Kamera für Australientrip

Welche Digitalkamera ist die richtige für mich? Kompakt oder DSLR?

Moderator: ft-team

Lolpro123
wenige Posts
Beiträge: 7
Registriert: Fr Nov 30, 2012 11:32 am

Beitrag von Lolpro123 » Do Aug 01, 2013 9:21 am

Hey Leute,

danke für die weiterhin zahlreichen Antworten, freut mich!

Meine Arbeit habe ich fristgerecht abgegeben, denke das wird auch was. Hab Ende des Monats jedenfalls Termin für die Verteidigung. Nichtsdestotrotz will ich mit buchen etc. warten bis ich alles komplett fertig habe.

Ich werde nicht wie gedacht an der Ost- sondern an der Westküste starten. Work and Travel bedeutet für mich vorallem "Travel", werde also versuchen sehr viel rumzukommen. Da ist es mit einer kompakteren natürlich besser, das finde ich auch, vor allem wenn man in bestimmtem Situationen schnell Bilder machen will um einen Augenblick festzuhalten.

Ich kenne mich mit den ganzen Fachbegriffen und Abkürzungen die hier verwendet wurden leider nicht so gut aus, also falls ihr mir das nochmal erklären könntet?

Zusammengefasst suche ich eine günstige, relativ kompakte Kamera, die viele tolle Erinnerungen aufnehmen kann und mit der man super Bilder schießt. Eine Sache die ich mir wirklich wünsche damit hinzubekommen wäre ein Sternenhimmel, auf dem man tatsächlich auch alle Sterne sehen kann. Ein Besipiel hierfür wäre das: http://bit.ly/169AcD8 . man weiß ja nicht wie viel Nachbearbeitung etc. darin enthalten ist, aber so mal im groben was ich mir vorstelle. Die kamera kannruhig gebraucht sein, das spielt keine Rolle solang sie ihren Job gut macht!.

Grüße :)

Lolpro123
wenige Posts
Beiträge: 7
Registriert: Fr Nov 30, 2012 11:32 am

Beitrag von Lolpro123 » Sa Aug 03, 2013 12:25 pm

Jemand Vorschläge bzw. wiederholt nochmal dass eine vorher gennante Cam sehr gut is? :P

Lolpro123
wenige Posts
Beiträge: 7
Registriert: Fr Nov 30, 2012 11:32 am

Beitrag von Lolpro123 » Mi Aug 07, 2013 2:07 am

*push

vobe49
postet oft
Beiträge: 158
Registriert: Mi Sep 21, 2011 3:44 pm
Wohnort: Magdeburg

Beitrag von vobe49 » Mi Aug 07, 2013 7:40 am

[quote="Jeremy2"]Von meinen Australientrip sind viele meiner Bilder mit Automatikfunktion überblichtet. Bei einer DSLR könntest du da super mit Filtern arbeiten, um UV einzudämmen. Eventuell solltest du bei einer Kompakten darauf achten, dass du ISO und einen manuellen Weißabgleich machen kannst.[/quote]

....wenn die Kamera im Automatikmodus alle Bilder überbelichtet, ist sie entweder nicht in Ordnung, oder es ist im Menü eine Überbelichtung voreingestellt (das können einige Kameras).

Die Verwendung von Filtern empfielt sich für Leute mit wenig Erfahrungen überhaupt nicht - die Fotos sehehn unterwegs auf dem Kameramonitor ja vielleicht noch ganz gut aus - zu Hause am PC kann aber der große Ärger losgehen. UV-Filter an Digitalkameras sind völlig unnötig, weil sie dort im Gegensatz bei analogen Kameras nichts bewirken. Viele setzen sie als Objektivschutz ein. Allerdings ist für diesen Zweck der Einsatz eines Protectorfilters wesentlich besser. Im Übrigen dürfte es bei modernen Digitalkameras immer besser sein, die Aufnahme in bestimmten Situationen als RAW zu machen und den gewünschten Effekt am PC mit einem Bildbearbeitungsprogramm zu machen, als Filter einzusetzen.
Wenn Filter, dann sollte die Wirkung nicht erst bei einem Australientripp ausprobiert werden.

Den Ausdruck "ISO machen" habe ich auch noch nicht gehört.

Mit der Einstellung des ISO-Wertes ändert man die Empfindlichkeit der Kamera - hohe ISO-Werte ermöglichen es, auch unter schlechteren Lichtverhältnissen noch Aufnahmen mit mit relativ kurzen Belichtungszeiten zu machen (Ungeübte sollte keine Belichtungszeit länger als 1/30 sec. wählen; Geübte schaffen es, auch Aufnahmen mit 1/15 sec. zu machen, ohne das Bild zu verwackeln.

Beispiel: wenn die Kamera mit offener Blende bei ISO 200 eine Belichtungszei von 1/15 sec. fordert, erhöht man ISO auf 400 und erreicht damit eine Belichtungszeit von 1/30. Allerdings steigt mit höheren ISO-Werten das Bildrauschen und die Aufnahmen wirken körniger (das ist je nach Kamera bzw. Größe des Bildsensors unterschiedlich). Daher wählt man in der Regel bei sehr hellem Licht einen möglichst niedrigen ISO-Wert (Digitalkameras sind allerdings auf einen optimalen ISO-Wert geeicht, der ggf. nicht bei 50 oder 100 ISO, sondern bei 200 liegt).

Um das alles sollte sich jemand, der keine Erfahrungen hat, unmittelbar vor einer Australienreise keine Gedanken machen und die verleibende Zeit bis zur Reise eher dafür nutzen, sich mit den Grundlagen und dem Handling der Kamera vertraut zu machen.

Ganz wichtig wäre hier z. B. die Funktion des Weißabgleichs, die Nutzung halbautomatischer Einstellungen (AV; TV oder Motivprogramme), Blitz an- und abstellen usw. Was man da unterwegs manchmal zu sehen bekommt, graut einem schon sehr. Ich würde bei so einem Erlebnis wie bei einer Australienreise da nichts dem Zufall überlassen wollen.

Was den Kamerakauf betrifft, schau mal hier rein:
(Link wurde entfernt)

Mit Kompaktkameras habe ich keine Erfahrungen, ich arbeite mit DSLR bzw. Systemkamera (jetzt die Samsung NX20 - die ist etwas kleiner und leichter als eine DSLR, hat aber auch einen NTS-C Sensor).

Wenn du weiteren Infos dazu brauchst, sage Bescheid.

Gruß vobe49

Lolpro123
wenige Posts
Beiträge: 7
Registriert: Fr Nov 30, 2012 11:32 am

Beitrag von Lolpro123 » Mi Aug 07, 2013 1:29 pm

Danke für die informative Antwort vobe49. Ich schaue mir die Themen bei slashcam auf jeden Fall an!

Antworten

Zurück zu „Digitalkamera Kaufberatung“