>> Eventfotografie in Berlin

Forenkritik und Bilderkritik und Anregung fuer's FT.

Verbesserungsvorschläge / Vorschläge für neue Bereiche bzw. Dienste im FOTOTALK Fotografie Forum.

Moderator: ft-team

Antworten
Gast

Forenkritik und Bilderkritik und Anregung fuer's FT.

Beitrag von Gast » Fr Aug 15, 2008 10:07 am

Liebe FT'ler !

Nach einiger Zeit und mit dem 2. Account im FT
moechte ich heute ein paar Worte zu den Themen Forenkritik
und Bilderkritiken aeussern,
fange ich mal mit Forenkritiken an:



In dem Bereich Foren habe ich hiermit zum allerletzten Mal gepostet,
weil bestimmte Leute sich nicht an eine kollegiale Hoeflichkeit
halten moechten und diese Einrichtung
ein wenig zum Dampfablassen mißbrauchen.
Der Thread ist dann fix egal,
das Thema verwaschen, totakademisiert oder polemisiert.
Eine "Besserung" ist nicht in Sicht, das ist ueberall im Internet der Fall,
wo Anonymitaet herrscht.
(Nur mit viel Glueck gibts kompetente und freundliche Antwort.
Nur fuer Personen, die sich noch nicht aus dem Fenster gelehnt haben)



Zu den Bildkommentaren:
Dort setze ich nur noch einen Kommentar unter das Bild,
das mir wirklich gefaellt und antworte niemals wieder irgendwelchen Anfeindungen oder Mobbingversuchen,
die meine Antwort versuchen laecherlich zu machen
oder sonst irgendwie kontaminieren
oder herabsetzen moechten.

(Im Augenblick schaut es so aus, dass ich taeglich neue Leute in die Ignor-Liste aufnehmen muss, die ganz offenbar Kritik nicht moegen, zu denjenigen, die meine Kritik meinen kritisieren zu muessen, was sehr ungehoerig und unhoeflich ist.)


Auf dem gestrigen Ausflug kam mir der Gedanke,
dass oeffentlich zur Schau oder Begutachtung gestellte Bilder,
die auch noch von jedermann kommentiert werden duerfen-
irgendwie nur solche sein koennen, deren man sich nicht ganz
oder hundertprozentig sicher ist:
Bei den Aufnahmen, wo man sich sicher ist,
dass sie absolut gelungen sind, waere das nicht noetig- oder?

Somit waere die Idee Bilder zu zeigen vollkommen daneben-
weil freundliche Absicht kaum noch unterstellt wird.
Die Freude am selbstgemachten Foto,
das man mit anderen (hoffentlich freundlichen)
Hobby - Kollegen teilen moechte, wird manchmal
durch unfreundliche Gesellen zertrampelt,
die lieber in die Suppe spucken als hilfreich sein wollen.
(Aus Futterneid oder irgendwelchem Frust)



Evtl. koennte der FT-Betreiber eine Ecke machen, in dem keine Kommentarmoeglichkeit besteht... oder einen Button einblenden:

Rot: Kein Kommentar erwuenscht.
Gruen: Bitte um Kommentare!

Ich weiß nicht ob das softwaretechn. machbar oder vom Betreiber aus gewuenscht werden wird.

(Auf diesen Thread antworte ich nur noch per PM oder Mail und nur noch freundlichen Leuten)

In diesem Sinne eine gute Zeit und viele schoene Bilder fuer euch da draussen, in den Weiten des Internets.

harald

Nachtrag am heutigen Sonntagmorgen:
Die "richtigen" Leute haben geantwortet und mit Dreck geworfen, wie erwartet.
Der Tread zeigt drastisch, wie persoenlich sowas werden kann:
"Weinerlich" ist auf mich mit Sicherheit niemals zutreffend gewesen :D !
Meine Person steht hier nicht zur Diskussion, sondern das Bild, - die Kommentare von Usern sollten nicht kommentiert werden duerfen.
Deshalb begrueße ich nur noch Neulinge und kommentiere ab und an Bilder, die mir besonders gut gefallen oder wo ich meine, dass sie Potential haben. Jegliche Unterhaltung mit Leuten, die selbst kaum je ein halbwegs brauchbares Bild gemacht haben ( ich "beurteile" nur Landschaft und Architektur ) ist vollkommen akademisch oder nonsens:
Das Internet wird durch immer mehr schraege Voegel kontaminiert und zertrampelt.
Danke fuer die PMs, danke fuer die Mails, die mir viel wichtiger sind.

Nachtrag zum Thema "Qualitaet":
Viele heutige User wissen nicht mal um die genauen Einstellungen ihrer Cam, machen viel zu bunte Kitschbilder und merken es nicht mal- ebensowenig wie Artefaktboegen (meistens oben in den Bildern) oder gezackte Linien, die ich versucht habe gemeinsam in den Griff zu bekommen.. (Das kommt von der Digitalisierung von Bildmaterial oder von der Verduennung auf Forengroeße)
Dieses Bemuehen wurde sofort torpetiert.
Interessant finde ich, dass meine Familienmitglieder spontan gesagt haben, dass sehr viele Bilder anderer User meinen eigenen zum verwechseln aehnlich geworden sind !
Das Problem im Forum ist internetspezifisch? Mitnichten- in sehr vielen Firmen wird ebenso gezickt und gezankt, geholzt und getreten- das "Zwischenmenschliche" ist laengst der eigentlichen Arbeit oder dem Produkt ueber - absolut kontraproduktiv.
Das Muster ist immer gleich:
Sowie jemand "anders" ist, eine eigene Meinung hat, oder sich irgendwie aus dem Fenster lehnt, ohne zuvor die "Zustimmung" der "Macher" eingeholt zu haben, der wird bekaempft und dem wird versucht die ganze Person zu demontieren.
Ich habe Mailkontakt mit einigen Aussteigern des FT, die aehnliche Erfahrungen haben und die diese obigen Aussagen bestaetigen.
Ich wette -nach wie vor- dass einige Nicks zu jew. einem User gehoeren.
Die Moderation hat die Wahl eines schleichenden Untergangs des FT (wie in vielen anderen Foren zu sehen) oder im restriktiven Kontrollieren von Doppelidentitaeten, wo auch mal ein User gesperrt werden sollte, der sich zu frech verhaelt.
*
So nun habe ich fertisch!
*
Zuletzt geändert von Gast am So Aug 17, 2008 8:38 am, insgesamt 2-mal geändert.



Benutzeravatar
Cano
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 4986
Registriert: So Feb 19, 2006 10:02 am
Wohnort: RHEINLAND-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Forenkritik und Bilderkritik und Anregung fuer's FT.

Beitrag von Cano » Fr Aug 15, 2008 10:22 am

plaetzchenwolf hat geschrieben: (Auf diesen Thread antworte ich nur noch per PM oder Mail und nur noch freundlichen Leuten)
Dann hättest Du diesen Thread ja gar nicht erst zu eröffenen brauchen. Es hätte genügt, wenn Du die "freundlichen Leute" unmittelbar angeschrieben und Deine Vorschläge via PN oder eMail dem Admin unterbreitet hättest.

Benutzeravatar
AwieAngela
postet sehr oft!
Beiträge: 550
Registriert: Di Sep 18, 2007 12:31 am
Wohnort: Konstanz
Kontaktdaten:

Beitrag von AwieAngela » Fr Aug 15, 2008 10:47 am

>>(Im Augenblick schaut es so aus, dass ich taeglich neue Leute in die Ignor-Liste aufnehmen muss, die ganz offenbar Kritik nicht moegen, zu denjenigen, die meine Kritik meinen kritisieren zu muessen, was sehr ungehoerig und unhoeflich ist.) <<
@plätzchenwolf
Was du zu ignorieren versuchst, nennt man im allgemeinen Diskussion,
oder auch Meinungsfreiheit.

Da du deine Anmerkung unter meinem Foto gelöscht hast, nehme ich an,
dass eher du es nicht vertragen kannst, wenn man sich deiner Meinung nicht anschließt.

LG Angela

Aphadrim
postet ab und zu
Beiträge: 37
Registriert: Sa Jul 19, 2008 11:10 pm
Wohnort: Berlin

Beitrag von Aphadrim » Fr Aug 15, 2008 10:57 am

Es ist doch sinnvoll, das öffentlich anzubringen. So können betroffene Leute überlegen, ob sie nicht etwas ändern wollen. Auch relativen Neulingen, wie mir, ist es eine Hilfe, einige Dinge etwas differenziert zu betrachten.

Ich finde es nur schade, dass es überhaupt dazu kommt, dass ein (zumindest von mir) geschätzter User eine solche Reaktion zeigt.

Benutzeravatar
Cano
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 4986
Registriert: So Feb 19, 2006 10:02 am
Wohnort: RHEINLAND-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Forenkritik und Bilderkritik und Anregung fuer's FT.

Beitrag von Cano » Fr Aug 15, 2008 10:59 am

plaetzchenwolf hat geschrieben:Auf dem gestrigen Ausflug kam mir der Gedanke,
dass oeffentlich zur Schau oder Begutachtung gestellte Bilder,
die auch noch von jedermann kommentiert werden duerfen-
irgendwie nur solche sein koennen, deren man sich nicht ganz
oder hundertprozentig sicher ist:
Bei den Aufnahmen, wo man sich sicher ist,
dass sie absolut gelungen sind, waere das nicht noetig- oder?
Wer mit einem solchen gedanklichen Ansatz an die Sache herangeht, der sollte seine Fotos nicht in ein Fotoportal stellen, sondern sie im stillen Kämmerlein an die Wand nageln.

Der Sinn eines Fotoportals besteht darin, über Fotos miteinander zu reden. Miteinander zu reden bedeutet, Gedanken und Meinungen auszutauschen.

Es kann nicht Sinn eines Fotoportals sein, seine Elaborate in einer virtuellen Schutzzone dem wehrlosen Publikum aufs Auge zu drücken. Wer derartiges anstrebt, der sollte nicht den von anderen zur Verfügung gestellten Webspace zur eigenen Narzißmuspflege mißbrauchen, sondern seine Fotos alleine betrachten oder auf seiner eigenen Homepage unters Volk bringen.

Benutzeravatar
Cano
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 4986
Registriert: So Feb 19, 2006 10:02 am
Wohnort: RHEINLAND-Pfalz
Kontaktdaten:

Beitrag von Cano » Fr Aug 15, 2008 11:07 am

Aphadrim hat geschrieben:Es ist doch sinnvoll, das öffentlich anzubringen.
Ist es auch sinnvoll, sich anschließend bzw. im gleichen Atemzug der öffentlichen Diskussion zu entziehen?

Gast

Beitrag von Gast » Fr Aug 15, 2008 11:22 am

Lieber plaetzchenwolf,

ich finde es schade, daß Du , der ja gerne anrät, den eigenen Stil zu suchen/finden, Dich durch ein paar Kommentare so ins Bockshorn jagen läßt. Deine Bilder tragen Deine Handschrift. Darauf bist Du doch stolz oder nicht?
Ich finde jeder von uns sollte sich einmal Gedanken darüber machen, mit welcher Intention er/sie hier seine Bilder / Meinung kundtut. Möchte man sich weiterentwickeln und versucht Kritik anzunehmen oder hasche ich nach ausschließlich liebevoller Anerkennung? Oder meint man, das eigene Schönheitsempfinden und die eigene Meinung ist das Non-Plus-Ultra und versucht, die Welt zu verbessern?
Wie auch immer: Ich befürworte einen höflichen Umgangston und angeregte Diskussionen. Das muß sich nicht konträr zueinander verhalten.
Übrigens steht es jedem frei, in seiner eingestellten Bildbeschreibung zu erwähnen, daß man keine Kritik wünscht (was ich persönlich aber unsinnig finde)

sonnige Grüße
Loonia

SisterX
postet ab und zu
Beiträge: 25
Registriert: Sa Jun 28, 2008 12:25 am
Wohnort: Zu Hause

Re: Forenkritik und Bilderkritik und Anregung fuer's FT.

Beitrag von SisterX » Fr Aug 15, 2008 11:44 am

plaetzchenwolf hat geschrieben:
Eine "Besserung" ist nicht in Sicht, das ist ueberall im Internet der Fall,
wo Anonymitaet herrscht.
(Nur mit viel Glueck gibts kompetente und freundliche Antwort.
Nur fuer Personen, die sich noch nicht aus dem Fenster gelehnt haben)
"Besserung" würde demnach bedeuten, Deinen Fotos und Aussagen im Textbereich vorbehaltlos zuzustimmen?

plaetzchenwolf hat geschrieben: Zu den Bildkommentaren:
Dort setze ich nur noch einen Kommentar unter das Bild,
das mir wirklich gefaellt und antworte niemals wieder irgendwelchen Anfeindungen oder Mobbingversuchen,
die meine Antwort versuchen laecherlich zu machen
oder sonst irgendwie kontaminieren
oder herabsetzen moechten.
Bedeutet dies, dass Du Deine Anmerkungen löschst, sobald sie jemand als unrichtig empfindet bzw. widerlegt?
plaetzchenwolf hat geschrieben: (Im Augenblick schaut es so aus, dass ich taeglich neue Leute in die Ignor-Liste aufnehmen muss, die ganz offenbar Kritik nicht moegen, zu denjenigen, die meine Kritik meinen kritisieren zu muessen, was sehr ungehoerig und unhoeflich ist.)
Anderer Ansicht zu sein und dies auch noch zu begründen ist demzufolge sehr ungehörig und unhöflich?
plaetzchenwolf hat geschrieben: Somit waere die Idee Bilder zu zeigen vollkommen daneben-
weil freundliche Absicht kaum noch unterstellt wird.
Sollen in einem Fotoportal Fotos bewertet werden oder freundliche Absichten?
plaetzchenwolf hat geschrieben: Die Freude am selbstgemachten Foto,
das man mit anderen (hoffentlich freundlichen)
Hobby - Kollegen teilen moechte, wird manchmal
durch unfreundliche Gesellen zertrampelt,
die lieber in die Suppe spucken als hilfreich sein wollen.
(Aus Futterneid oder irgendwelchem Frust)
Fragen und Verwunderung, wieso was so und nicht anders abgelichtet und gezeigt wird bedeutet also das "in die Suppe spucken unfreundlicher Gesellen"? Ebenso die Richtigstellung objektiv falscher Aussagen?
plaetzchenwolf hat geschrieben: Evtl. koennte der FT-Betreiber eine Ecke machen, in dem keine Kommentarmoeglichkeit besteht... oder einen Button einblenden:
Rot: Kein Kommentar erwuenscht.
Gruen: Bitte um Kommentare!
Ich weiß nicht ob das softwaretechn. machbar oder vom Betreiber aus gewuenscht werden wird.
Das geht doch ganz einfach:
In die Bildbeschreibung reinbringen: "Kommentare ausser überzeugend dargelegter Lobpreisungen sind nicht erwünscht.
Deine HP bietet Dir genau das - aber fototalk ist nunmal anders ausgerichtet, auf ein "Miteinander".

Benutzeravatar
Cano
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 4986
Registriert: So Feb 19, 2006 10:02 am
Wohnort: RHEINLAND-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Forenkritik und Bilderkritik und Anregung fuer's FT.

Beitrag von Cano » Fr Aug 15, 2008 12:10 pm

plaetzchenwolf hat geschrieben: In dem Bereich Foren habe ich hiermit zum allerletzten Mal gepostet,
Das hast Du schon vor einem Jahr als Countryboy versprochen (und als plaetzchenwolf nicht gehalten).

Werner_B.
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 2016
Registriert: Mi Nov 16, 2005 9:20 am
Wohnort: Raum München

Re: Forenkritik und Bilderkritik und Anregung fuer's FT.

Beitrag von Werner_B. » Fr Aug 15, 2008 12:48 pm

:shock:
Zuletzt geändert von Werner_B. am Fr Okt 26, 2012 11:40 pm, insgesamt 1-mal geändert.
"Der Amateur sorgt sich um die richtige Ausrüstung, der Profi sorgt sich ums Geld, und der Meister sorgt sich ums Licht."
(Georg IR B.)

Benutzeravatar
Cano
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 4986
Registriert: So Feb 19, 2006 10:02 am
Wohnort: RHEINLAND-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Forenkritik und Bilderkritik und Anregung fuer's FT.

Beitrag von Cano » Fr Aug 15, 2008 1:38 pm

Werner_B. hat geschrieben:Was soll Deine Abqualifzierung der digitalen, wo ich die doch so einstellen kann, dass sie auf die Funktionen einer manuellen, analogen reduziert sind?
Ihm geht es ja weniger um die Abqualifizierung digitaler Kameras als um die Abqualifizierung deren Benutzer, die mit ihrem Arbeitsgerät weitaus bessere fotografische Ergebnisse erzielen als er selbst. Daher auch der permanente Hinweis, daß es sich bei den Digitalos um Automatik-Fotografen handele, wobei er zwischen den Zeilen zu verstehen gibt, daß es unter diesen Umständen keine Kunst sei, ein ansehnliches Bild zustande zu bringen. Daß ein Großteil der Digitalfotografen das fotografische Einmaleins mit einer Analogkamera gelernt hat und durchaus in der Lage ist, auch mit einer manuellen Analogkamera beachtliche Ergebnisse zu erzielen, verschweigt er dabei geflissentlich. Da betätigt er sich lieber als Zackenzähler und Fachmann für die Beurteilung der farbtreuen Wiedergabe von Dingen, die er sein Lebtag nicht mit eigenen Augen gesehen hat.

Gruß
Cano

Gast

Beitrag von Gast » Fr Aug 15, 2008 1:54 pm

Eigendlich ist es die Zeit nicht wert, dem Patienten weitere Zeilen
zu schenken, an denen er sich nun wiederholt ergötzen mag.

Allein die Tatsache, dass plätzchenwolf all diejenigen User als
"Nichtfotografen" betitelt, weil diese nämlich ihre Fotos im Potoshop
oder anderen Anwendungen

"gerade rücken"

disqualifiziert ihn für mich als ernst zu nehmender
Teilnehmer jeglicher Diskussion über hier eingestelltes
Bildmaterial.


Gruß, Michael

Benutzeravatar
Johnars
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 1744
Registriert: Mi Mär 26, 2008 12:34 am
Wohnort: Zentralschweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von Johnars » Fr Aug 15, 2008 2:02 pm

Harald

Wer kritisiert sollte schon auch bereit sein, selbst über seine Kritik zu diskutieren.
Wäre ja verdammt langweilig, wenn wir alle immer einer Meinung wären!

In einem Forum wo man den Gegenüber mit Gestik und allem drum und dran nicht sieht ist es sowieso viel schwieriger zu beurteilen, wie ernst jetzt eine Aussage gemeint war.
Und dann kann es halt schon mal passieren, das etwas in den falschen Hals kommt!
Es gibt doch nichts langweiligeres, wenn alle immer einer Meinung sind!
Wo würde denn da das Salz in der Suppe bleiben und erst der Pfeffer?

Auch wenn ich mit vielen Deiner Aussagen nicht übereinstimme als Menschen und als einer der hier im Forum beiträgt, schätze ich Dich durrchaus, weil ich Deine Andersartigkeit ohne Problem akzeptieren kann, versuche aber auch meine zu akzeptieren.

MFG Armin

Benutzeravatar
Schwarzvogel
postet oft
Beiträge: 257
Registriert: Di Feb 19, 2008 12:57 am
Wohnort: Kreuzlingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Schwarzvogel » Sa Aug 16, 2008 11:11 pm

Grandioses Kino, plaetzchenwolf setzt sich im weinerlichen Timbre mittels einer halben Abschiedsnachricht groß in Szene und mal wieder sind all die hier ungezügelt wildernden bösen Buben an allem schuld, indem sie ihn nicht adäquat haben mitspielen lassen im großen Sandkasten von fototalk.

Ich kann nur erneut mit Nachdruck raten die Ursachen für deine Probleme in diversen Foren, es sind inzwischen unüberschaubar viele, und es ist immer der gleiche Ablauf, einmal bei der eigenen Person zu suchen. Wenn ich mir Beiträge anderer zu dir von vor über fünf Jahren anschaue, dann könnte man sie hier einkopieren und sie würden perfekt passen. Unglaublich, welche Kritikresistenzen du dir angeeignet hast. Wie ein Sputnik schwebst du über den Dingen, aber wir müssen leider auch zur Kenntnis nehmen, dass Sputnik ein ziemlich primitiver Satellit war, der nur sendete und nicht für einen Empfang oder gar zur Verarbeitung eingehender Signale eingerichtet war.
Ich erinnere mich an meine erste Diskussion mit dir, in den Kommentaren eines der unsäglichen Rapsbilder, freilich von dir inzwischen ins Datennirwana gelöscht. Was blieb ist die Erkenntnis, dass du anderen Meinungen und mittels Argumenten plausibel gestalteten Ansichten mit beispielloser Arroganz begegnest und von all dem unbeeindruckt deine eigene, widerlegte Sicht der Dinge durchdrücken willst.

Niemand auf fototalk, davon bin ich überzeugt, hat etwas gegen die analoge Fotografie, die meisten tolerieren auch schlechte Bilder stillschweigend. Wenn dann aber jemand wie du auftaucht und permanent technisch völlig falsches Gefasel von sich gibt, bei dem an allen Ecken und Enden die mangelnde Kenntnis hervorscheint und das dann noch als geistreichen Beitrag verstanden haben will, führt das bei denjenigen, die es besser wissen, zu Recht zu gewissem Unmut, der sich mehrt, wenn ihre Interventionen ohne eine Reaktion verpuffen und der Nonsens nochmals, scheinbar in Endlosschleife, abgesondert wird. Wenn die Stimmen des Widerspruchs nicht mehr ignorierbar sind, sich ein Konsens bildet, du erinnerst dich, es wurde dir mehrfach nahe gelegt, die technische Seite nicht überzubewerten, wird dies mit dem Unterton leichter Paranoia zu einer Verschwörung multipler Accounts stilisiert, die das Ziel verfolge, dich, den unerschrockenen Verfechter echter Fotografie, was auch immer das sein möge, niederzuringen.

Ich bin mir sicher deine Bilder würden hier ganz anders rezipiert, wenn du deine Masche mit der 45jährigen Erfahrung und dem ewigen Hohelied auf analoge Technik, die allem überlegen sei, etwas leiser anstimmen würdest, vor allen Dingen da sie im krassen Gegensatz zu dem von dir Gebotenen steht. Wer gackert muss auch das Ei legen, du stolzierst aber nur weiterhin als Hahn herum. Fehlende Kenntnisse und mangelnde fotografische Fertigkeiten vertragen sich nur sehr begrenzt mit egomanischem Perfektionsanspruch, besonders wenn der sich allen, anfangs noch gut gemeinten, Einwürfen von außen widersetzt.

Dein Hang deine Methoden als die bestmöglichen und einzig wahren zu verkaufen ist eine Geschichte die dich ebenfalls durch sämtliche Foren begleitet. Du darfst legitim mit dem Charme der alten Technik argumentieren, mit ihrer speziellen Haptik, der erzwungenen Entschleunigung, der typisch analogen Einfärbung der Ergebnisse, aber du kannst 30 Jahre alte manuelle Kameras aus der DDR nicht als modernen Exemplaren technisch überlegen verkaufen. Überhaupt hapert es bei dir beim Verständnis der Technik kolossal, da interpolieren munter die Scharfzeichner, es ist die Tiefenschärfe und nicht Schärfentiefe, die zudem von größeren Brennweiten angeblich vermehrt entwickelt würde: die Reihe der Fehltritte ist schier endlos. Kompensiert wird es, fatalerweise, durch eine Schwäche für schwülstige und ausufernde Palaverei, die jeglichen Geist vermissen lässt. Seit Jahren beziehst du für das Ablassen deiner geistigen Gülle in diversen Foren erst Widerspruch und beim Ausbleiben adäquater Reaktionen irgendwann Prügel. Schuld sind, wir wissen es bereits, immer die anderen, Verschwörungen, Mehrfachbenutzerkonten, Ignoranten, Neider!

Neu ist hingegen der Eindruck eines Sektierens, wenn du dich der berechtigten kritischen Diskussion im Forum entziehen möchtest, um unbedarften Neulingen deine verqueren Theorien via Privataudienz zu indoktrinieren. Bleibt zu hoffen, dass wenige davon Gebrauch machen, es hat ein wenig was vom netten Onkel mit der Schokolade.

Auf die Idee dir einzugestehen, dass deine Bilder schlecht, dein Konzept für die Mülltonne, du keine profunde Ahnung von der Materie hast und analoge Technik in ihrer Raffinesse modernen Modellen deutlich unterlegene Liebhaberei darstellt, bist du bisher nicht öffentlich gekommen. Anstatt einfach was Neues zu riskieren wirst du nur permanent obskurantistischer, "Ich will nie wieder einen Verschuß riskieren !" lautet deine verquere Programmatik, fernab jeden Experiments, in der Ödnis der absoluten Berechnung, bitte ohne Gegenlicht, bitte alles nach Standard. Und ich sage es dir noch einmal: Fotografie ist enger mit der Kreativität als mit Technik verbunden, das Unverständnis dieses Prinzips ist hingegen deine Auffassung von ihr.

Letztlich könnte man deine Einstellung zur Fotografie und auch alles andere tolerieren, aber wenn es immer wieder und wieder unbeirrt an jeder unpassenden Stelle vorgebetet wird, immun gegen jeden berechtigten Einwurf, dann wird zwangsläufig der Ton rauer; weil du anders nicht erreichbar ist: man muss es dir tatsächlich ins Gehirn prügeln, du verstehst es nur auf die verbal harte Tour, alles Subtilere perlt an dir ab wie Regen am Lotosblatt.

Benutzeravatar
Cano
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 4986
Registriert: So Feb 19, 2006 10:02 am
Wohnort: RHEINLAND-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Forenkritik und Bilderkritik und Anregung fuer's FT.

Beitrag von Cano » So Aug 17, 2008 11:13 am

plaetzchenwolf hat geschrieben:Nachtrag am heutigen Sonntagmorgen:
Die "richtigen" Leute haben geantwortet und mit Dreck geworfen, wie erwartet.
Du verwechselst da was.
Hier hat niemand mit Dreck geworfen. Man hat Dir lediglich den Spiegel vorgehalten. Und erwartungsgemäß erkennst Du Dich darin nicht.

Antworten

Zurück zu „Vorschläge / konstruktive Kritik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste