Panasonic FZ100 durch Fuji HS20EXR ersetzen.

Das Forum für die kompakten, Prosumer und Bridge Modelle unter den Digitalkameras diverser Hersteller.

Moderator: ft-team

Antworten
Alex72
wenige Posts
Beiträge: 7
Registriert: Do Aug 21, 2008 10:02 pm

Panasonic FZ100 durch Fuji HS20EXR ersetzen.

Beitrag von Alex72 » Sa Apr 21, 2012 3:27 pm

Hallo.

Wie die Überschrift schon sagt, überlege ich mir die HS20 von Fuji zuzulegen.

Ich habe mir im letzten Sep. die FZ100 gekauft. Die ersten Außenaufnahmen im sehr sonnigen Herbst war gut.
Leider hat mich die dunkele Jahreszeit auf den Boden zurück geholt. Auch der Kauf eines externen Blitzgerätes haben mich nicht befriedigt.
Ich möchte hier nicht über Rauschen reden.
Die Bilder werden unscharf, matschig...schwer zu beschreiben.
Wenn die Sonne scheint, werden die Bilder wirklich schön. Aber sobald es nur bewölkt ist, fangen die Probleme an.

Zur Info. ich habe noch die Pana. TZ10 und bin völlig zufrieden.

Bei der letztjährigen Suche nach der passenden Superzoom, hatte ich noch die Fuji HS20 im Auge.
Letztlich gefiel mir der schnelle AF, das Klappdisplay und die bessere Viedeofunktion.

Aber was soll das alles, wenn die Bildqualität nicht stimmt.

Sollte ich es noch mal mit der Fuji versuchen? Oder haben die aktuellen Superzooms generell ein Problem mit der BQ?


Aber bitte, ich möchte keine DSLR.


Ich habe zwar meines Erachtens alle Einstellung versucht. Aber vielleicht hat jemand von Euch einen super Tipp! Ich finde die Kamera noch immer Top! Dh. Display, Verarbeitung, handlich.....

Möchte sie eigentlich noch nicht aufgeben. Aber in Deutschland scheint halt nicht nur die Sonne.

Gruss Alex

KaoTai

Re: Panasonic FZ100 durch Fuji HS20EXR ersetzen.

Beitrag von KaoTai » Sa Apr 21, 2012 5:21 pm

Alex72 hat geschrieben:ich habe noch die Pana. TZ10 und bin völlig zufrieden.

Aber bitte, ich möchte keine DSLR.

Aber vielleicht hat jemand von Euch einen super Tipp!
Dann wird das mit dem super Tipp aber richtig schwierig!

Benutzeravatar
Schwarzvogel
postet oft
Beiträge: 257
Registriert: Di Feb 19, 2008 12:57 am
Wohnort: Kreuzlingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Schwarzvogel » So Apr 22, 2012 8:34 am

Wenn du keine DSLR willst, bleiben bei deinen Ansprüchen an die Bildqualität nur Kameramodelle mit größerem Sensor, die aber spiegellos arbeiten, aka EVIL (electronic viewfinder interchangeable lens).

http://geizhals.at/de/?cat=dcamsp&xf=1480_EVIL&sort=p

Alex72
wenige Posts
Beiträge: 7
Registriert: Do Aug 21, 2008 10:02 pm

Beitrag von Alex72 » So Apr 22, 2012 9:03 am

Guten Morgen.

Ich glaube Ihr versteht mich falsch.

Wie ich schon geschrieben habe, bin ich mit der BQ der TZ10 zufrieden.

Dh. ich hätte bei der FZ100 zumindest die gleiche Qualität erwartet.

Die Frage ist halt, ob die HS20 besser ist als die Panasonic.

Aber noch eine andere Frage.
Ich habe ISO 1600 Bilder der HS20 gesehen. Die waren wirklich sehr gut.
Wie schlägt sich die Kamera in extremen Situationen? Innenaufnahmen mit sich bewegenden Person.

KaoTai

Beitrag von KaoTai » So Apr 22, 2012 9:51 am

Kann sein, daß die FZ100 oder die HS20 eine bessere Bildqualität als die TZ10 haben.

Aber groß wird der Unterschied nicht sein.

Wenn es dir wirklich um einen Sprung in der Bildqualität geht, dann wirst du auf eine DSLR upgraden müssen.

Innenaufnahmen mit sich bewegenden Personen stellen mehrere Probleme:
- Der Autofokus muß schnell genug und präzise genug sein

- Ein lichtstarkes Objektiv wäre gut, weil Du dann auf kürzere Belichtungszeiten kommst und die Leute weniger verwischen oder die Kamera weniger hohe ISO-Zahlen braucht

- Aber ein lichtstarkes Objektiv hat, wenn Du dessen maximale Blendenöffnung ausnutzt, eine recht geringe Schärfentiefe.

- Das fordert erstmal noch mehr Genauigkeit vom Autofokus.

- Außerdem kann es sein, daß die Leute in verschiedenen Entfernungen von der Kamera stehen und damit nicht mehr alle in den Schärfentiefe-Bereich hineinpassen.

- Somit ist bei bewegten Leuten eine höhere ISO-Zahl vermutlich hilfreicher als ein lichtstarkes Objektiv.

- Zu bedenken ist auch, daß das Rauschen umso weniger sichtbar wird, je mehr Du die Bilder verkleinerst. Wenn Du die Bilder nur online verwenden willst, dann ist ISO 1600 nicht so schlimm. Wenn Du aber ein Papierbild in 30x40cm davon willst, dann würde ich ISO 1600 lieber an meiner Vollformat-DSLR einstellen.


(Oder Du bleibst bei deiner TZ-10. Mit etwas nachträglicher EBV macht die auch ganz ordentliche Bilder.)

Alex72
wenige Posts
Beiträge: 7
Registriert: Do Aug 21, 2008 10:02 pm

Beitrag von Alex72 » So Apr 22, 2012 10:24 am

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.

Wieder was dazu gelernt. :)

Nicht böse sein, aber eine DSLR kommt nicht in Frage.

Wenn wir über hohe Iso Zahlen reden.....
....wäre da die HS20 nicht die bessere Wahl?

Oder ist diese EXR Geschichte nur ein Marketing Gag?

Gruss

Benutzeravatar
Schwarzvogel
postet oft
Beiträge: 257
Registriert: Di Feb 19, 2008 12:57 am
Wohnort: Kreuzlingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Schwarzvogel » So Apr 22, 2012 10:40 am

Hier wäre mal ein Bild der Fuji HS20 mit moderaten ISO 400 in voller Auflösung:

http://img.photographyblog.com/reviews/ ... exr_01.jpg

Besonders überzeugend finde ich das nicht...

Mehr Bilder sind unter http://www.photographyblog.com/reviews/ ... le_images/ zu finden.

Mal zum Vergleich ein ISO 400 einer EVIL (Panasonic DMC-GF2)

http://www.flickr.com/photos/daisukipho ... 4/sizes/o/

Alex72
wenige Posts
Beiträge: 7
Registriert: Do Aug 21, 2008 10:02 pm

Beitrag von Alex72 » So Apr 22, 2012 12:52 pm

Ok, der erste Link lässt sich nicht öffnen.

Die Bilder der Hs20 sind doch ganz ok.

Sind halt alles Außenaufnahmen. Ich habe Bilder mit hoher ISO gesehen, die bokommmt man so mit der Panasonic nicht hin.

ABER. Gerade bei schlechtem Licht soll die Fuji Probleme mit dem AF haben.

Habt Ihr da Erfahrungen?

Benutzeravatar
kieckbusch
wenige Posts
Beiträge: 3
Registriert: Sa Apr 28, 2012 12:43 pm
Wohnort: Santa Ursula, Teneriffa

Beitrag von kieckbusch » Sa Apr 28, 2012 12:58 pm

Ich hatte dasselbe Problem mit der FZ100: oft nicht scharf genug usw.
Ich bin dann auf die FZ150 umgestiegen und kann sagen: nun bin ich zufrieden. Farbe und Schärfe sind excellent, die Geschwindigkeit gesteigert, der Autofocus ein Gedicht - ebenso der Antiwackler.

Ich konnte kürzlich bei einem Bekannten die Fuji HS30 eingehend prüfen und wir haben Vergleichsfotos gemacht.
Die Fotos konnten wir später nicht unterscheiden - bei beiden sehr gut. Einen Unterschied gab es im äußersten Telebereich: bei Pana leicht matschig, bei Fuji noch einen Tick matschiger. Aber wer benutzt schon das große Tele?
Meine persönlich Pro/Contra für die HS30 sind:
Pro:
Zoom Manuell
rechnet HDR direkt in der Kamera
rechnet Panoramen direkt in der Kamera
griffiger geformt
Contra:
deutlich schwerer (für Wanderer ein Argument)
Monitor nur klappbar (damit bei Sonne nachteilig)

Gruß, Wolfgang
www.usa-foto.de

Fredy33
postet oft
Beiträge: 352
Registriert: Di Apr 17, 2012 11:32 pm

Beitrag von Fredy33 » Mi Dez 25, 2013 7:46 pm

Also ich benutze die Panasonic FZ150 und kann mich über die dort vorhandenen Bildqualität nicht wirklich beschweren. Auch die Bildqualität und Schärfe am langen Ende ist ausreichend gut. Aufnahmen in Gebäuden mit Iso 800 waren für eine Bridge Kamera auch sehr brauchbar. Der IS ist auch überzeugend. Für eine Bridge ist auch der AF schnell genug. Außerdem hat die FZ150 eine automatische Scharfstellung. Die Video Filmerei funktioniert auch einwandfrei.

In der Wik (Kiel) habe ich am Kanal am Camping Platz (vor der Schleuse) gestanden und nach dem Denkmal nach Kiel Holtenau fotografiert. Dort stehen immer Fahrzeuge geparkt. Mit der FZ150 konnte ich in der 100% Ansicht mit etwas Phantasie, die Kennzeichen der Fahrzeuge lesen. Die Entfernung zwischen Camping Platz und Denkmal beträgt wohl ca. 250-350m, oder mehr.

Die schlechteste Bildqualität hatte ich an einer Panasonic FZ20 erlebt. Bei Iso 400 waren die Bilder völlig verrauscht und schon unscharf. Der IS taugte nicht viel. Beinahe jedes 2. Bild war verwackelt. Im Winter in Nordschweden hatte ich beim Weitwinkel, Belichtungszeiten von 1/25 Sek. Die FZ20 war meine schlechteste Bridge Kamera und habe ich dann auch sofort wieder verkauft.
Bei der Neuvorstellung wurde die FZ20 in den "höchsten Tönen" gelobt. In der Praxis war die Kamera ein Flop.

Antworten

Zurück zu „Kompaktkameras + Prosumer Digitalkameras + Systemkameras“