Keine Werbeeinblendungen für registrierte User.

  ❤ SPENDE für den Umbau unserer Community ❤



    🌹 Danke für Eure Unterstützung 🙏


Kamera macht zunehmend unscharfe Bilder - Verschleiß?

Diskussionen und Fragen rund um die digitale kompakt und DSLR Technik.

Moderator: ft-team

Antworten
Amelia
postet ab und zu
Beiträge: 15
Registriert: So Sep 13, 2009 3:38 pm

Kamera macht zunehmend unscharfe Bilder - Verschleiß?

Beitrag von Amelia » Do Nov 05, 2009 8:58 pm

Hallo,

ich habe die Kodac Easy Share C875 Digitalkamera. Sie ist nun ca 5 Jahre alt. Wenn ich fotografiere, dann jeden und alles - bin halt so euphorisch! Löschen kann man ja später immer noch. Ich knipse bei einem Museumsbesuch ca 300 bis sogar 500 Bilder. Die Kamera wird dabei richtig etwas warm (auch wenn ich ohne Blitz knipse) und ich muß auch des öfteren die Batterien wechseln.
Ich war immer super zufrieden mit dem Gerät!


So, nun meine Frage: Irgendwo habe ich mal gelesen, das Digitalkameras, wenn sie verschleißen, immer mehr unscharfe Fotos machen. Kann das sein?

Mir fällt bei meiner das nämlich jetzt doch etwas vermehrt auf. Ok, so viele Bilder sind es noch nicht. Aber es werden bei jedem "Extremshooting" mehr, die unscharf werden. Das Blöde ist ja, daß man das nicht immer gleich in der Vorschau, die nach dem Fotoschuss angezeigt wird, bzw. im Menue, sondern erst zuhause am PC beim Bilderanschauen erkennen kann. Und dann ärgert man sich natürlich über die unscharfen wertlosen Bilder, die man ja nicht so leicht wieder nachknipsen kann.

Was meint Ihr dazu? Ist das Verschleiß? Läßt sich das beheben, oder werden die unscharfen Bilder zunehmen, und die Kamera ist ein Fall für die Tonne?

Liebe Grüße Amelia

fleckchen
wenige Posts
Beiträge: 2
Registriert: So Nov 15, 2009 3:28 pm

Beitrag von fleckchen » So Nov 15, 2009 3:39 pm

hi...
genau das gleiche habe ich bei meiner canon ixus 55 festgestellt... die bilder wurden immer unschärfer. besonders auffällig wurde dies, wenn das licht nicht mehr so hell ist und man trotzdem ohne blitz fotografieren möchte. das war für die kamera vorher kein problem...
dies war auch ein grund, weswegen ich mir eine neue kamera geholt habe.. also mich würd das echt auchmal interessieren ob das am alter liegt???

Benutzeravatar
Johnars
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 1718
Registriert: Mi Mär 26, 2008 12:34 am
Wohnort: Zentralschweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von Johnars » So Nov 15, 2009 4:50 pm

5 Jahre bei so klein Knipsen dürften bei vielen schon 1-2 Jahre über den normalen Lebenszyklus hinausgehen, wenn man sie häufig verwendet.
Wenn dann die Führung des Objektiv ein bisschen ausgelutscht ist, kann es dann sehr schnell bei wenig Licht und somit offener Blende zu Unschärfen führen.
Wenn man bedenkt das die Dinger fast nichts kosten dürfen, dann kann man auch nicht erwarten das die besten Materialien verwendet werden.

Gruss Armin

Benutzeravatar
Knipsermann
postet ab und zu
Beiträge: 10
Registriert: Do Nov 19, 2009 10:52 am
Wohnort: Herdecke
Kontaktdaten:

Hallo Amelia,

Beitrag von Knipsermann » So Nov 22, 2009 7:53 am

versuche es doch einmal mit neuen Batterien, ich habe einen Bericht bei Amazon gefunden:

Der einzige Nachteil, nämlich der hohe Stromverbrauch, wurde schnell aus der Welt geschaffen durch die Verwendung von High-End-Akkus mit ECHTEN 2700 mAh und 1,25 Volt (Hähnlein, hier bei Amazon 9,99€ für 4 Stück, Testsieger bei COMPUTERBILD).

Gruß! Ernst :wink:

hegauer
postet ab und zu
Beiträge: 62
Registriert: Mo Apr 14, 2008 11:43 am
Wohnort: Hilzingen

altersschwacher Sensor?

Beitrag von hegauer » So Nov 22, 2009 5:45 pm

Hallo,

neue Akkus bringen für das Problem rein gar nichts... Außerdem sind mir Akkus mit so hohen Werten sowieso suspekt. Sanyo Eneloop oder Varta Ready2use sind ohnehin besser, auch wenn sie nur mit 2100 mAh deklariert sind. Die geringe Selbstentladung dieser Akkutypen ist mir viel mehr Wert, als die verlogene Leistungsangabe vieler Verkäufer.

Aber zum Thema: Neben dem Display ist der Sensor der größte Energieverbraucher in den Digitalkameras. Dass der bei Dauerbetrieb warm wird, und nebenbei auch noch der Akku "heizt" ist ganz normal. Mit der Schärfe der Bilder hat das aber rein gar nichts zu tun. Dass die Optik im Laufe der Zeit nicht besser wird, ist eigentlich jedem klar. Besonders die Frontlinse ist ja teilweise erheblichen "Belastungen" ausgestzt. Aber auch das muss nicht zu einer Verschlechterung der Schärfe führen. Unzählige alte Objektive mit weit über 30 Jahren "auf dem Buckel" beweisen, dass die Schärfe nicht von Alter abhängt.

Es sind vermutlich von allen Faktoren ein bisschen was. Auch der Fotograf selber ist vermutlich mit beteiligt bei der Misere. Jedenfalls ertappe ich mich selber auch immer wieder, dass ich zu schnell abdrücke, und das Bild im Kasten habe, bevor der AF mit seiner Arbeit fertig ist.

Versuch doch mal ein paar Bilder in dem Du ganz sorgfältig beim Knipsen vorgehst. Sind die Bilder dann in dem selben Verhältnis unscharf?

Meine Agfa ePhoto 1280 aus dem Jahre 1998 zeigt jedenfalls noch keine solchen Ausfallerscheinungen. Allerdings ist sie auch nicht besonders beansprucht worden, weil sie schon bald nach der Anschaffung mit höher auflösenden Modellen ersetzt wurde. Und meine Casio exilim z3 hat nun auch schon ein paar Jährchen drauf und auch schon etliche 1000 Auslösungen hinter sich. Aber an der Schärfe hätte noch nie was auszusetzen gehabt, es sei denn ich selber hätte beim "Abdrücken" geschlampt.

Herzliche Grüße. Emil

ItellSofe
postet ab und zu
Beiträge: 10
Registriert: Mo Jul 19, 2021 10:22 am
Wohnort: Taiwan
Kontaktdaten:

how much does cialis cost

Beitrag von ItellSofe » Mi Jul 21, 2021 7:37 pm

<a href=https://cialiswwshop.com/>buy cialis usa</a>

Antworten

Zurück zu „Digitalkamera Technik“