❤ Ihre SPENDE für das FOTOTALK Forum ❤



    🌹 Danke für Ihre Unterstützung 🙏


Welche Festbrennweite ist zu empfehlen

Fragen und Antworten rund um Objektive für DSLR Digitalkameras.

Moderator: ft-team

Benutzeravatar
Andre F.
postet ab und zu
Beiträge: 18
Registriert: So Dez 29, 2013 7:00 pm
Wohnort: Wilnsdorf

Welche Festbrennweite ist zu empfehlen

Beitrag von Andre F. » So Feb 02, 2014 3:19 pm

Hallo alle zusammen,

ich bin noch auf der suche nach ner Festbrennweite die für Portrait
und Macro geeignet ist. Was ist zu empfehlen und was soll man besser lassen?
Ciao Andre
.... Das LICHT sei mit DIR ....

KaoTai

Beitrag von KaoTai » So Feb 02, 2014 8:09 pm

Was für eine Kamera hast Du denn?

Insbesondere: welchen Crop-Faktor hat deine Kamera?

Klassisch würde man sagen, eine gute Portrait-Brennweite liegt zwischen 80-100mm.

"Klassisch" bedeutet hier aber, dass die Aussage aus Zeiten der Analogfotografie stammt und sich auf eine Kamera mit Kleinbild-Film bezieht.

Somit ist diese Aussage im Digitalzeitalter nur auf "Vollformat-Kameras" zu beziehen, da deren Sensor so groß ist wie ein Kleinbild-Negativ.

APS-C-Kameras - das sind bei weitem die meisten digitalen Spiegelreflex-Kameras - haben einen kleineren Sensor und brauchen daher eigentlich Brennweiten, die um einen Faktor 1.5-1.6 (der sog. "Crop-Faktor") kürzer sind.

Demnach hätte z.B. ein 50mm/1.4 für eine EOS 50D die ideale Portrait-Brennweite, während dasselbe Objektiv etwa an einer vollformatigen EOS 5D für Portraits zu weitwinklig ist.

Benutzeravatar
Andre F.
postet ab und zu
Beiträge: 18
Registriert: So Dez 29, 2013 7:00 pm
Wohnort: Wilnsdorf

Beitrag von Andre F. » So Feb 02, 2014 9:57 pm

Hallo Kao Tai,
Ich habe eine canon eos 650d und der Crop faktor liegt bei 1.6.
Ein Nachbar hat eine 28mm Festbrennweite auf seiner G2 und
Ist super zufrieden.
Wäre sowas auch ne Möglichkeit für mich?
.... Das LICHT sei mit DIR ....

KaoTai

Beitrag von KaoTai » So Feb 02, 2014 11:28 pm

Andre F. hat geschrieben:Hallo Kao Tai,
Ich habe eine canon eos 650d und der Crop faktor liegt bei 1.6.
Ein Nachbar hat eine 28mm Festbrennweite auf seiner G2 und
Ist super zufrieden.
Wäre sowas auch ne Möglichkeit für mich?
Wenn diese "G2" eine Panasonic Lumix G2 ist, dann hat die einen sog. "Four-Thirds-Sensor" und der hat einen Crop-Faktor von 2.0.

D.h. die 28mm an der G2 entsprechen 2x28mm = 56mm an meiner EOS 5D.
Was wiederum 56mm/1.6 = 35mm an deiner EOS 650D entsprechen würde. :shock: :lol:

Für Portraits* halte ich an deiner Kameras ein 50mm besser geeignet.

Wenn Du die 650D schon hast, dann hast Du ja vermutlich auch ein 18-55mm-Standardzoom dazu.
Da merkst Du ja, in welchem Brennweitenbereich Du deine bisherigen Portraits gemacht hast.

Wenn Du auch noch auf Makro wert legst, dann wäre wohl das Canon 50mm/2.5 zu überlegen:
(Link wurde entfernt)

Allerdings fehlen dem (aufgrund der Makro-Konstruktion) die ganz großen Blendenöffnungen, mit denen man in der Portraitfotografie arbeitet um die Schärfe/Unschärfe punktgenau platzieren zu können.

Als Portrait-Objektiv wäre also das Canon 50mm/1.4 oder das 50mm/1.8 besser geeignet. Da das 50mm/1.8 unter 100€ kostet, kannst Du da eigentlich nicht viel verkehrt machen.

(Mit einem Makro-Objektiv kannst du natürlich auch Portraits und "normale" Aufnahmen bis unendlich machen.)


(*) Wenn Du die Portraits vorwiegend im Freien machst, dann könnte auch das Canon 85mm/1.8 passen.

Fredy33
postet oft
Beiträge: 349
Registriert: Di Apr 17, 2012 11:32 pm

Beitrag von Fredy33 » Mo Feb 03, 2014 2:09 am

@Kao Tai

Kao Tai schreibt:
APS-C-Kameras - das sind bei weitem die meisten digitalen Spiegelreflex-Kameras - haben einen kleineren Sensor und brauchen daher eigentlich Brennweiten, die um einen Faktor 1.5-1.6 (der sog. "Crop-Faktor") kürzer sind.

Nach deinem Text würde ein Canon 50mm F1.4 Objektiv nur noch eine Brennweite von 31,25mm haben. Sehr interessant. Woher hast du dein Wissen? Deine Texte sollte man wohl doch besser überlesen.

PS: Bei einer Crop Kamera, verlängert sich die Brennweite. Andere Forum Mitglieder haben deinen Text anscheinend überlesen oder nicht gelesen.

KaoTai

Beitrag von KaoTai » Mo Feb 03, 2014 9:48 am

Fredy33 hat geschrieben: APS-C-Kameras - das sind bei weitem die meisten digitalen Spiegelreflex-Kameras - haben einen kleineren Sensor und brauchen daher eigentlich Brennweiten, die um einen Faktor 1.5-1.6 (der sog. "Crop-Faktor") kürzer sind.

Nach deinem Text würde ein Canon 50mm F1.4 Objektiv nur noch eine Brennweite von 31,25mm haben. Sehr interessant. Woher hast du dein Wissen? Deine Texte sollte man wohl doch besser überlesen.

PS: Bei einer Crop Kamera, verlängert sich die Brennweite.
Deine letzte Aussage ist falsch.

Wenn Du meine Aussage "Crop-Kamera brauchen kürzere Brennweiten als Vollformat-Kameras" so verstehst, als würde es "Brennweiten verkürzen sich, wenn man sie an Crop-Kameras einsetzt" bedeuten, dann hast du wohl grundsätzlich Schwierigkeiten geschriebene Texte differenziert zu lesen.(*)

Mein 50mm/1.4 hat eine Brennweite von 50mm. Punkt.
D.h. es hat 50mm Brennweite egal ob ich es an meine vollformatige EOS 5D (Cropfaktor 1.0) oder an meine APS-C-formatige EOS 10D (Cropfaktor 1.6) setze.

Was Du meinst ist wohl folgendes:
In seiner Wirkung auf den Bildwinkel scheint sich die Brennweite zu verlängern, wenn man das Objektiv an die Crop-Kamera setzt.
In dem Sinne:
Mein 50mm/1.4 ergibt an meiner 10D den gleichen Bildwinkel wie ein 80mm an meiner 5D (weil: 50mm*1.6=80mm).

Wenn ich aber eine bestimmte Bildwirkung (z.B. Portrait) erzielen will, dann muss ich umgekehtt fragen: wie erziele ich einen bestimmten Öffnungswinkel?

Damit wäre die Überlegung:
Wenn ich 50mm an der vollformatigen 5D für die richtige Brennweite halte, dann wären 50mm an der 10D wohl zu lang.
Um den gleichen Bildwinkel zu erzielen, müsste man an der 10D daher ein 31mm-Objektiv verwenden.

Diese Argumentation hatte ich dem Satz zusammengefasst, dass Crop-Kameras kürzere Brennweiten brauchen.

Warum sonst haben die meisten Crop-Kameras als Standardzoom ein 18-55mm, während man bei Vollformat-Kameras traditionell ein 28-75er nimmt?

(*) Ich sehe auch einen inhaltlichen Unterschied zwischen der Aussage "Im Winter bräuchte ich ein Auto mit Allradantrieb" und der Aussage "Im Winter schaltet sich an meinem Auto der Allradantrieb zu".

Fredy33
postet oft
Beiträge: 349
Registriert: Di Apr 17, 2012 11:32 pm

Beitrag von Fredy33 » Mo Feb 03, 2014 12:05 pm

@Kao Tai

Was schreibst du soviel. Beim Vollformat hat ein Canon 50mm F1.4 50mm Brennweite. Basta. Bei einer Crop 1.6 Kamera hat ein 50mm F1.4 ca. 80mm Brennweite. Die Brennweite verlängert sich und wird nicht kürzer. Der Crop beschneidet das Bild und holt sich nur das beste aus der Mitte des Bildes. Das ist auch der Grund warum die Crop Kamera mit schlechteren Objektiven besser auskommt, als z.B das Vollformat.
Das eine Crop Kamera die Brennweite verkürzt, ist mir allerdings vollkommen fremd. Da gibt es auch keine 2 Seiten der Auslegung.

Vielleicht kennst du Kameras, die ich noch nicht kenne. Welche Crop Kamera verkürzt die Brennweite. Verkürzen heißt kleiner und nicht länger. Anscheinend hast du bei der Definition kleiner, andere Vorstellungen wie ich. Deine Texte sind wie immer, sehr verwirrend. Diese Texte muss man tatsächlich nicht verstehen.

Bei einer Crop 1.6 Kamera werden die Belichtungszeiten bei 1/80 Sek. zu Grunde gelegt und nicht bei 1/50 Sek (50mm F1.4). Bei all deiner Theorie, hast du schon einmal unverwackelte, einwandfreie Bilder in deine Kamera bekommen.

KaoTai

Beitrag von KaoTai » Mo Feb 03, 2014 2:09 pm

Fredy33 hat geschrieben:@Kao Tai

Bei einer Crop 1.6 Kamera hat ein 50mm F1.4 ca. 80mm Brennweite. Die Brennweite verlängert sich und wird nicht kürzer.
FALSCH!

Das Canon 50mm/1.4 hat IMMER* eine Brennweite von 50mm.

Offensichtlich hast Du noch nie im Labor eine Brennweitenbestimmung vornehmen müssen. Dann wüsstest Du nämlich, dass man dazu das Objektiv allein ausmisst - also ganz ohne Kamera hintendran!

Nur deswegen kann der Hersteller ja die Brennweite fest auf das Objektiv drucken.


(*) Die Brennweite ändert sich nur, wenn Du es bei anderen Wellenlängen (z.B. im Infrarot) verwendest.

Benutzeravatar
Andre F.
postet ab und zu
Beiträge: 18
Registriert: So Dez 29, 2013 7:00 pm
Wohnort: Wilnsdorf

Beitrag von Andre F. » Mo Feb 03, 2014 7:22 pm

Ich wollte ja kein streit entfachen sondern nur wissen was man an Festbrennweiten an meine EOS650D ranschrauben kann.

Dann gehe ich davon aus das dieses hier ein gutes 50mm ist:

(Link wurde entfernt)

Bei 433 mal 5 Sterne kann man da glaub ich nichts falsch machen,ODER?
.... Das LICHT sei mit DIR ....

Fredy33
postet oft
Beiträge: 349
Registriert: Di Apr 17, 2012 11:32 pm

Beitrag von Fredy33 » Mo Feb 03, 2014 8:06 pm

Bei den theoretischen Inhalten von Kao Tai sollte man immer vorsichtig sein. Bei einer Crop Kamera verlängern sich die Belichtungszeiten, gegenüber einer Vollformat Kamera.

Bei schlechten Lichtverhältnissen kann das Canon 50mm F1.8 nicht überzeugen. Der AF packt nicht richtig. In der Vergrößerung sind sehr viele Bilder unscharf. Die Ausbeute an scharfen Bildern sind beim 50mm F1.4 eindeutig höher.

KaoTai

Beitrag von KaoTai » Mo Feb 03, 2014 8:17 pm

Fredy33 hat geschrieben:Bei einer Crop Kamera verlängern sich die Belichtungszeiten, gegenüber einer Vollformat Kamera.
Jetzt schreibst Du, dass sich die Belichtungszeiten verlängern. :shock:

Ich unterscheide begrifflich zwischen Belichtungszeiten und Brennweiten.

Außerdem unterscheide ich zwischen verlängern, gleichbleiben und verkürzen.

Aber vermutlich ist dir das zu theoretisch.

Ich bin beruhigt, dass man bei deinen Aussagen nicht "vorsichtig sein" muss ...

KaoTai

Beitrag von KaoTai » Mo Feb 03, 2014 8:24 pm

Andre F. hat geschrieben: Dann gehe ich davon aus das dieses hier ein gutes 50mm ist:

Bei 433 mal 5 Sterne kann man da glaub ich nichts falsch machen,ODER?
Naja, das Canon 50mm/1.8 kostet etwa ein Viertel so viel wie das 50mm/1.4 bzw. ein Sechzehntel so viel wie das 50mm/1.2.

So gesehen ist sein Preis-Leistung-Verhältnis unschlagbar gut.

Werner_B.
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 2010
Registriert: Mi Nov 16, 2005 9:20 am
Wohnort: Raum München

Beitrag von Werner_B. » Mo Feb 03, 2014 10:54 pm

:shock:
Zuletzt geändert von Werner_B. am Sa Sep 05, 2015 10:55 pm, insgesamt 1-mal geändert.
"Der Amateur sorgt sich um die richtige Ausrüstung, der Profi sorgt sich ums Geld, und der Meister sorgt sich ums Licht."
(Georg IR B.)

Fredy33
postet oft
Beiträge: 349
Registriert: Di Apr 17, 2012 11:32 pm

Beitrag von Fredy33 » Mi Feb 05, 2014 3:42 am

Jetzt wird wohl alles ins lächerliche gezogen.

Für die Forum Mitglieder, die immer noch nichts kapiert haben.
http://de.wikipedia.org/wiki/Formatfaktor

Selbstverständlich verändert sich bei einer Crop Kamera das verwendete Objektiv in der Brennweite nicht. Ein 50mm F1.4 bleibt auch am Crop ein 50mm F1.4 Objektiv. @ Joe1, wer behauptet denn etwas anderes???? Kannst du meinen Texten nicht folgen oder diese nicht begreifen?
Durch den 1.6 Crop wird die Brennweite am 50mm länger, es wird zum ca. 80mm Brennweiten Objektiv. Dadurch verändern sich auch die Belichtungszeiten. Habt ihr das immer noch nicht kapiert. Kao Tai seine theoretischen Inhalte sollte man mit Vorsicht lesen. Und richtig, in diesem Forum gibt es genug "Klugscheißer".

An einer Crop Kamera werden die Brennweiten nicht kürzer und damit werden auch die Belichtungszeiten nicht kürzer.

Kao Tai sollte seine Texte so formulieren, damit jeder seinen Inhalten folgen kann. Woher er manchmal sein Wissen hat, ist mir oftmals sehr rätselhaft.

Das sich "Klugscheisser" in diesem Forum verbrüdern, ist in diesem Forum kein Einzelfall.

PS: Wenn es um gute Aufnahmen geht, kann das 50mm F1.8 dem 50mm F1.4 nicht das "Wasser" reichen. Ich besitze beide Objektive. Die Anzahl an schärferen Bildern, liegen eindeutig beim 50mm F1.4.

Wer am 50mm F1.4 eine Crop 1.6 Kamera anschließt und mit 1/50 Sek. belichtet und aus der Hand fotografiert, wird mit Sicherheit nur verwackelte Aufnahmen bekommen.

Fredy33
postet oft
Beiträge: 349
Registriert: Di Apr 17, 2012 11:32 pm

Beitrag von Fredy33 » Mi Feb 05, 2014 5:57 am

@Joe1
Hast du meinen wikipedia Hinweis nicht gelesen?

Der Begriff Brennweiten Verlängerung sind symbolische Begriffe. Wie Ausschnittsvergrößerung oder Bildausschnitt. Der Crop entsteht in der Kamera und hat nichts mit der realen Brennweite des vorhandenen Objektiv zu tun. Selbstverständlich wird bei einer Brennweiten Verlängerung das vorhandene Objektiv in seiner Brennweite nicht verändert. Bei der Brennweiten Verlängerung handelt es sich um einen symbolischen Begriff. Gerade diese Brennweiten Verlängerung ist wichtig, weil sich dadurch auch die Belichtungszeiten verändern, gegenüber einer Vollformat Kamera.

PS: Bei den symbolischen Begriffen, gibt es in anderen DSLR Foren keine Probleme. Jedem ist dort sofort bewusst, was gemeint ist.

Antworten

Zurück zu „Objektive“