Welche Bridgekamera passt zu mir? Benötige Kaufempfehlung

Welche Digitalkamera ist die richtige für mich? Kompakt oder DSLR?

Moderator: ft-team

Antworten
reg2all
wenige Posts
Beiträge: 1
Registriert: Di Mär 31, 2015 9:07 pm

Welche Bridgekamera passt zu mir? Benötige Kaufempfehlung

Beitrag von reg2all » Di Mär 31, 2015 9:29 pm

Hallo, ich möchte mir eine neue Digitalkamera kaufen. Da ich keine Spiegelreflex kaufen möchte und auch keine Objektive, Filter etc. benutzen will, habe ich mich zunächst nach einer Kompaktkamera umgesehen und bin dabei auf Bridgekameras gestoßen, wovon es sogar im Preisbereich 200 - 250 Euro gut getestete Exemplare gibt.

Ich besitze momentan eine Casio Exilim EX H10 die ich mir vor einigen Jahren für 219,- Euro gekauft habe und die mich bislang auch recht zufrieden gestellt hat. Nun soll ein besseres Modell her. Hauptsächlich geht es mir um Aufnahmen im Urlaub; sprich Bilder von Landschaften, vom Meer, Fauna und Flora, Hotelanlagen, auch dunklere Innenräume und auch einmal Fotos vom Boot aus, wo es etwas wackelig ist. Desweiteren sollen auch sehr gute Makro-Aufnahmenöglich sein (z.B. Kleintiere, Blumen und Miniaturfiguren). Farben sollen insgesamt natürlich und echt wirken. Sei es bei Landschaften, im Dschungel oder aber auch bei Personenaufnahmen. Ich hatte mal ein Sony (kann mich nicht an das Modell erinnern) bei der Hautfarbe wie pure Gelbsucht wirkte.

Was ich auch gerne machen würde sind Bilder im dunkeln wie z.B. von einer beleuchtete Strandpromenade in der Nacht, was mit der Exilim so gut wie gar nicht machbar ist. Entweder sind die Bilder total verschwommen (auch mit Mini-Stativ) oder die Lichteffekte der Motive gehen verloren. Meist sind es ganz andere Farben und Lichteffekte auf dem Bild, als sie in echt geleuchtet haben.

Ich bin mir bewusst das meine Anforderungen am besten von einer Spiegelreflex erfüllt werden aber diese sind für mich kein Thema.
Deswegen suche ich "DIE" Bridgekamera die in meinem Preisbereich am ehesten meine Anforderungen erfüllt.

Hier noch ein paar weitere Anforderungen:
- max. Preis 250,- Euro
- annehmbare Akkulaufzeit (die der EX H10 ist sensationell, die neue Kamera muss da nicht unbedingt mithalten
aber es sollte dennoch eine nervenschonenden Laufzeit sein)
- schnelle Reaktionszeit insgesamt um auch einmal schnell ein Foto machen zu können wenn nicht viel Zeit ist;
vom An- und Ausmachen der Kamera über Einstellmöglichkeiten bis zur Auslösegeschwindigkeit (sehr wichtig!!)
- möglichst gut zu transportieren und nicht zu schwer um bei längeren Wanderungen nicht zu sehr zu stören
- gute Bilder auch bei Zoom
- ich benötige keine Touchfunktion aber es wäre auch ok wenn sie dabei ist
- kein zu kleines Display
- gute Bilder auch von sich bewegenden Motiven

Ich hatte bisher die Panasonic Lumix FZ72 und die Nikon Coolpix L830 im Blickfeld. Jedoch soll bei der FZ72 die Qualität der Bilder im dunkeln sehr schnell schlechter werden und die L830 finde ich einmal als Testsieger mit "+" bei der Bildqulität aber im Chip Test hat sie dort nur 67% !! Vielleicht sind die beiden ja dennoch um so vieles besser als meine uralte Casio Exilim EX H10 und würden meinen Anforderungen voll genügen aber ich kenne mich einfach zu wenig aus um dies zu beurteilen und weiß nicht welche eher passen würde. Die Canon PowerShot SX510 HS hatte ich auch im Blick.
Erst las ich fast nur gutes bis ich den Chip Test gelesen habe... ich bin verzweifelt und überfordert!

Es wäre nett wenn ich ein paar Kaufempfehlungen bekommen könnte und auch ob gerade die FZ72, die ich favorisiere meinen Anforderungen doch Genüge tun würde. Selbstverständlich kann ich nur das bestmögliche im Bereich bis zu 250,- Euro erwarten; ich bin kein Träumer aber mehr soll es eben für die neue Kamera nicht sein.

Vielen Dank!

KaoTai

Re: Welche Bridgekamera passt zu mir? Benötige Kaufempfehlung

Beitrag von KaoTai » Di Mär 31, 2015 10:49 pm

In der Preisklasse habe ich keine aktuelle Empfehlung.
Für deutlich mehr Geld gäbe es die Sony RX100.

Wenn dir Nachtaufnahme so wichtig sind:
Das geht eigentlich auch mit relativ einfachen Kameras, sofern man sie richtig bedient.
Du brauchst ein Stativ. Für eine leichte Kamera sollte ein einfaches Stativ genügen.
Mit dem Stativ kannst Du nämlich lange Belichtungszeiten nutzen, ohne dass das Bild verwackelt.
Dann kannst Du auch die ISO-Zahl auf einen niedrigen Wert (z.B. ISO 100) stehen lassen - weil die Kamera stattdessen länger belichten darf.
Bei niedrigen ISO-Zahlen rauscht auch ein kleiner Bildsensor nicht so schlimm.
Und Du musst der Kamera natürlich verbieten, den Blitz zu aktivieren.
Ggf. musst Du noch den Fokus auf unendlich fixieren oder manuell fokussieren, wenn es für den Autofokus zu dunkel ist.
Evtl. hat die Kamera ein "Kreativprogramm" für Stativ-Nacht-Aufnahmen, dann brauchst Du das alles nicht von Hand einzustellen.

Benutzeravatar
adlatus
postet sehr oft!
Beiträge: 530
Registriert: So Jul 13, 2008 8:19 pm
Wohnort: bei Heinsberg | NRW
Kontaktdaten:

Re: Welche Bridgekamera passt zu mir? Benötige Kaufempfehlung

Beitrag von adlatus » Sa Mär 31, 2018 11:37 pm

Schau Dir einfach mal das "Brennweitenwunder" von Nikon an :)
Bei youtube kann man ein eindruckvolles Video sehen, in welchem der Zoom der Kamera gezeigt wird!

(Link wurde entfernt)

Vielleicht passt die ja genau zu Dir ;)

LG
addi
www.Kletterkirche.de
www.perfect-beautyline.de - Permanent Make-up und Kosmetik in Mönchengladbach

Antworten

Zurück zu „Digitalkamera Kaufberatung“