>> Eventfotografie in Berlin

Suche Tele- und Weitwinkelobjektiv für Eos 400d

Fragen und Antworten rund um Objektive für DSLR Digitalkameras.

Moderator: ft-team

Krümelchen911
wenige Posts
Beiträge: 9
Registriert: Mi Feb 13, 2008 9:36 pm
Wohnort: Magdeburg

Suche Tele- und Weitwinkelobjektiv für Eos 400d

Beitrag von Krümelchen911 » Mi Feb 13, 2008 9:44 pm

Hallo zusammen,

Hab mir vor ca. 1 Jahr die 400d gekauft und bin auch super zufrieden damit. Ich möchte mir jetz aber noch neue Objektive zulegen. Auf was muss ich beim Tele und beim Weitwinkel achten oder kann mir jemand eine Gute und Günstige lösung verraten?

Katja



Benutzeravatar
fibbo
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 6898
Registriert: Sa Jan 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Tirol
Kontaktdaten:

Re: Suche Tele- und Weitwinkelobjektiv für Eos 400d

Beitrag von fibbo » Mi Feb 13, 2008 10:11 pm

Krümelchen911 hat geschrieben:Hallo zusammen,
Hab mir vor ca. 1 Jahr die 400d gekauft und bin auch super zufrieden damit.

schön. Und was möchtest Du jetzt genau machen? es gibt tonnenweise Objektive für Canon. Superweitwinkel, Fish-Eye, Weitwinkel und auf der Tele-Seite noch mehr Auswahl. Zumindest Dein Budget sollte man wissen.

fibbo
Ken Rockwell, how to make money: "Don't Become a Photographer"
http://www.kenrockwell.com/tech/how-to- ... ything.htm
»Wir waren Rassisten, wir haben nur schwarze Musik gehört.« (Joe Zawinul)

Krümelchen911
wenige Posts
Beiträge: 9
Registriert: Mi Feb 13, 2008 9:36 pm
Wohnort: Magdeburg

Beitrag von Krümelchen911 » Mi Feb 13, 2008 10:15 pm

Also ich will auf jedenfall mehr Landschaftsfotografien machen.
Mein Budget? Pro Objektiv vielleicht 200-300 Euro? Komm ich damit hin?

Benutzeravatar
fibbo
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 6898
Registriert: Sa Jan 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Tirol
Kontaktdaten:

Beitrag von fibbo » Mi Feb 13, 2008 10:29 pm

Krümelchen911 hat geschrieben:Also ich will auf jedenfall mehr Landschaftsfotografien machen.
Mein Budget? Pro Objektiv vielleicht 200-300 Euro? Komm ich damit hin?
neu oder gebraucht? Canon oder Fremdhersteller? Möchtest Du eher Qualität oder Flexibilität? Hast Du ein gutes Stativ? Oder lieber aus der Hand mit Stabilisator?
So spontan kann ich das Tamron 2,8/17-50 empfehlen. Aber ich bin kein Canon-Spezialist... ich dnke aber bei Deinem Budget gibt es nicht viel Anderes was gut ist.

http://cgi.ebay.de/Tamron-SP-AF-17-50-m ... dZViewItem


fibbo
Ken Rockwell, how to make money: "Don't Become a Photographer"
http://www.kenrockwell.com/tech/how-to- ... ything.htm
»Wir waren Rassisten, wir haben nur schwarze Musik gehört.« (Joe Zawinul)

Benutzeravatar
us3l3ss
postet ab und zu
Beiträge: 59
Registriert: Do Jan 17, 2008 11:04 pm
Wohnort: Harz
Kontaktdaten:

hi

Beitrag von us3l3ss » Mi Feb 13, 2008 10:33 pm

also klar billiger is einem immer lieber aber ich muss ehrlichsagen da spart man oft am falschen ende. denn wenn du dir eine dslr gekauft hast dann hast du das getan um schönere bilder zu machen und fibbo hat schon ein paar bilder gemacht wo klar drauß hervorgehen soll das das objektiv das entscheidende element is an deiner kamera....
ich habe mich auch mittlerweile zu den teueren objektiven durchgerungen und muss immer sparen damit das nächste kommen kann :) für weitwinken empfinde ich persönlich das

canon ef-s 10-22mm usm - geb. ca. 450,- / ca. händler 580,-

als ein sehr gutes objektiv (von tamron kommt auch nen neues demnächst mit 10-22mm wenn ich mich recht entsinne) und tele wenn es günstig sein muss dann

tamron 70-300mm (benutze ich zur zeit ) - händler ca.130,-

aber die bessere wahl mit bildstabilisator is dann schon

canon ef-s 55-250mm is - händler ca.250,-

oder

canon ef 70-300mm is usm - geb. ca.400,- / händler ca.520,-

(nicht verwechseln mit canon ef 75-300mm)


lg andreas


hätte da noch ein Tamron SP AF 17-35mm, 2.8-4, Di LD asph. zu verkaufen was neu so ca. 350,- liegt aber wenn du wirklichen weitwinkel haben willst fang bei 10mm an durch den crop-faktor...
Wege entstehen nur, wenn man sie geht...

Krümelchen911
wenige Posts
Beiträge: 9
Registriert: Mi Feb 13, 2008 9:36 pm
Wohnort: Magdeburg

Beitrag von Krümelchen911 » Mi Feb 13, 2008 10:43 pm

Danke

Is aber doch nich so günstig wie ich dachte :( . Aber recht hast du schon.
-> Also noch ein bisschen sparen!

schöne Grüße aus Magdeburg
Katja

Benutzeravatar
us3l3ss
postet ab und zu
Beiträge: 59
Registriert: Do Jan 17, 2008 11:04 pm
Wohnort: Harz
Kontaktdaten:

...

Beitrag von us3l3ss » Mi Feb 13, 2008 10:48 pm

ja würde ich dir raten is besser und ich habe auch viele objektive muss ich sagen aber davon kann die hälfte weg weil ich mir immer denke hättest du mal mehr gelesen und dich mehr damit auseinander gesetzt hätte du von dem geld lieber nur eins gekauft aber dafür ein richtiges...
ich hab meine 400d auch noch nicht so lange aber schon viel mist gekauft....

also lesen, fragen und dich ein wenig umschauen...

lg andreas
Wege entstehen nur, wenn man sie geht...

Benutzeravatar
fibbo
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 6898
Registriert: Sa Jan 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Tirol
Kontaktdaten:

Re: hi

Beitrag von fibbo » Mi Feb 13, 2008 11:52 pm

us3l3ss hat geschrieben:...hätte da noch ein Tamron SP AF 17-35mm, 2.8-4, Di LD asph. zu verkaufen was neu so ca. 350,- liegt aber wenn du wirklichen weitwinkel haben willst fang bei 10mm an durch den crop-faktor...

Ich kenne das Tamron 17-35mm als gutes Objektiv für wenig Geld. Gebraucht manchmal unter 200.- erhältlich. Sag ma ehrlich, was gefällt Dir daran nicht dass Du es verkaufst? Denn Deine Vorschläge sind zwar nett, nur finde ich entweder zu weitwinklig/teuer (schwierig zu handhaben und anspruchsvoll) oder zu sehr Tele für Landschaft.
Im Grunde gebe ich Dir recht mit den teuren Sachen, nur kann man da auch richtig falsch liegen und das ärgert dann wenn man 300 Euro an einem Objektiv das grade 3 Monate alt ist, verliert. Man muss da schon genau wissen was man will. Ein gebrauchtes 17-35mm für um die 200 Euro ist dagegen ein Ding wo man maximal 30 Euro verliert falls es nicht taugt. Natürlich ist es dumm, dass man als Neukäufer am meisten verliert... das ist aber besonders bei Fremdherstellern immer so.

fibbo
Ken Rockwell, how to make money: "Don't Become a Photographer"
http://www.kenrockwell.com/tech/how-to- ... ything.htm
»Wir waren Rassisten, wir haben nur schwarze Musik gehört.« (Joe Zawinul)

Benutzeravatar
zapman
postet oft
Beiträge: 182
Registriert: Do Aug 30, 2007 7:01 pm
Wohnort: London

Beitrag von zapman » Do Feb 14, 2008 12:57 am

Hallo Katja!

Also ich habe für jedes meiner Objektive nicht mehr als 370 Euro gezahlt.

Das EF-S 10-22 ist sicherlich nett, aber ich bin nicht überzeugt, dass man es für Landschaft unbedingt braucht. Da nehme ich eher mein EF 20-35 oder das EF-S 17-85. Wirklich lichtstark ist das EF-S 10-22 nämlich auch nicht!

Versuch doch mal mit deinem Kitobjektiv herumzulaufen und schau, was bei Brennweite 18 nicht mehr drauf passt, weils zu weitläufig ist (Landschaft). Mit Brennweite um die 20 kommst du schon recht weit, meine Meinung.

Telemässig habe ich ein altes 80-200L /2.8 abgestaubt, was aber auch ein kleiner Glücksgriff war.

Ansonsten schau dir unter http://foto.t17r.de/canon-ef/
an, für wieviel Geld gebrauchte Objektive bei ebay weggehen. Wenn du unter dem Durchschnittspreis einkaufst, kannst du auch einfach mal testen und bei Nichtgefallen einfach wieder reinsetzen.

Ich habe alle gebrauchten Objektive aus der Bucht und noch nie Probleme gehabt.

Das EF-S 55-250 IS soll auch ganz schnucklig sein, lies dich da mal ein! Das wäre auch meine zweite Wahl gewesen.

Viele Grüße :wink:
Volker

Benutzeravatar
fibbo
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 6898
Registriert: Sa Jan 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Tirol
Kontaktdaten:

Beitrag von fibbo » Do Feb 14, 2008 2:14 am

zapman hat geschrieben:...Wirklich lichtstark ist das EF-S 10-22 nämlich auch nicht!

was für Landschafts- und Nachtaufnahmen unerheblich ist weil man eh mit ziemlich geschlossener Blende aufnimmt. Aber wie geschrieben finde ich dass man Super-Weitwinkel nicht so ohne Weiteres für Landschaften gebrauchen kann... Ich halte den Bereich 17-35 bzw. 18-50 für besser. Oder halt 17-50, bzw. 16-45 beim Pentax. Das 10-22 würde ich eher in der Stadt einsetzen wenns eng ist, hochkant, oder für Landschaft aber erst so ab 15 mm. Ich habe das Tokina 12-24 und das ist bei 15-20mm kaum von einer Festbrennweite zu unterscheiden.
Ein 17-85 Zoom finde ich etwas zu verzeichnend. Kenne das Canon jetzt nicht, aber einer Festbrennweite ebenbürtig sind eher solche Zooms die keinen so grossen Bereich abdecken.
Apropos Festbrennweiten: richtig scharfe Fotos kriegt man z.B. mit einem aktuellen 2,8/60mm Makro hin. Ist aber dann eben schon ein leichtes Tele.

fibbo
Ken Rockwell, how to make money: "Don't Become a Photographer"
http://www.kenrockwell.com/tech/how-to- ... ything.htm
»Wir waren Rassisten, wir haben nur schwarze Musik gehört.« (Joe Zawinul)

Benutzeravatar
us3l3ss
postet ab und zu
Beiträge: 59
Registriert: Do Jan 17, 2008 11:04 pm
Wohnort: Harz
Kontaktdaten:

10-22mm

Beitrag von us3l3ss » Do Feb 14, 2008 9:31 am

warum sollte man sich ein weitwinkel holen was bei 20mm anfängt?? ich meine fast jedes standart objektiv bringt diese brennweite mit sich also, wenn man dann sich ein weitwinkel holen will warum kein richtiges womit man wirkliche unterschiede in seinen bildern bewirken kann und auch ein wenig kreativität mit einfließen lassen kann ?? also ich würde es schon gern haben alternativ zu meinem 17-55mm is usm. keine frage lichtstärke is nicht die beste aber finde mal ein lichtstarkes objektiv in dem brennweitenbereich was man bezahlen kann.. da hilft nur festbrennweite. falls es interessiert hier mal ein paar bilder zum vergleichen....

http://de.pixel-peeper.com/lenses/canon/

lg andreas
Wege entstehen nur, wenn man sie geht...

Benutzeravatar
Cano
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 4986
Registriert: So Feb 19, 2006 10:02 am
Wohnort: RHEINLAND-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: 10-22mm

Beitrag von Cano » Do Feb 14, 2008 9:40 am

us3l3ss hat geschrieben:warum sollte man sich ein weitwinkel holen was bei 20mm anfängt??
Dafür spricht rein gar nichts.

Benutzeravatar
fibbo
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 6898
Registriert: Sa Jan 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Tirol
Kontaktdaten:

Re: 10-22mm

Beitrag von fibbo » Do Feb 14, 2008 4:18 pm

us3l3ss hat geschrieben:warum sollte man sich ein weitwinkel holen was bei 20mm anfängt??

ich hatte eigentlich 15mm geschrieben... es gibt gute Günde, Weitwinkel-Zooms nicht bei minimaler Brennweite zu verwenden, z.B. wenn es auf möglichst geringe Verzeichnung ankommt. Die meisten Zooms an DSLR, auch welche für über 1000 Euro, haben unterhalb 15-20mm je nach Linse keine so guten Abbildungseigenschaften mehr. Randunschärfen sind auch zu erwarten, und Verzerrungen die erst mal fotogrsafisch gemeistert werden müssen. Oder auch nicht, wenn man ein SWW als Spassobjektiv einsetzt ;-)
Da würde ich aber dann gleich ein Nikkor 10,5mm Fischauge nehmen..

Für einen Weitwinkel-Anfänger jedenfalls halte ich ein 2,8-4/17-35 oder 2,8/17-50 oder 2,8/18-50 oder 4/16-45 für recht geeignet. Es soll natürlich Naturtalente geben, die auf Anhieb mit einem 10-22 umgehen können... Nur ist das Ding eigentlich zu teuer um dann in der Tasche zu verstauben.

fibbo
Ken Rockwell, how to make money: "Don't Become a Photographer"
http://www.kenrockwell.com/tech/how-to- ... ything.htm
»Wir waren Rassisten, wir haben nur schwarze Musik gehört.« (Joe Zawinul)

Krümelchen911
wenige Posts
Beiträge: 9
Registriert: Mi Feb 13, 2008 9:36 pm
Wohnort: Magdeburg

Beitrag von Krümelchen911 » Do Feb 14, 2008 5:34 pm

was ist ein Fischauge und wozu brauch ich das? :?

Benutzeravatar
us3l3ss
postet ab und zu
Beiträge: 59
Registriert: Do Jan 17, 2008 11:04 pm
Wohnort: Harz
Kontaktdaten:

....

Beitrag von us3l3ss » Do Feb 14, 2008 5:50 pm

das wäre noch extremer als nen superweitwinkel objektiv hier mal nen link wo du dir mal bilder mit solch einem objektiv anschauen kannst

http://de.pixel-peeper.com/lenses/?lens=1089

lg
Wege entstehen nur, wenn man sie geht...

Antworten

Zurück zu „Objektive“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste