Glaubenskrieg Zoom vs. Festbrennweite ???

Fragen und Antworten rund um Objektive für DSLR Digitalkameras.

Moderator: ft-team

Benutzeravatar
unixbook
postet sehr oft!
Beiträge: 685
Registriert: Mi Dez 12, 2007 2:18 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von unixbook » Mi Jun 17, 2009 11:50 am

hey, Du hast ein schlechtwettertaugliches Turnschuhzoom...
Im Gegensatz zu Profis habe ich Fotografie nie erlernt, studiert oder mit dem Ziel des materiellen Zugewinns betrieben. Ich bin vielmehr autodidaktischer Amateur. Außerdem ist meine Frau schärfer als deine Linse.

Benutzeravatar
born ruffian
postet sehr oft!
Beiträge: 601
Registriert: Do Apr 02, 2009 1:49 pm

Beitrag von born ruffian » Mi Jun 17, 2009 11:53 am

Und selbst wenns kein f1,8 wäre - was genau hat das Wetter mit dem Fotografieren zu tun?

Benutzeravatar
basco
postet oft
Beiträge: 464
Registriert: Do Feb 28, 2008 12:18 am

Beitrag von basco » Mi Jun 17, 2009 12:57 pm

Hat weder was mit Kamera noch mit dem Objektiv zu tun :roll: :roll: :roll:

Eher mit mir, der gestern nach dem ermüdenden Qualitätsmanagement Lehrgang und bei dem Nieselwetter und dem Wind einfach keinen Bock mehr hatte durch de Gegend zu laufen und zu fotografieren...

Und Karlsruhe läuft auch nicht weg, bin da mind. 1x im monat unten....

LG Marcel
Der Gebrauch einer Kamera ist ähnlich der eines Messers:
Man kann damit Kartoffeln schälen, aber auch eine Flöte schnitzen...

Benutzeravatar
basco
postet oft
Beiträge: 464
Registriert: Do Feb 28, 2008 12:18 am

Beitrag von basco » Mi Jun 17, 2009 11:53 pm

So hab heute mal nen bissl rumprobiert...ich sag nur sensationell !!! Super Empfehlung und ich kanns nur jedem weiterempfehlen...

Knack scharf, macht super Bilder, und lässt sich auch sehr gut manuell fokussieren.... AF ist super fix und leise...

Ich finds Endgeil :shock: ich denke ich werde doch zum Festbrennweiten Fan.... 8) :lol: :lol: :lol: :lol: 8)

LG Marcel
Der Gebrauch einer Kamera ist ähnlich der eines Messers:
Man kann damit Kartoffeln schälen, aber auch eine Flöte schnitzen...

Benutzeravatar
unixbook
postet sehr oft!
Beiträge: 685
Registriert: Mi Dez 12, 2007 2:18 pm
Kontaktdaten:

Beitrag von unixbook » Do Jun 18, 2009 12:07 am

ja, wenn es einen mal gepackt hat...
Im Gegensatz zu Profis habe ich Fotografie nie erlernt, studiert oder mit dem Ziel des materiellen Zugewinns betrieben. Ich bin vielmehr autodidaktischer Amateur. Außerdem ist meine Frau schärfer als deine Linse.

lacrimosum
postet oft
Beiträge: 302
Registriert: Fr Nov 16, 2007 8:09 pm

Beitrag von lacrimosum » Do Jun 18, 2009 12:36 am

Glaubenskriegfrage: Ich bin für fest :)

+ fördert Kreativität
+ Lichtstärker
http://www.Lacrimosum.de

Canon EOS 400D
EF 3.5,5.6 18-55mm
verschiedene Helferlein (Stative/Licht etc)

Benutzeravatar
basco
postet oft
Beiträge: 464
Registriert: Do Feb 28, 2008 12:18 am

Beitrag von basco » So Jun 21, 2009 11:46 pm

Hab nun mal nen bissl mit dem 35mm 1.8er umtesten können... ist schon ne Klasse Linse...wenn man ziemlich statische Sachen fotografiert mit niedrigen ISO werten bis 200...

Aber bei bewegten Sachen wie z.B. heute beim Sportfest meiner Tocher, mit Iso 320 um bei Blende 4 (wegen genügender Tiefenschärfe gings nicht drunter) noch Zeiten um 1/1250sek. zu erhalten sehen manche Fotos bei 100% garnicht mehr so kanckscharf und doch mächtig grobkörnig aus, quasi auch nicht besser als mit meinem 18-135...

Liegt das an der D80 die bei Iso 320 schon anfängt zu rauschen ? Oder bin ich mit 100% Ansicht zu pingelig ? bei 50% siehts ganz gut aus.... oder wo klemmt der Schuh ???

LG Marcel
Der Gebrauch einer Kamera ist ähnlich der eines Messers:
Man kann damit Kartoffeln schälen, aber auch eine Flöte schnitzen...

Gast

Beitrag von Gast » Mo Jun 22, 2009 12:19 am

Aber bei bewegten Sachen wie z.B. heute beim Sportfest meiner Tocher, mit Iso 320 um bei Blende 4 (wegen genügender Tiefenschärfe gings nicht drunter) noch Zeiten um 1/1250sek. zu erhalten sehen manche Fotos bei 100% garnicht mehr so kanckscharf und doch mächtig grobkörnig aus, quasi auch nicht besser als mit meinem 18-135...
Liegt wie du vermutet hast an der Kamera. Die Elektronik in der Kamera verstärkt das Signal - je mehr ISO desto stärker inkl. dem Grundrauschen.

Also rauscht das Teil bei ISO x immer gleich, egal ws für eine Linse du drauf hast.

Der Vorteil von lichtstarken Linsen: Ein Objektiv das doppelt so lichtstark ist wie ein anderes braucht bei gleicher Beleuchtung und Belichtungszeit nur halb so hohe ISOs, weil man die Blende auf machen kann (sofern die Schärfentiefe keine größe Blendenzahl vorschreibt).

Andererseits solltest du Dir mal überlegen wie groß du das Bild ausbelichten müsstest (also als Papierabzug) um das Bild in der Größe zu haben die du bei 100% Ansicht vor dir siehst.

Und glaub mir solche Bildgrößen sieht man sich normalerweise nicht aus 30cm Entfernung an.

Dirk

Rechenbeispiel (mit groben Daten meines Monitors):

13,5MP Bild mit 3000x4500 Bildpunkten (Querformat)

Monitor 20" (4:3) = ca. 30cm hoch

Der Monitor kann 1440x900 Pixel auflösen.

Somit 900 Bildpunkte pro 30cm = 300Bildpunkte pro 10cm oder 3000 Bildpunkte pro Meter.

Somit siehst du Dir einen 100x150cm (1,5qm) Abzug am Monitor an.

Benutzeravatar
basco
postet oft
Beiträge: 464
Registriert: Do Feb 28, 2008 12:18 am

Beitrag von basco » Mo Jun 22, 2009 12:29 am

Ahhh gut.... danke dachte ich mir schon das das Papierbild dann riiiieesengroß werden würde.... na dann hauts ja hin

... ja lichtstarkes Objektiv ist halt gut und schön, aber meist (zumindest heute) hauts bei 35mm wenn das Motiv ziemlich nah ist eben nicht mit ner Blende unter 4 hin :(

Ist halt immer sone Sache.... wenn man nah ran muss und deshalb de blende nicht weiter aufmachen kann...

LG Marcel
Der Gebrauch einer Kamera ist ähnlich der eines Messers:
Man kann damit Kartoffeln schälen, aber auch eine Flöte schnitzen...

Gast

Beitrag von Gast » Mo Jun 22, 2009 12:44 am

Ist halt alles ein Kompromiss.

Den, für einen selber, besten zu finden ist die Kunst ;-)


Ich nutze die Lichtstärke meistens auch nur um gerade nicht alles Scharf zu bekommen und fluche manchmal das ich zu viel Licht habe (und die ISOs nicht weiter runterdrehen kann bzw. mit den Zeiten - wegen des Blitzlichts - nicht weiter rauf).

Dirk,

langsam am Überlegen ob er sich nicht doch einen guten Graufilter holt.

Benutzeravatar
fibbo
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 6878
Registriert: Sa Jan 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Tirol
Kontaktdaten:

Beitrag von fibbo » Mo Jun 22, 2009 6:05 pm

basco hat geschrieben:..bei 50% siehts ganz gut aus....

was willst mehr? Der nächste Schritt wäre eine S5pro, dann 5D, dann D700 oder 5D MkII. Bei höherer Auflösung auch die neue Phase One... Alles nur ne Frage des Preises.
http://www.phaseone.com/

übrigens kann ein 35/1,8 bei F=4 kaum lichtstärkere Fotos abliefern als ein Kit-Zoom bei 35mm. Es ist dann eben nötig dass man sich mit einer grösseren Blende vertraut macht. Es gibt Leute die arbeiten mit f=1,2 bis 1,4 bei 85mm und Konzerten und mit gutem Resultat bzw. genügend Schärfentiefe.

fibbo

Benutzeravatar
basco
postet oft
Beiträge: 464
Registriert: Do Feb 28, 2008 12:18 am

Beitrag von basco » Mo Jun 22, 2009 10:10 pm

Ja klar bei 85mm und 1.8 ist ja auch das Motiv weiter weg, und der Bereich in dem die beste Schärfe erreicht wird nn stückel größer der Bereich bei 35mm 1.8 bei gleicher Objektgröße....oder ??

LG Marcel
Der Gebrauch einer Kamera ist ähnlich der eines Messers:
Man kann damit Kartoffeln schälen, aber auch eine Flöte schnitzen...

Gast

Beitrag von Gast » Mo Jun 22, 2009 10:50 pm

Nur ist bei 85mm die Schärfentiefe trotz weiter weg fast gleich "groß" (oder war es gleich groß) wie 35mm bei näher dran.

Ich glaube mich zu erinnern, das der Abbildungsmaßstab entscheidend ist (egal welche Brennweite, wenn der Abbildungsmaßstab gleich ist - also quasi dasselbe auf dem Bild zu sehen ist - dann ist auch die Schärfentiefe gleich klein/groß. Nur die Perspektive ändert sich).

Dirk

Benutzeravatar
born ruffian
postet sehr oft!
Beiträge: 601
Registriert: Do Apr 02, 2009 1:49 pm

Beitrag von born ruffian » Mo Jun 22, 2009 10:56 pm

Richtig. Und ein auf 85mm gecropptes Bild einer 35er-Brennweite sieht genauso aus wie das Bild einer 85er-Brennweite aus gleicher Entfernung - von den sichtbareren Abbildungsfehlern aufgrund des Auschneidens mal abgesehen, logisch.

Benutzeravatar
basco
postet oft
Beiträge: 464
Registriert: Do Feb 28, 2008 12:18 am

Beitrag von basco » Di Jun 23, 2009 3:35 pm

Ahso....dann hatte ich wohl nen Denkfehler... :?

LG Marcel
Der Gebrauch einer Kamera ist ähnlich der eines Messers:
Man kann damit Kartoffeln schälen, aber auch eine Flöte schnitzen...

Antworten