❤ Ihre SPENDE für das FOTOTALK Forum ❤



    🌹 Danke für Ihre Unterstützung 🙏


Bokeh

Bildgestaltung, Locations und alle kreativen Aspekte der Fotografie

Moderator: ft-team

Antworten
elisabeth90
wenige Posts
Beiträge: 5
Registriert: Sa Sep 04, 2010 3:09 pm

Bokeh

Beitrag von elisabeth90 » So Nov 28, 2010 7:01 pm

Hey Leute, ich hätte eine Frage zum Thema Bokeh.
ich finde solche Bilder total schön und wollte heute selbst endlich mal welche ausprobieren..
jetzt habe ich ein Problem.. ich sehe auf meiner kamera (nikon D3000) die "verschwommenen Punkte" möchte diese auch festhalten, jedoch stellt sich meine kamera immer wieder scharf..
ich habe es gerade versucht unsere weihnachtsbeleuchtung zu fotografieren aber mir ist kein einziges bild gelungen..

ich hoffe ihr wisst was ich meine :D

und noch viel mehr hoffe ich, dass ihr mir helfen könnt :)

danke im voraus!

KaoTai

Beitrag von KaoTai » So Nov 28, 2010 7:30 pm

Was Du meinst, ist nicht vermutlich nicht das "Bokeh" (siehe unten), sondern die selektive Schärfe überhaupt.

Bei einer einäugigen Spiegelreflex (egal ob analog oder digital) ist es so, daß die Blende des Objektivs ganz offen bleibst, solange Du nur durch den Sucher schaust aber nicht auslöst.
Also, selbst wenn der Belichtungsmesser Blende 11 anzeigt, schaust Du durch eine Blendöffnung 2.8.
Und selbst während der Aufnahme siehst Du die Blende 11 nicht, weil dann der Spiegel hochklappt und der Sucher dunkel wird.

Wenn das Objektiv ganz offen ist, dann hast Du die geringste Schärfentiefe und alles was vor oder hinter der eingestellten Entfernung liegt wird unscharf.

Wenn Du diesen Effekt beim Blick durch den Sucher siehst, hinterher auf dem Foto aber nicht, dann liegt das wohl daran, daß die Kamera für die Aufnahme das Objektiv weiter abgeblendet hat.

Wenn das Bild so unscharf sein soll wie das Sucherbild, dann mußt Du dafür sorgen, daß die Kamera für die Aufnahme die größte Blendenöffnung des Objektivs verwendet.

Das geht am einfachsten in dem Du die Kamera auf "Av" stellst, das ist die Zeitautomatik.
Dabei gibst Du die Blende vor und die Kamera sucht sich einen passende Belichtungszeit.
Und als Blende wählst Du dann eben die größte Blendeöffnung deines Objektivs, also die kleinste Blendenzahl.
Je nach Objektiv dürfte das 2.8 oder 3.5 oder 4.0 sein.

"Bokeh" ist m.E. ein ziemlich seltsamer Begriff.
Er beschreibt nicht, wie groß oder klein der Schärfebereich ist, sondern wie die Unschärfe aussieht. Ja nach Objektivbauart sind die unscharfen Scheibchen rund oder eckig, deutlich abgegrenzt oder flau.
Das ist jedenfalls kein Begriff den man messen kann.

Gast

Beitrag von Gast » So Nov 28, 2010 8:13 pm

KaoTai hat geschrieben: "Bokeh" ist m.E. ein ziemlich seltsamer Begriff.
Und nach weit verbreiteter Meinung ein wesentlich Auswahlkriterium bei der Objektivwahl, was ich völligen Humbug finde. Die Effekte hängen mehr von den Motivkontrasten ab als vom verwendeten Objektiv. Diskussionen um des Kaisers Bart.

Benutzeravatar
fibbo
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 6878
Registriert: Sa Jan 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Tirol
Kontaktdaten:

Re: Bokeh

Beitrag von fibbo » So Nov 28, 2010 9:25 pm

elisabeth90 hat geschrieben:..jedoch stellt sich meine kamera immer wieder scharf..

Ich vermute Du meinst den Autofokus. Den solltest Du ganz abschalten wenn Du experimentelle Aufnahmen machst. Dazu gibts, von vorne gesehen, rechts am Objektiv, einen Schalter den man von "A" auf "M" stellen kann.
Zusätzlich oder alternativ kann man den Autofokus im Menü ausschalten.
Weiterhin die Zeitautomatik benutzen, also Programm "A" verwenden, und die Blende auf den geringstmöglichen Betrag stellen, z.B. auf 3,5.
Zum Fokussieren dreht man dann den schmäleren Ring am Objektiv (und vorher den Zoom-Ring um den Bildausschnitt festzulegen)

fibbo

Benutzeravatar
andraclona
postet ab und zu
Beiträge: 24
Registriert: Do Jan 08, 2009 12:09 pm

Beitrag von andraclona » Fr Dez 03, 2010 1:33 pm

@elisabeth90
Falls Du weitere Bokeh Bilder gemacht hast, kannst Du sie uns zeigen?
Ich finde Bokeh Bilder sehr sehr schön - sie sind mir nur selten gelungen. Ich habe aber einmal beim Bearbeiten von einem
(Link wurde entfernt) mit Bokeh Bilder geholfen und wurde von den schönen Effekten begeistert!

Gruß,
Andra

KaoTai

Beitrag von KaoTai » Fr Dez 03, 2010 2:14 pm

andraclona hat geschrieben:@elisabeth90
Falls Du weitere Bokeh Bilder gemacht hast, kannst Du sie uns zeigen?
Ich finde Bokeh Bilder sehr sehr schön - sie sind mir nur selten gelungen. Ich habe aber einmal beim Bearbeiten von einem[color] [url=(Link wurde entfernt)]Fotokalender[color][url] mit Bokeh Bilder geholfen und wurde von den schönen Effekten begeistert!

Gruß,
Andra


Du mußt deine Links anders markieren, sonst finden sie nur die Suchmaschinen aber nicht die echten Foren-User. :roll:

... alte Spam-Schleuder :evil:

Spirale
postet ab und zu
Beiträge: 19
Registriert: Sa Feb 04, 2012 6:39 pm
Wohnort: Ostseite der Nordküste Spaniens

Seltsam

Beitrag von Spirale » Sa Aug 10, 2013 8:41 pm

Ich habe heute im Wald etwas "seltsam" gefunden, so wie einen Schmetterling, der auf dem Boden die Flügel sehr rasch bewegt –als Ventilator habe ich gedacht (wo kann ich das Bild hängen?). Ich habe mich auch gefragt, ob ein Bokeh so "flau" wie diese Flügel überhaupt existiert...

Benutzeravatar
fotoart
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 1514
Registriert: Mo Aug 24, 2009 1:18 am

Beitrag von fotoart » So Aug 11, 2013 11:49 am

Muss ich jetzt meine fotografischen Qualifikationen wieder abgeben weil mir der Begriff Bokeh für geringe Tiefenschärfe nicht geläufig ist?
Er kommt in der handwerklichen Ausbildung nicht vor und ich vermute, es ist eher ein moderne Modebegriff.
Ansonsten sind Fotos mit großen unscharfen Flächen und nur kleinen scharfen Bereichen in der künstlerischen Fotografie von besonderer Bedeutung
denn sie können mehr vom realen Leben darstellen in denen es kleine bewusste Areale und große unbewusste Bereiche gibt
als Fotos auf denen alles durchgehend scharf ist.
Geringe Tiefenschärfe wird erzeugt durch die drei Hauptaspekte: große Brennweite, kleine Blendenzahl und geringer Abstand von Motiv.
Wenn es aus dem japanischen kommend Bokeh (verschwommen) genannt wird, warum nicht.

Spirale
postet ab und zu
Beiträge: 19
Registriert: Sa Feb 04, 2012 6:39 pm
Wohnort: Ostseite der Nordküste Spaniens

Beitrag von Spirale » So Aug 11, 2013 5:05 pm

Ich habe Deine Erklärung gut verstanden und habe nur ein VHS Kurs über Fotografie gemacht, besser gebe ich meine "Qualifikation" ab... Wahrscheinlich habe ich den Begriff "Bokeh" nicht ganz "kapiert" und deshalb habe noch an Abstand zwischen Motiv und Hintergrund gedacht...

Benutzeravatar
fibbo
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 6878
Registriert: Sa Jan 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Tirol
Kontaktdaten:

Beitrag von fibbo » Di Aug 13, 2013 3:23 pm

Spirale hat geschrieben:Ich habe Deine Erklärung gut verstanden und habe nur ein VHS Kurs über Fotografie gemacht, besser gebe ich meine "Qualifikation" ab... Wahrscheinlich habe ich den Begriff "Bokeh" nicht ganz "kapiert" und deshalb habe noch an Abstand zwischen Motiv und Hintergrund gedacht...

Bokeh ist nichts Anderes als eine relativ moderne Bezeichnung für die Qualität der (Vorder-) und Hintergrundschärfe. Ist aber relativ wichtig, weil man damit eine mehr oder weniger schöne "Freistellung" des Hauptmotivs erreichen kann. Insbesondere, weil man das ja inzwischen mit Photoshop simulieren könnte... und manchmal auch einigermassen gut kann. Allerdings bin ich der Meinung dass man ein wirklich gutes, nicht kitschig cremiges Bokeh nur mit den richtigen Einstellungen und Entfernungen und Objektiven hinkriegt, und nicht am Rechner.

Hier ein Beispiel für ein gestaffeltes Foto mit Vorder- und Hintergrundbokeh.

(Link wurde entfernt)

"Freistellung":

(Link wurde entfernt)


(Link wurde entfernt)

fibbo

Spirale
postet ab und zu
Beiträge: 19
Registriert: Sa Feb 04, 2012 6:39 pm
Wohnort: Ostseite der Nordküste Spaniens

Beitrag von Spirale » So Aug 25, 2013 9:31 pm

@fibbo
mit den richtigen Einstellungen und Entfernungen und Objektiven hinkriegt, und nicht am Rechner
Danke für Deine Antwort, ich bin einverstanden. Der Begriff "Bokeh" hat mit der Camera nicht mit dem Rechner zu tun. Nach meiner Meinung kann man auch am Computer einen entsprechenden Hintergrund für ein Motiv verschaffen.

Antworten

Zurück zu „Kreativ-Fotografieren“