>> Eventfotografie in Berlin

Frage zur K 20 d

K1, K-3/II, K-5/II/s, K-30, K-50, K-500, K-01, KS1/2 und weitere

Moderator: ft-team

Antworten
boulevard
wenige Posts
Beiträge: 5
Registriert: Di Aug 12, 2008 8:50 pm
Wohnort: Aachen

Frage zur K 20 d

Beitrag von boulevard » Di Aug 12, 2008 9:02 pm

Hallo, ich habe mir vor einem Jahr die K 10 d gekauft und bin jetzt auf die K 20 d umgestiegen. Was mir aufgefallen ist, ist, dass letztere in den Tests ziemlich verrissen wird, wohingegen die K 10 d über alles gelobt wurde.

Besonders das Rauschverhalten soll wegen des neuen Chips schlecht sein.

Praktisch bin ich aber mit der k 20 d sehr zufrieden, den leichten Farbstich ins rötliche kriegt man mittels des Weissabgleiches weg.

Hat jemand Erfahrung, ob man die in den Tests beschriebenen Mängel der Abbildungsqualität - soweit sie nicht eher theoretischer Natur sind - damit beseitigen kann, dass man einfach die Auflösung von 14 auf 10 zurücknimmt? Oder ist der Chip einfach noch nicht ausgereift?

Wie sind eure Erfahrungen mit der K 20 d?

Gruß, Martin



Gast

Re: Frage zur K 20 d

Beitrag von Gast » Di Aug 12, 2008 9:15 pm

boulevard hat geschrieben:Besonders das Rauschverhalten soll wegen des neuen Chips schlecht sein.
Ich habe bereits mehrfach von Fotografen das exakte Gegenteil gehört, die Tests kenne ich nicht. Vielleicht kann dir der User fibbo mehr dazu sagen, der hat auch direkt Vergleiche zur Nikon D300 (!) parat.

Mach dir jedenfalls keinen Kopf, die K20D ist eine großartige Kamera.

Benutzeravatar
Dario
postet ab und zu
Beiträge: 21
Registriert: Do Mär 27, 2008 7:56 pm
Wohnort: Lampertheim/Hofheim

Beitrag von Dario » Di Aug 12, 2008 11:53 pm

Für mich sind all diese Tests völlig irrelevant. Ich hatte eine der ersten K10D und auch der K20D - keiner dieser "Tests" hat mich je verunsichert und ich habe mir nach dem ersten K20D-Verriss keinen einzigen Testbericht mehr durchgelesen.
Es ist Quatsch, eine 14MP Kamera auf 10 zurückzustellen, dann hätte es eine K200D auch getan.
Bezüglich Rauschverhalten wird auch ziemlich viel aufgebauscht. Schau dir mal dieses Foto (EXIF'S sind drin) an:

Bild

Ich könnte dir noch viele solcher Beispiele zeigen, du kannst dir auch hier ein "Bild" machen. Die Fotos seit Februar sind mit der K20 gemacht, vorher die K10D.

Lass dich nicht irre machen, geh raus und fotografiere. Die K20 macht einfach nur Spaß :D

LG Dario

Benutzeravatar
heribert stahl
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 2942
Registriert: Mi Okt 24, 2007 4:29 pm
Wohnort: bei Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von heribert stahl » Do Aug 14, 2008 3:28 pm

Ich habe auch, nach der *istD die K10 und die K20.
Ausser AF-C und der zu hellen Einstellscheibe habe ich nichts zu meckern.

GRuss
Heribert

gotti
postet ab und zu
Beiträge: 13
Registriert: Di Sep 30, 2008 10:41 am

Beitrag von gotti » Fr Apr 10, 2009 8:28 pm

hi leute,
ich liebäugle momentan mit der k20, fühle mich aber noch ein bisschen verunsichert.
ich wüsste gerna halt die auslöseverzögerung, kann sie aber nirgends finden :(


weiß die jemand vlt zufällig

Benutzeravatar
heribert stahl
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 2942
Registriert: Mi Okt 24, 2007 4:29 pm
Wohnort: bei Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von heribert stahl » Fr Apr 10, 2009 8:46 pm

gotti hat geschrieben:ich wüsste gerna halt die auslöseverzögerung, kann sie aber nirgends finden :(

Die Ausloeseverzoegerung gibt es nicht.
Es gibt eine ohne Autofokus, die bewegt sich im 1/100-1/1000 Bereich.
Und es gibt noch viele andere mit Autofokus; je nach dem
-welches Objektiv
-welche Brennweite
-wie hoch der Kontrast
-wie hell es ist

Gruss
Heribert

Gast

Beitrag von Gast » Fr Apr 10, 2009 8:52 pm

Auslöseverzögerung (AF-Zeit), danach Aufnahmeverzögerung (unterhalb von 0,020 Sek.).

gotti
postet ab und zu
Beiträge: 13
Registriert: Di Sep 30, 2008 10:41 am

Beitrag von gotti » Fr Apr 10, 2009 9:08 pm

die zeit die ich meine, ist die, wie lang es dauert bis die kamera "reagiert", wenn schon alles eingestellt ist und fokusiert ist.

Gast

Beitrag von Gast » Fr Apr 10, 2009 9:14 pm

Ja, das ist die Aufnahmeverzögerung. Die ist bei jetzigen DSLR mit Sicherheit noch geringer als 0,010 Sek.

gotti
postet ab und zu
Beiträge: 13
Registriert: Di Sep 30, 2008 10:41 am

Beitrag von gotti » Fr Apr 10, 2009 9:22 pm

ok, weiß einer ob es auch einen batteriegriff für die k20 gibt die AA baterien nimmt ?g

Gast

Beitrag von Gast » Fr Apr 10, 2009 9:41 pm

Bei der K200D kriegst du den momentan geschenkt.

http://www.pentax.de/de/Batteriegriff_gratis.php

Benutzeravatar
fibbo
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 6898
Registriert: Sa Jan 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Tirol
Kontaktdaten:

Re: Frage zur K 20 d

Beitrag von fibbo » Fr Apr 10, 2009 9:58 pm

boulevard hat geschrieben:.Hat jemand Erfahrung, ob man die in den Tests beschriebenen Mängel der Abbildungsqualität - soweit sie nicht eher theoretischer Natur sind - damit beseitigen kann, dass man einfach die Auflösung von 14 auf 10 zurücknimmt? Oder ist der Chip einfach noch nicht ausgereift?

Diese "Mängel" beseitigt man in erster Linie dadurch, dass man diese Testzeitschriften nur noch auf dem Klo als Zeitvertreib liest, und sich köstlich darüber amüsiert wie strunzdumm diese Schreiberlinge sind. Denn abgesehen von rein sachlichen Fehlern die sehr oft vorkommen, sind die Vergleiche sowas von undifferenziert dass man nur pseudoakademische Hohlköpfe dahinter vermuten kann... oder ganz einfach der ökonomische Zwang, die Erwartungen der grössten Inserenten zu befriedigen.

Die K20D ist in praktisch jeder Beziehung der K10D überlegen. Selbst wenn da was dran wäre dass die K10D bei iso100-400 etwas weniger rauschen sollte, so ist das Erbsenzählerei. Solange diese Zeitschriften nicht in jeder Ausgabe ausführlich und differenziert auf das Rauschen eingehen, solange sind Aussagen diesbezüglich kritisch zu sehen. Rauschunterdrückung ist fast immer nur in Kombination mit Detailverlust zu betrachten, und da CMOS-Sensoren grundsätzlich mehr rauschen als CCD, kommt es immer und erheblich auf die Signalverarbeitung des Herstellers an inwiefern eine Unterdrückung nicht dem Foto schadet und inwiefern man das tolerieren kann zugunsten eines schwarzen Hintergrundes. Meine Erfahrung schaut jedenfalls so aus, dass die K20D es mit einer 12-Mp-D300 locker aufnehmen kann was die Detailtreue bei höheren iso-Werten angeht, und wo die K10D schon lange vorher passen muss.

fibbo
Ken Rockwell, how to make money: "Don't Become a Photographer"
http://www.kenrockwell.com/tech/how-to- ... ything.htm
»Wir waren Rassisten, wir haben nur schwarze Musik gehört.« (Joe Zawinul)

gotti
postet ab und zu
Beiträge: 13
Registriert: Di Sep 30, 2008 10:41 am

Beitrag von gotti » Sa Apr 11, 2009 8:29 am

quickiekuchen hat geschrieben:Bei der K200D kriegst du den momentan geschenkt.

http://www.pentax.de/de/Batteriegriff_gratis.php

ich hätte aber gern gewusst, ob es auch einen mit AA batterien für die k20 gibt

Gast

Beitrag von Gast » Sa Apr 11, 2009 9:07 am

Ist mir keiner bekannt. Ein Batteriegriff muss auf jeden Fall immer flexibel sein! Aber bei der K200D kommen AA rein. Bei Canon und ich glaube auch bei Nikon gibt es Batteriegriffe mit austauschbaren Einsätzen.

Aber ich bin halt auch der Meinung, dass man den Batteriegriff beim gleichen Batterietyp nur braucht, wenn man den "Griff" braucht. Ansonsten kannst du die AA auch genauso gut in der Hosentasche oder anderweitig transportieren. Ich hab die z. B. im Deckelnetz von meiner Colttasche.

Benutzeravatar
gabyklüber
postet ab und zu
Beiträge: 30
Registriert: Di Okt 23, 2007 10:37 am

Beitrag von gabyklüber » Mi Apr 15, 2009 1:51 pm

hallo,
also ich bin mit meiner k 20d vollends zufrieden.
sie rauscht nicht mehr,als die k200d.
nur mit meinen objektiven bin ich nicht zufrieden.
die würde ich mir jetzt seperat kaufen,und würde dann auch gut 100 euro mehr dafür ausgeben....
lg gaby

Antworten

Zurück zu „Pentax (Samsung) Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast