>> Eventfotografie in Berlin

DAM-Software mit synchronisierbarer Datenbank

Alles rund um die digitale Bearbeitung der Bilder am Computer. Bearbeitungsmethoden der Digitalfotografie.

Moderator: ft-team

Antworten
nichtschwimmer
wenige Posts
Beiträge: 7
Registriert: Mi Sep 20, 2006 2:04 pm

DAM-Software mit synchronisierbarer Datenbank

Beitrag von nichtschwimmer » Mi Sep 20, 2006 8:39 pm

Hallo zusammen!

Ich suche für den privaten Gebrauch eine DAM-Software mit folgenden Anforderungen:

1) Katalogisierung der Bilder durch Kategorien, Bewertung und Stichworte (kann m.E. nach jede DAM-Software)
2) Sicherung der Bilder und ihrer Metadaten z.B. auf CD/DVD oder eine mobile Festplatte. Dabei sollte die Software die Thumbs allerdings in der Datenbank behalten und auf die entsprechende Sicherung verweisen. (kann z.B. ACDSee, IDimager)
3) Möglichkeit, die Datenbank einfach auf meinem Desktop-PC und auf meinem Notebook synchron zu halten. Dabei stellt sich die Frage wie es sich mit unterschiedlichen Verzeichnispfaden der Bilder, der Software und der Datenbank auf PC und Notebook verhält? (kann vielleicht IDimager per XMD)

Kann mir jemand seine Erfahrungen bezüglich Frage 3 mitteilen, bzw. mir einen Tipp geben, welche Software die o.g. Anforderungen erfüllt? Der Preis der jeweiligen Software wäre auch noch interessant...

Grüße,
nichtschwimmer



Gast

Beitrag von Gast » Mi Sep 20, 2006 10:23 pm

Kann mir jemand sagen was DAM ist?

Ich glaube Thumbsplus kann das meiste von dem, was du willst.

Dirk

Werner_B.
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 2016
Registriert: Mi Nov 16, 2005 9:20 am
Wohnort: Raum München

Beitrag von Werner_B. » Do Sep 21, 2006 8:59 am

:shock:
Zuletzt geändert von Werner_B. am Sa Nov 28, 2009 12:32 pm, insgesamt 1-mal geändert.

nichtschwimmer
wenige Posts
Beiträge: 7
Registriert: Mi Sep 20, 2006 2:04 pm

DAm Definition und Gedanken zu ThumbsPlus

Beitrag von nichtschwimmer » Do Sep 21, 2006 9:02 am

DAM = Digital Asset Management ist die Speicherung und Verwaltung von beliebigen digitalen Inhalten, insbesondere von Mediendateien wie Grafiken, Videos, Musikdateien, Textbausteine. Im medialen Bereich wird es teilweise auch als Media Asset Management (MAM) bezeichnet. Es gehört zum Bereich der Content-Management-Systeme.
Ich glaube Thumbsplus kann das meiste von dem, was du willst.
Stimmt. Zumindest die Prof-Version für ca. 100,- EUR kann die Datenbank über ein Netzlaufwerk verwalten (wird auf der HP aber nur ganz kurz angeschnitten). Dafür hat ThumbsPlus keine Brennfunktion und daher auch keine Verwaltung gesicherter Bilder.

Ich habe mir auch schon überlegt, ob ich nicht einfach die Bilder samt Datenbank auf einer USB-Wechselfestplatte verwalte und auf einer zweiten sichere. Dann müsste ich halt jedes Mal die Platte auch mitnehmen, wenn ich mobil mit den Bildern arbeiten will (kommt wohl eh' eher selten vor). Bzw. nur um die Bilder herumzuzeigen auf dem Notebook kann ich sie auch kurz auf das Notebook ziehen.

Dann käme ich auch mit deutlich günstigeren Lösungen aus (z.B. IDimager pers. für ca. 50,-EUR)

Bin aber immer noch am grübeln. :roll:

Gast

Beitrag von Gast » Do Sep 21, 2006 11:11 am

Ok Wir sind International, aber wieso eigentlich immer die doofen angliistischen Abkürzungen (weil es cool ist).

Hätte er geschrieben Ich suche eine Datenbank zum verteilten Verwalten der Bilder hätte ich es gleich kapiert.

Ich hatte mal ThumbsPlus (uraltversion) in einer C'T Version angetestet.

Dabei habe ich alle aktuellen Bilder auf der Platte (Arbeitsvorlagen) nicht berücksichtigt und nur die von mir erstellten DVDs mit den Originalen in T+ verschlagwortet. Von den DVDs kann ich dann Kopien ohne Ende ziehen und er hat die auch gefressen (Auf ein Minibildchen der DB geklickt und er hat gesagt welche DVD ich einlegen soll).

Leider konnte die alte Version nichts mit den RAWs von mir anfangen und ich mußte mir zum Verwalten immer JPG Kopien machen.

Somit gestorben (zumindest für mich).

Außerdem ist das einfach zu viel arbeit (ich will knipsen und nicht verwalten).

Die Bilder sind jetzt nach Datum und Motiv (2004_05_12_Alexandra_Rheinaue) in Ordnern einsortiert und auf die DVD-Hüllen klebe ich die Ordnerstruktur drauf (Windows: cmd und in der Eingabeaufforderung einfach im DVD Hauptverzeichnis "tree >datei.txt" eingeben).


Dirk, der heute bei der TSI ein QSB im MRB vorlegt (Verstehen tun das aber auch nur die Telekomiker).

nichtschwimmer
wenige Posts
Beiträge: 7
Registriert: Mi Sep 20, 2006 2:04 pm

Wie man es macht ist es nicht recht...

Beitrag von nichtschwimmer » Do Sep 21, 2006 11:40 am

Hätte er geschrieben Ich suche eine Datenbank zum verteilten Verwalten der Bilder hätte ich es gleich kapiert.
Mann, mann, mann! Als ich vor einigen Wochen, als mein Wissensstand über die Art der Software, die ich suche noch nicht so weit war (sprich: ich wusste noch gar nicht so genau, was ich suche) in einem anderen (fachfremden) Forum ganz naiv meine Vorstellungen formulierte, wurde erstmal beitragsweise nachgefragt, was ich eigentlich will. Nach mehreren Anläufen wurde gemeinsam geklärt, das ich nach einer DAM-Software suche. Ich erhielt den Ratschlag, dieses Schlagwort in Zukunft zu nennen, dann wüsste die Foto-Gemeinde sofort Bescheid (gabs übrigens auch schon hier im Foto-Talk).

Ehrlich gesagt, ist es mir auch Wurst, wie das baby heißt; es soll nur funktionieren.

Dein System der Foto-Verwaltung, Dirk, wende ich momentan auch noch an (Ordner mit Datum und Schlagwort enthalten die Bilder). Ehrlich gesagt kann ich die Arbeitsersparnis aber nicht erkennen, wenn z.B. folgende Situation eintritt: zum soundsovielten Geburtstag einer Oma will man eine Bildersammlung zusammenstellen, auf der die Enkel zu sehen sind. Jetzt muss ich entweder ein hervorragendes Gedächtnis haben und zielsicher die entsprechenden Ereignisse kennen, bei denen einer der Enkel anwesend war oder ich lasse meine Verwaltungssoftware für mich nach (zugegebenermaßen einst mühsam organisierten, also verschlagworteten oder kategorisierten) Bildern suchen.

Oder verstehe ich Dich falsch und Du hast einen Ordner mit z.B. 2004_05_12_Alexandra_Rheinaue und einen mit 2004_05_12_Dirk_Rheinaue und dann noch einen allgemeinen mit 2004_05_12_ganze Familie_Rheinaue? Das würde ja bedeuten, dass Du ein Bild durchaus mehrfach gespeichert herumliegen hast.

Grüße,
nichtschwimmer

nichtschwimmer
wenige Posts
Beiträge: 7
Registriert: Mi Sep 20, 2006 2:04 pm

iMatch von Photools

Beitrag von nichtschwimmer » Do Sep 21, 2006 4:00 pm

Hallo fototalker,

habe nach ausgiebiger Suche eine Lösung für mich aufgetan:

iMatch von Photools. Es kostet ca. 55,- EUR und kann (fast) alles oben genannte.

Einzige Einschränkung: es ist nicht ganz netzwerktauglich. Es erlaubt mehreren Nutzern Lesezugriff auf eine Datenbank, die zentral auf einem Server liegt. Ein Administrator kann auch Schreibzugriff erhalten und die Datenbank anpassen. Aber für meine Situation reichts aus: es exportiert automatisch die Datenbank auf mein Notebook und synchronisiert diese dann beim nächsten 'Besuch' meines Notebooks im Netzwerk. Außerdem erlaubt die Lizenz eine Installation auf meinem Desktop und auf meinem Notebook.

Eine letzte Bitte, bevor ich mich entscheide: gibt es jemanden, der etwa schlechte Erfahrungen mit iMatch gemacht hat und mich warnen möchte? :)

Grüße,
nichtschwimmer

Gast

Beitrag von Gast » Do Sep 21, 2006 5:14 pm

Nö, die Bilder (RAWs) habe ich immer nur einfach rumfliegen.

Da ich allerdings eher Shooting-orientiert arbeite habe ich dann alle Bilder von dem Shooting in dem einen Ordner rumfliegen, bzw. direkt nach dem Shooting landen erstmal alle RAWs da drinnen.

Gute Bilder die ich nachbearbeite landen dann (allerdings wieder nur die Nachbearbeiteten Bilder und nicht die RAWs) getrennt in einem anderen Pfad wo dann der Ordnername aussagekräftiger ist.

Wobei ich zugegebenermassen schon recht viele Bilder habe derren Existens mir entfallen ist (was nicht bedeutet, daß ich Sie nicht finde, wenn ich Gezielt danach gefragt werde oder suche).

Den "Ich muß alles immer jederzeit und sofort wiederfinden" Wahn habe ich mitlerweile aufgegeben.

Liegt bei mir aber wahrscheinlich daran, daß ich nach dem Umstieg auf Digital die möglichkeit genutzt habe sehr viele alte Analogaufnahmen im Batch Betrieb zu digitalisieren und auf einem Schlag mehrere Tausend Bilder aus 15 Jahren fotografischen rumgefummel richtig zu verschlagworten (Ja wer war das den nochmal) ist mir echt zu grausam.

Da gehe ich das Risiko ein, mal ein Bild erst durch Zufall wiederzufinden (wenn ich mich nicht daran erinnere, dann kann es nicht gut gewesen sein).

Cumulus hatte ich auch mal ausprobiert (ich denke es war Cumuls) aber nachdem ich erstmal eine halbe Stunde gebraucht hatte um überhaupt festzustellen wie man eine Struktur anlegt um da die Bilder einzuordnen (und die damalige Version konnte auch noch nichts mit meinen RAWs anfangen) habe ich es aufgegeben.

Wenn es aber ein Bezahlbares Programm gibt, bei dem man bestehende Bestände per Mausschubsen in selbsterstelle Ordnungsstrukturen a la Thumbs+ schieben kann und die mit RAWs (10D und Fuji S2 pro) keine Probleme hat würde ich es mir eventuell nochmal überlegen.

Schön (aber nicht zwingend) wäre es auch, wenn man über das Programm einen Datenabgleich a la "Alle Bilder aus der Gruppe "Portraits, Alexandra in einen Ordner klonen" (Inkl. der Aufforderung die passenden Datentäger einzulegen) machen könnte.

Mehr will ich nicht und braucht ausser ein Berufsfotograf meiner Meinung nach nur der Powershooter.

Dirk

nichtschwimmer
wenige Posts
Beiträge: 7
Registriert: Mi Sep 20, 2006 2:04 pm

Beitrag von nichtschwimmer » Do Sep 21, 2006 6:00 pm

Hallo Dirk,

ich muß Dir bei einigen Punkten schon Recht geben.
Den "Ich muß alles immer jederzeit und sofort wiederfinden" Wahn habe ich mitlerweile aufgegeben.
Ich laufe durchaus Gefahr, zu viel Aufwand zu betreiben bei der Erschaffung einer Ordnungsstruktur für den Nutzen, Bilder schnell wieder zu finden. Aber wenigstens eine Grundkategorisierung und eine Möglichkeit, Bilder nach verschiedenen Kategorien und Bewertungen aussortieren zu lassen ist mir schon wichtig.
Wenn es aber ein Bezahlbares Programm gibt, bei dem man bestehende Bestände per Mausschubsen in selbsterstelle Ordnungsstrukturen a la Thumbs+ schieben kann und die mit RAWs (10D und Fuji S2 pro) keine Probleme hat würde ich es mir eventuell nochmal überlegen.
Da RAW-Unterstützung für mich unwichtig ist, habe ich danach nicht explizit gesucht, aber es gibt m.E. Programme im semi-professionellen Bereich, die das können. Bestehende Bilder per 'Drag+Drop' (entschuldige den Anglizismus, aber manchmal gehts einfach nicht anders) zu kategorisieren und auch physikalisch zu verschieben gehört doch zum Standardrepertoire (jetzt hab' ich zum Ausgleich wenigstens noch einen Gallizismus eingebaut) eines Foto-Verwaltungsprogramm.
Schön (aber nicht zwingend) wäre es auch, wenn man über das Programm einen Datenabgleich a la "Alle Bilder aus der Gruppe "Portraits, Alexandra in einen Ordner klonen" (Inkl. der Aufforderung die passenden Datentäger einzulegen) machen könnte.
Das kann ein Foto-Verwaltungsprogramm normalerweise immer...

Ich bin inzwischen auf folgende Kandidaten gestossen, die all das oben genannte können, nur zur RAW-Unterstützung kann ich nix sagen:
- ACDSee 8.0 (per Plug-In sogar RAW-tauglich, glaube ich), ca. 40,- EUR
- ThumbsPlus, (RAWs ab Pro-version), ca. 100,- EUR
- idImager (angebl. RAW-Unterstützung), ca. 50,- EUR
- iMatch (manche RAW), ca. 55,- EUR

Grüße,
nichtschwimmer

NinoM
wenige Posts
Beiträge: 1
Registriert: Di Okt 29, 2013 11:02 am
Wohnort: Berlin

Oder was anderes?

Beitrag von NinoM » Di Okt 29, 2013 11:15 am

Hi,
ich arbeite in einer Fotoagentur. Wir machen Bilder für Webshops. Wir benutzen Bynder als Digital Asset Management Software (siehe: http://bynder.de). Kann es nur empfehlen. Im Gegensatz zu normalen Programmen, läuft alles online ab. Dadurch können die Kunden auch immer direkt auf unser DAM zugreifen und die freigegebenen Bilder direkt herunterladen. Nun müssen wir diese nicht mehr via FTP senden, wie früher. Hat alle Funktionen von Desktop-DAMs, wie Taggen, Katalogisieren. Ich bin wirklich ganz hin und weg von der Schnellsuchfunktion. Die ist wie Google, einfach eintippen und man findet alles. Außerdem gibt es für alle Bilder und Videos eine Vorschaufunktion, sodass man hochauflösende Bilder nicht erst herunterladen muss. Eine extra Sicherung ist hier nicht notwendig, da Backups jeden Tag automatisch gemacht werden. Da das Ganze online ist die Bilddatenbank immer aktuell auch wenn verschiedene Benutzer damit arbeiten... Könnt ja mal ausprobieren.

Gr. Nino

Antworten

Zurück zu „EBV - Elektronische Bildbearbeitung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast