Neu:

  Keine Werbeeinblendungen für registrierte User

  ❤ SPENDE für den Ausbau unserer Community ❤



    🌹 Danke für Eure Unterstützung 🙏


Das Kreuz mit der Reiseausstattung, oder WW und sonst?

Fragen und Antworten rund um Objektive für DSLR Digitalkameras.

Moderator: ft-team

Toast mit Gurken
postet ab und zu
Beiträge: 31
Registriert: So Mär 15, 2009 7:07 pm

Beitrag von Toast mit Gurken » Mo Apr 27, 2009 12:08 pm

Wenn man von Natur aus Kurzsichtig ist, gewöhnt man sich schnell an eher auf nahe Dinge zu achten. :)

Benutzeravatar
TheRealMonti
postet ab und zu
Beiträge: 35
Registriert: Sa Jan 06, 2007 11:23 am
Wohnort: Südpfalz
Kontaktdaten:

Beitrag von TheRealMonti » Mo Apr 27, 2009 7:25 pm

Toast mit Gurken hat geschrieben: Wollte mal kurz eine Rückmeldung geben: Das Tamron 28 bis 75 ist angekommen und gefällt mir sehr gut. Als Anfänger kann ich zur Qualität nur sagen: Welten gegenüber dem Kitobjektiv der 450D (das ja auch so schlecht nicht sein soll).
Kann ich nur zustimmen. Das Tamron ist das absolut beste Objektiv in dieser Preisklasse und eigentlich rein von der Qualität der Bilder ein, zwei Klassen höher anzusiedeln. Ich bin auch schon lange sehr zufrieden damit.
Gruß
Monti

Gast

Re: Das Kreuz mit der Reiseausstattung, oder WW und sonst?

Beitrag von Gast » Mo Apr 27, 2009 8:25 pm

FütterMeinEgo hat geschrieben:
Toast mit Gurken hat geschrieben:
Allerdings würde ich lieber etwas Brennweite nach oben opfern und dafür mehr Lichtstärke haben.

endlich mal einer, der nicht denkt: je länger, desto besser. ich finde superlange brennweiten in der regel ausgesprochen langweilig.

zu meinen analogzeiten hatte ich eine kleine kleinbild-ausrüstung mit festbrennweiten auf reisen dabei: 28mm, 55mm macro, 100mm, alles lichtstärke 2.8. mehr schleppen wollt ich nicht, und die genannten objektive waren alle sehr kompakt. längere brennweiten habe ich nie vermisst, ein kürzeres ww schon ab und an.

Nun ja, kommt immer darauf an, was man will. Für Tierfotografie kommst
du mit Sicherheit mit einem 100mm Objektiv nicht aus. Insofern halte ich
die Aussage, lange Brennweiten seien langweilig, für eine sehr individuelle
und nicht allgemeingültige Aussage.


Gruß, Michael

Antworten

Zurück zu „Objektive“