>> Eventfotografie in Berlin

Linearer Polfilter - Wo sind 0°?

Objektive / Blitze / Filter / Energieversorgung usw.

Moderator: ft-team

Antworten
gigazwerg
wenige Posts
Beiträge: 1
Registriert: Sa Feb 12, 2011 9:21 am

Linearer Polfilter - Wo sind 0°?

Beitrag von gigazwerg » Sa Feb 12, 2011 9:29 am

Hallo zusammen,

ich bin recht neu in der analogen Fotografie. Ich besitze eine Canon AE-1 und dazu einen Polfilter, der diesem ähnlich sieht.

[url] http://www.conrad.de/ce/ProductDetail.h ... id=pangora [/url]

An dem Polfilter ist ein kleiner Stift dran, wodurch man diesen drehen kann. Ich habe mich etwas eingelesen, wie ein Polfilter funktioniert und das Prinzip auch verstanden. Bis jetzt habe ich aber beim einfachen durchsehen kaum Unterschiede gesehen.

Da wir jetzt bald Richtung schwedisch Lapland aufbrechen und dort schöne Dias bei Sonne im Schnee machen wollen, frage ich mich, wie ich die Effekte des Polfilters am besten nutzen kann.

In einigen Foren habe ich gelesen, dass der beste Winkel des Polfilters für Landschaftsaufnahmen 30-40° sind. Aber wo sind 30-40°? Wo ist 0° bei so einen Polfilter?
Was ist Eure Meinung / Erfahrung, wie man den Polfilter drehen sollte, damit der Himmel schön blau und der Schnee schön weiß ist? Was mache ich falsch, dass ich bisher im Sucher keine Unterschiede gesehen habe (liegt's vielleicht an der Sonnenbrille, die ich beim Fotografieren trage)?


Danke für Eure Hilfe

Sebastian



Der mit der Kamera tanzt
postet ab und zu
Beiträge: 10
Registriert: Sa Mai 14, 2011 11:59 pm

Ist es nicht egal?

Beitrag von Der mit der Kamera tanzt » So Mai 15, 2011 1:33 am

Hallo,

Ich bin selbst viel auf dem Wasser unterwegs, hier hat sich der Polfilter schon oft bewahrt. Man kann die Spiegelungen sehr gut reduzieren (Funktioniert auch schön bei Autoscheiben /-lack).

Zum Punkt des Winkels: Ich stelle den Filter immer nach Augenmaß ein. Muss auch zugeben, dass ich mir über den Winken noch keine Gedanken gemacht habe... es hat halt funktioniert...

Bei der Sonnenbrille mache ich mir über die Belichtung etwas Sorgen. Wenn du manuel Fotos machst, dürfte es kompliziert werden.
Aber solang du keine polarisierende Brille hast, solltest mit dem Filter keine Probleme haben.

Benutzeravatar
heribert stahl
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 2942
Registriert: Mi Okt 24, 2007 4:29 pm
Wohnort: bei Köln
Kontaktdaten:

Re: Linearer Polfilter - Wo sind 0°?

Beitrag von heribert stahl » So Mai 15, 2011 9:32 am

gigazwerg hat geschrieben:... Bis jetzt habe ich aber beim einfachen durchsehen kaum Unterschiede gesehen.

...

In einigen Foren habe ich gelesen, dass der beste Winkel des Polfilters für Landschaftsaufnahmen 30-40° sind. Aber wo sind 30-40°? Wo ist 0° bei so einen Polfilter?
Die Gradzahl bezieht sich auf die Aufnahmerichtung und den Sonnenstand. Wenn Du gegen oder mit dem Sonnenlicht fotografierst, waeren das 0 Grad und das Filter waere nahezu wirkungslos. Am wirkungsvollsten waere es, wenn die Sonne rechts oder links von Dir steht, also 90 Grad zur Aufnahmeachse. Das gelingt jedoch nur mit einem langen Teleobjektiv. Je kuerzer die Brennweite, desto mehr entfernen sich Bildteile vom wirkungsvollsten 90 Grad Bereich. Deshalb sollte man unterhalb 24mm Brennweite (an Kleinbild) auf Polfilter verzichten, da sonst der Himmel einen sehr unnatuerlichen dunkelblau-weiss Verlauf bekommt.
Die 45 GRad beziehen sich auf die Minderung von Spiegelungen in Wasser-, Glas- oder auch Lackflaechen. Bei Metallflaechen, wie es ja auch Spiegel sind, zeigen Polfilter keine Wirkung.
Einstellen sollte man immer mit Blick durch den Sucher. Am Besten, gerade bei Diafilm, sollte man das Filter nicht ganz "zudrehen", weil dann das Himmelsblau zu kraeftig/kitschig wird. Im Zweifel mehrere Belichtungen machen :!:

Gruss
Heribert

Antworten

Zurück zu „Objektive / Zubehör“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast