mit manuellen Einstellungen oder per Automatik geschossen? <<

Sowohl als auch. Wie gesagt, stammen diese Bilder aus meiner Anfängerphase (würde mich jetzt als leicht fortgeschrittenen Anfänger bezeichnen :roll: ), und ich habe viel "herumprobiert". Einige der Landschaftsaufnahmen sind Ausschnittvergrößerungen - möglicherweise auch daher der Eindruck der Unschärfe.

LG, Elisabeth

buerokratiehasser
postet oft
Beiträge: 199
Registriert: So Aug 01, 2010 9:41 am

Beitrag von buerokratiehasser » Sa Jun 23, 2012 5:57 am

Die kleinen Knipsdingerchen gehen doch sowieso mit Blende 2.8 oder 3.3 los, was soll eine "lichtstarke Optik" da reißen? Heutzutage erschlägt man sowas mit ISO 2400, bloß braucht man dazu einen dieser Irrsinn-Sensoren, die auf hohe ISO getrimmt und nicht winzig sind.

Newbi
wenige Posts
Beiträge: 3
Registriert: Fr Jun 22, 2012 4:04 pm

Beitrag von Newbi » Mo Jun 25, 2012 1:29 am

Topfenfranz hat geschrieben:Der Chip, den du bei der der F31FD winzig findest, der ist bei aktuellen Kompakten auch nicht grösser. Allerdings quetschen diese mehr als die doppelte Anzahl Pixel aus der gleichen Fläche. In Bezug auf die Auflösung ist die Chipgröße der F31FD noch recht moderat.
Ich habe nur verglichen.
Fuji 1/1,7
Canon 1/2.5
Ein auf einer Seite ~1,9cm gröpßer Chip klingt zumindest für mich viel.
In wie weit sich das kompensiert wenn man die möglichen mehr Pixel der Canon berücksichtigt weiß ich nicht.
Der Chip selbst alleine ist nur die halbe Miete. Soviel weiß ich mittlerweile auch.
U.a die Linse selbst spielt auch 'ne große Rolle.
Topfenfranz hat geschrieben: Es mag ja sein, daß dir der Zoombereich der F31FD zu gering ist (speziell im Weitwinkelbereich), aber dies der F31FD als mangelnde Qualität anzulasten finde ich schon recht dreist. Zumindest hört es sich für mich so an.
Das habe ich nicht behauptet. Unterstelle mir bitte nichts.
Ich habe generell zur Kamera geschrieben
Newbi hat geschrieben: Soweit ich als Laie anhand der Eckdaten beurteilen kann, ist sie nicht wirklich gut.
Dass die Fuji eine geringe Brennweite (insbesondere Tele) hat, habe ich nicht als mangelnde Qualität bezeichnet. Es genügt lediglich nicht meinen Wünschen. :wink:
Topfenfranz hat geschrieben:...auch wenn ich die 24mm schmerzlich vermissen würde
Welche 24mm meinst du?
Topfenfranz hat geschrieben:Also doch eine Gebrauchte, wie z.B. die schon erwähnte Canon Powershot SX 120 IS?
ich hätte nichts gegen eine gebrauchte. Ist halt immer nur das Risiko vorhanden dass man defekte Ware erwirbt.. -.-
Auch wenn ich schrieb dass sie nicht super slim sein muss, etwas leichter als die vorgeschlagene Canon dürfte sie aber doch schon sein. 380 gr. ist schon 'ne ganze Ecke.
Zusammen mit Dienst-Pager, Handy, und MediaPlayer hab ich schon genug Gewicht in den Taschen. :-(
buerokratiehasser hat geschrieben:Die kleinen Knipsdingerchen gehen doch sowieso mit Blende 2.8 oder 3.3 los, was soll eine "lichtstarke Optik" da reißen? Heutzutage erschlägt man so was mit ISO 2400, bloß braucht man dazu einen dieser Irrsinn-Sensoren, die auf hohe ISO getrimmt und nicht winzig sind.
Leider versteh ich aufgrund mangelnden Fachwissen nicht wirklich was du mir damit sagen möchtest. Bitte etwas einfacher formulieren.
Bezüglich der Iso: Die Werte 2400, 2600 und womit die Hersteller alle werben sind doch nur theoretische Werte die nicht erreicht werden, oder?
Zumindest laut den vielen Test die ich schon gelesen habe, haben nahezu die meisten Kompakten mit Dämmerlicht Probleme und das Rauschen fängt bei 400 schon an und wird bei 800 schon fast unzumutbar.

Das ist aber ein wichtiger Punkt für mich. Ich möchte gerne eine Kompakte mit der man auch bei solchen Lichtverhältnissen ohne Blitz noch rauschfreie Bilder noch machen kann oder dass technische Tricks wie irgendwelche Filter die die Kamera dann zuschaltet um das Rauschen zu tuschieren.
matjes hat geschrieben:>> Hast du die mit manuellen Einstellungen oder per Automatik geschossen? <<

Sowohl als auch. Wie gesagt, stammen diese Bilder aus meiner Anfängerphase (würde mich jetzt als leicht fortgeschrittenen Anfänger bezeichnen :roll: ), und ich habe viel "herumprobiert".
Och das geht doch schon. Da sind schon einige nette bei von deinen neuen.
Da muss ich irgendwann erst mal hinkommen.
Selbst HDR scheinst du schon zu können.
Also nicht so bescheiden sein. :wink:

buerokratiehasser
postet oft
Beiträge: 199
Registriert: So Aug 01, 2010 9:41 am

Beitrag von buerokratiehasser » Mo Jun 25, 2012 6:07 am

Spitzenobjektive erreichen f/1.2, also nehmen wir mal an, du kaufst dir so ein sündteures Lifestyle-Produkt mit f/2 oder meinetwegen f/1.7 Anfangsblende. Und nun?

Dann stehst du im verrauchten dunklen Partykeller und das Produkt zeigt dir an: f/2 0.75 s. Statt was weiß ich, f/3.3 1.5 s oder so. Das ist doch eine super Verbesserung, oder?

Moderat hohe ISO sollen bei entsprechend geeigneten Sensoren durchaus benutzbar sein. Die werden allerdings hauptsächlich in DSLR eingebaut (da gibt es auch alte CCDs, die ab ISO 400 die Grätsche machen). Wenn du sowas in Kompakt haben willst, schau dir vielleicht die Canon S95 an. Habe ich aber auch nur gehört.

Bei Film war eine lichtstarke Optik zusammen mit sagen wir Provia 400 der einzige Weg, bestimmte Aufnahmesituationen gerade noch so zu meistern. Das lag daran, daß Film mit höheren ISO einfach mal nur noch aus dickem Korn besteht. Digital hat kein Korn.

buerokratiehasser
postet oft
Beiträge: 199
Registriert: So Aug 01, 2010 9:41 am

Beitrag von buerokratiehasser » Mo Jun 25, 2012 6:20 am

Ach du liebe Güte, die S95 hat ja auch nur 1/1.7" Sensor. Naja.

Wie du richtig erkennst, geht das, was du möchtest, mit einer Kompakten mit kleinem Sensor einfach nicht. (Du kannst die 0.5 s in Kauf nehmen und die Kamera abstützen oder auf ein Stativ klemmen. Das geht aber nur bei Motiven, die sich überhaupt nicht bewegen.)

Benutzeravatar
Topfenfranz
postet oft
Beiträge: 317
Registriert: Do Jul 14, 2011 12:05 am

Beitrag von Topfenfranz » Mo Jun 25, 2012 8:33 am

Ich unterstelle dir gar nichts, Newbi, ich habe lediglich angemerkt, wie es sich für mich anhörte.

Mit 24mm meine ich die Anfangsbrennweite (bzw. das KB-Äquivalent), die heute nicht gerade unüblich ist. Bei Innenaufnahmen weiss man diese schnell zu schätzen.

Wenn bereits die F31FD deinen Ansprüchen nicht genügt, dann frage ich mich ernsthaft, was für Wunder du für maximal €100,- eigentlich erwartest.

Bleibt nur zu wünschen, daß einer der namhaften Hersteller sich erbarmt und ein Spitzenmodell für unter €100,- auf den Markt wirft. Bisher gab's das allerdings nur im Märchen.

Gruss Topfenfranz
Lumix LX3 (18mm) + Lumix LX3 (24-60mm) + PL2+PM1 (überwiegend 15mm und 90mm), aber auch 140-400mm (OM)

Gruss Topfenfranz, der den Schuß nicht hört und den Blitz nicht sieht, aber das Donnerwetter spürt

vobe49
postet oft
Beiträge: 158
Registriert: Mi Sep 21, 2011 3:44 pm
Wohnort: Magdeburg

Beitrag von vobe49 » Mo Jun 25, 2012 2:56 pm

....so eine Diskussion wegen einer 100 Euro-Knipse ist schon stark.
Schlage vor, du suchst dir ein WEB-Portal wie die hier:
(Link wurde entfernt)
(Link wurde entfernt)
(Link wurde entfernt)
(Link wurde entfernt)
(Link wurde entfernt)
usw. usf. und guckst dir einige aus, gehst dann zu MediaMarkt und Co. und nimmst sie mal in die Hand.
Die Unterschiede sind so gewaltig nicht in der Preisklasse - aber man kann sich wenigstens die Parameter schon mal anschauen.
Gruß vobe49

Cam Chris
wenige Posts
Beiträge: 1
Registriert: Mi Jul 04, 2012 3:05 pm

Beitrag von Cam Chris » Mi Jul 04, 2012 3:19 pm

Hi,
wie bereits erwähnt gibt es in dieser Preisklasse extrem viele Modelle, die zu einem großen Anteil gute Bewertungen haben. Ich würde mal behaupten, dass es dann egal ist welches Modell du kaufst, solange es z.B. auf amazon eine Bewertung von 4-5 Sternen hat. Hatte selbst meinem Großvater eine kleine Samsung als Geburtstagsgeschenk gekauft und die macht recht gute Bilder. Ansonsten würde ich dir raten eine Kamera mit nicht zu viel Megapixel zu holen und wenn möglich mit einem richtigen Bildstabilisator. Für meine Großmutter gabs dann eine Geschenkbox von (Link wurde entfernt) ;)

Antworten

Zurück zu „Digitalkamera Kaufberatung“