>> Eventfotografie in Berlin

Reisefotografie

Bildgestaltung, Locations und alle kreativen Aspekte der Fotografie

Moderator: ft-team

Antworten
hera
wenige Posts
Beiträge: 4
Registriert: Di Aug 05, 2008 12:34 am

Reisefotografie

Beitrag von hera » Di Aug 05, 2008 12:47 am

Wo mache ich am besten eine Ausbildung bzw. bewerbe mich, wenn ich Reisefotograf werden will?
Ich habe schon gehört, das wollen ziemlich viele machen, die Konkurrenz ist groß und es lässt sich selten wirklich Geld damit verdienen...aber trotzdem: Hat jemand konstruktive Ratschläge?



Benutzeravatar
Cano
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 4986
Registriert: So Feb 19, 2006 10:02 am
Wohnort: RHEINLAND-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Reisefotografie

Beitrag von Cano » Di Aug 05, 2008 8:10 am

hera hat geschrieben:Wo mache ich am besten eine Ausbildung bzw. bewerbe mich, wenn ich Reisefotograf werden will?
Dort, wo man sich üblicherweise bewirbt oder ausbilden läßt, wenn man Fotograf werden will. Eine Spezialausbildung zum Reisefotografen gibt es nicht. Es handelt sich lediglich um eine Spezialisierung auf ein bestimmtes fotografisches Betätigungsfeld. Um Reisefotograf zu werden, braucht man nicht mal eine Ausbildung im Rahmen einer Lehre oder eines Studiums. Man muß nur reisen, gute Fotos machen und einen Abnehmer dafür finden.

Benutzeravatar
Johnars
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 1744
Registriert: Mi Mär 26, 2008 12:34 am
Wohnort: Zentralschweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von Johnars » Di Aug 05, 2008 11:52 am

Gurgel mal nach Christian Heeb ist ein Schweizer der ursprünglich Bauzeichner oder sowas in der Richtung gelernt hat.
Hatte erste Erfolge schon als Amateur Veröffentlichungen in verschiedenen Fotozeitschriften, ging dann für ca 1/2 Jahr nach Amerika und fotografierte da sehr intensiv einen Teil davon.
Kam zurück fand einen Verlag der mit seinen Bildern ein Buch machte, weil die Bilder sehr gut waren und mittlerweilen lebt er in Amerika und der Schweiz und hat glaub schon so 70 Bücher draussen!
Ich kann es Dir aber nur empfehlen wenn Du gerne morgens vor den ersten Sonnenstrahlen aufstehst, damit Du bei Sonnenaufgang schon irgendwo die Kamera aufgebaut hast auf Stativ. Gerne lange Siesta machst über Mittag und dann am Abend wieder lange arbeitest bis und mit Nachtaufnahmen.

Gruss Armin

hera
wenige Posts
Beiträge: 4
Registriert: Di Aug 05, 2008 12:34 am

Beitrag von hera » Di Aug 05, 2008 4:36 pm

hm, und die übliche Praxis sieht so aus, dass man erst auf eigene Kosten die Reise finanziert und hinterher die Fotos loszuwerden versucht?

Benutzeravatar
Emmerax
postet sehr oft!
Beiträge: 626
Registriert: Do Aug 16, 2007 6:12 pm
Wohnort: Bayreuth

Beitrag von Emmerax » Di Aug 05, 2008 6:09 pm

Das kommt drauf an. Für viele kleinere Zeitschriften ist es zu teuer eigene Fotografen zu engangieren und denen Flug, Unterkunft, ... zu bezahlen. Deshalb werden entweder Fotos aus Fotoarchiven genommen, oder aber eine Gruppe von Verlagen und Zeitschriftenverlegern tut sich zusammen und finanziert eine Gruppe an Schreibern, Fotografen, ... die sie irgendwo hin schicken.

Aber das, was ich dir hier geschrieben habe, ist nicht in den Stein gemeiselt. Ich habe es so gehört, kann durchaus sein, dass es einige andere Verlage komplett anders machen.

Antworten

Zurück zu „Kreativ-Fotografieren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast