>> Eventfotografie in Berlin

Möglichst bester Fotoservice gesucht

Wenn Werbung zum Thema Fotografie, dann bitte nur hier! Backlinks auf Fototalk.de natürlich gern gesehen.

Moderator: ft-team

Antworten
propeller
wenige Posts
Beiträge: 7
Registriert: Di Nov 11, 2008 8:43 am

Möglichst bester Fotoservice gesucht

Beitrag von propeller » Di Nov 11, 2008 9:18 am

Hallo
Ich bin neu hier im Forum. Ich habe mal hier im Forum etwas gesurft und einige Beiträge zu Thema Fotoservice/Belichtungsservice gefunden, aber nur mit der Aussage, dass dieser oder jener Bilderservice nicht schlecht ist.
Da ich schon eine Stange Geld für Ausrüstung (Nikon D300 mit vielen Festbrennweiten und einige Zooms, Stativen, Fernauslöser etc.) und Software (Photoshop CS3, Photomatrix etc.) ausgegeben habe, möchte ich beim letzten Glied der Ausbelichtung nicht sparen. Daher die Aussage: mir kommt es ausschließlich auf Qualität an, der Preis ist zweitrangig.
Wer kann mir mit einem solchen Fotoservice weiterhelfen oder weiß einen Link zu diesem Thema?
Danke im voraus.



Malik07
postet sehr oft!
Beiträge: 923
Registriert: Mo Dez 17, 2007 3:48 pm

Beitrag von Malik07 » Di Nov 11, 2008 9:25 am

Jeder wird Dir den empfehlen, den er benutzt. Darüber hinaus gibt es Tausend und Einen Thread dazu.

www.pixxum.de
"Perfektion langweilt mich."
Jim Rakete

propeller
wenige Posts
Beiträge: 7
Registriert: Di Nov 11, 2008 8:43 am

Beitrag von propeller » Di Nov 11, 2008 9:32 am

Jeder wird Dir den empfehlen, den er benutzt.
Genau deswegen würde mich eine objektive Beurteilung (sagen wir mal einen nicht gesponserten Test) interessieren.

propeller
wenige Posts
Beiträge: 7
Registriert: Di Nov 11, 2008 8:43 am

Beitrag von propeller » Di Nov 11, 2008 9:35 am

Darüber hinaus gibt es Tausend und Einen Thread dazu.
Mir würden schon zwei oder drei genügen.
Grüßchen

Gast

Beitrag von Gast » Di Nov 11, 2008 9:45 am

Kommt drauf an was du unter bester verstehst:

- Bester Preis?
- Beste Lagerfähigkeit des Abzugs
- Beste knallige Farben
- Bestes Profil
- Beste Auswahl an Bedruckbaren Puzzle, Tassen, T-Shirts
- Beste (größte) Posterformate

usw.

Ich bestell eigentlich immer bei Pixxum, nur Sachen (Formate die bei denen nicht Angeboten werden dann woanders).

Irgendwann wollte ich mal (wenn es nur nicht so teuer wäre) für SW Polycolor ausprobieren ( http://www.polycolor.de/ ).

Anders als der Name suggeriert (color) haben die einen Farbausbelichter auf SW Umgebaut und belichten Digitalfotos auf echtem SW-Papier (WEr will darf dann auch kartonstarkes Baryt mit einem extra Schlag Silber bestellen.

Dirk

propeller
wenige Posts
Beiträge: 7
Registriert: Di Nov 11, 2008 8:43 am

Beitrag von propeller » Di Nov 11, 2008 9:53 am

- Bester Preis?
Nein!! hatte ich doch geschrieben.
- Beste Lagerfähigkeit des Abzugs
Ja, das ist ein Qualitätsmerkmal.
- Beste knallige Farben
Nein natürliche Farben.
- Bestes Profil
Was ist das?
- Beste Auswahl an Bedruckbaren Puzzle, Tassen, T-Shirts
Ich meinte auf sehr gutem Fotopapier ausbelichtete Fotos.
- Beste (größte) Posterformate
Bis Din A 3.

Gast

Beitrag von Gast » Di Nov 11, 2008 10:11 am

ICC-Profil ist mit Profil gemeint.

Der Anbieter bietet dieses zum Download an, du stellst es bei deiner Bildbearbeitung als Ausgabeprofil ein und schon siehst du (bei einem guten kalibirerten System das Bild am Monitor exakt so wie es dann auf dem Bild aussehen wird, da dein Rechner "Weis" welche Grenzen das Papierbild bei diesem Anbieter hat.

Auch wenn die Tinten von Tintendruckern mittlerweile farbechter geworden sind traue ich noch eher der alten Farbausbelichtung auf Fotopapier.

Pixxum finde ich deswegen brauchbar, da man hier die "automatische Verschlimmbesserung" auch Bildoptimierung genannt (woher will so ein versch***ener Automat wissen, was ich als optimal empfinde und ob der Farbstich nicht gewollt ist) ausschalten kann.

Ausbelichtet wird zumindest bis bestimmte Größen (meine 50x70er Abzüge von denen sind noch auf Kodak Professional ausbelichtet, ob bei größeren Größen dann Tinte verwendet wird - keine Ahnung).

Bzgl. Preis.

So ein "A3" (Gibt es nicht bei Fotopapieren) also 30x40 /30x45cm Abzug kann schon mal von 2,99€ (Pixxum-Preis, Farbe glänzend) bis zu 33€ (SW-Baryt-Papier matt oder glänzend hier der Preis von Polycolor) gehen.

Bei den Differenzen überlegen es sich nun mal viele ob es Ihnen wirklich Wert ist.

propeller
wenige Posts
Beiträge: 7
Registriert: Di Nov 11, 2008 8:43 am

Beitrag von propeller » Di Nov 11, 2008 10:29 am

Ich habe als Monitor den NEC LCD2470WNX, welchen man im weiteren Sinne als professionell bezeichnen kann und dieser ist mit dem Spyder Express 3 nachkalibriert.
Ein ICC Profil für den Monitor habe ich also, denn dieses wird bei der Kalibrierung automatisch erstellt.
Heißt das nun, dass ich das Profil ändern muss, damit es mit dem ICC Profil des Bilderservice übereinstimmt?
Ein weiteres Problem sehe bei folgender Stuation:
Um digital belichtete Bilder wirklich scharf zu kriegen sollte man in Photoshop folgendes tun:
Filter – Scharfzeichnungsfilter – Unscharf maskieren – OK – Bearbeiten – Verblassen – Unscharf maskieren mit dem Modus Luminanz und folgenden Werten: 85% 1,0 4
Diese Bilder wirken dann auf dem Monitor etwas zu scharf, sogar ein wenig körnig.
Ausbelichtet haben sie dann aber genau die richtige Schärfe. Zumindest bei meinem Tintenstrahldrucker (Canon Pixma IP5000).
Die Frage ist nun: sollte man die Bilder vor der Übertragung zu einem Bilderservice nachschärfen?

Gast

Beitrag von Gast » Di Nov 11, 2008 10:43 am

Ich schärfe Bilder immer anders (Lab-Mode, Luminanzkanal, unscharf maskieren, Einstellungen nach Gefühl und Bildgröße, Objektiv (einige sind von sich aus Schärfer, bei großen Pixelmengen darf es auch etwas mehr Radius sein usw.).

Die Monitorausgabe erfolgt immer mit dem Monitorprofil (Das sagt ja dem Programm wie die RGB Werte umgerechnet werden müssen, damit der Monitor alles Farbrichtig darstellt). Das Profil des Ausbelichters wird dann (Leihenhaft ausgedrückt, ich bin kein gelernter) als Farbraum für das Bild zusätzlich verwendet (Anstelle sRGB dann halt AusbelichterRGB) damit das Programm zusätzlich die Grenzen (Bei Ausbelichtungen meistens Probleme bei der Differenzierung von dunklen stellen, hier muss dann der Kontast angehoben werden in den Pixeldaten) des Ausgabematerials kennt (Gammakurve, Was ist das Schwärzeste Schwarz das das Papier hinbekommt, welche RGB Farben, die der Monitor darstellen kann schafft das Papier nicht mehr usw.)

Das Profil wird dann nur beim Speichern angewendet (Die Farbwerte werden beim Speichern zu geändert, das sie laut Profil dann auf dem Papier das bewirken was man am Monitor gesehen hat).

Gut beschrieben wie es gehen soll hat das polycolor hier : http://www.polycolor.de/download/Techni ... tionen.pdf

Gast

Re: Möglichst bester Fotoservice gesucht

Beitrag von Gast » Di Nov 11, 2008 10:53 am

propeller hat geschrieben: ausgegeben habe, möchte ich beim letzten Glied der Ausbelichtung nicht sparen. Daher die Aussage: mir kommt es ausschließlich auf Qualität an, der Preis ist zweitrangig.
..... dann wirst du um ein Fachlabor - die es allerdings nicht an jeder Ecke gibt - nicht drumrum kommen.
Online-Labore sind Kompromisse-wenn auch teilweise keine schlechten-die Bilder nach Chemata erstellen.
Wenn der Preis wirklich zweitrangig ist, verzichte auf die schnelle Nummer und suche dir einen wirklichen Experten in Sachen Ausbelichtung.
...... oder schaffe dir noch einen hochwerigen Fotodrucker an, kalibriere die Hardware und du hast optimalste Ergebnisse.

Gruß ISI

propeller
wenige Posts
Beiträge: 7
Registriert: Di Nov 11, 2008 8:43 am

Beitrag von propeller » Di Nov 11, 2008 11:40 am

Hallo ISIpixelart
Ich glaube du hast recht mit dem Anschaffen eines wirklich hochwertigen Fotodruckers. Die Unabhängigkeit von einem Fotolabor ist somit am besten gegeben. Und da sich diese Geräte zum Teil sogar selbst kalibrieren können ist das wirklich die beste Lösung.
Eigentlich müsste ich jetzt ein neues Thema eröffnen, aber vielleicht weiß jemand etwas über den HP Photosmart Pro B9180?
Ich habe gehört, dass das eine gute Wahl wäre?

Gast

Beitrag von Gast » Di Nov 11, 2008 12:17 pm

Nochmal zum Anfang: http://www.fototalk.de/viewtopic.php?p= ... ght=#97957

Finde ich ausgezeichnet. Durch den Softproof bekomme ich wenigstens schon mal Brillianz/ Helligkeit, wie ich sie mir vorstelle. Zu kämpfen habe ich zur Zeit noch etwas mit der Farbe, vor allem Gelbtöne. Das liegt aber eher an meinen schlechten bis mediokren (und zum Frustabbau irgendwann zu tauschenden) Anzeigegeräten. Wenn das Foto leidlich scharf ist, schärfe ich bis 20 cm nicht bis sehr minimal nach. Im Gegenteil, Fotos in hier beliebter Knackigkeit sehen im Druck regelrecht besch... aus.

Grüße
Volker

leinwanddruckerei
postet ab und zu
Beiträge: 12
Registriert: Do Jul 31, 2008 12:56 am

ich empfehle www.Foto-Fine-Art.de

Beitrag von leinwanddruckerei » Do Nov 27, 2008 4:07 pm

ich empfehle meine Seite www.Foto-Fine-Art.de.

wir drucken auf Ilford und Hahnemühle Papiere.
Außerdem bieten wir Leinwanddruck an.

milanw
postet ab und zu
Beiträge: 12
Registriert: Fr Jan 23, 2009 9:13 pm

selber ausdrucken zuhause?!

Beitrag von milanw » Sa Jan 24, 2009 12:05 am

puh, aber ist das nicht megateuer wenn man selber daheim in Topp-Quali ausdrucken will???? Ist dann wohl eher etwas für Profianwender.
propeller hat geschrieben:Hallo ISIpixelart
Ich glaube du hast recht mit dem Anschaffen eines wirklich hochwertigen Fotodruckers. Die Unabhängigkeit von einem Fotolabor ist somit am besten gegeben. Und da sich diese Geräte zum Teil sogar selbst kalibrieren können ist das wirklich die beste Lösung.
Eigentlich müsste ich jetzt ein neues Thema eröffnen, aber vielleicht weiß jemand etwas über den HP Photosmart Pro B9180?
Ich habe gehört, dass das eine gute Wahl wäre?

Antworten

Zurück zu „Foto-Markt: Händler + Dienstleistungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast