>> Eventfotografie in Berlin

x

Weitere DSLR-Hersteller, Gross- und Mittelformatkameras, Messsucherkameras und Exoten.
Antworten
Edelknipser
postet oft
Beiträge: 114
Registriert: Di Mai 24, 2011 10:09 pm

Beitrag von Edelknipser » Mo Apr 09, 2012 5:44 pm

Da ich ihn nicht kenne und auch keine Lust habe danach zu forschen
lasse ich das einfach mal so stehen.
Bei Deiner Gegenüberstellung der zwei Vergleichsbilder sieht ja selbst der letzte Knipser was gemeint ist und ob ihm die Bildqualität reicht.

Schön dass Du es abgeändert hast. Man muss sich ja nicht unbedingt
provozieren lassen. Besonders im I-Net.

Aber das bist nicht nur Du.
Wenn man so liest wie die Leute reagieren, kann man sich da
schon einen Spaß draus machen.
Ich fotografiere mit Pentax und bin natürlich dann auch eher
an Beiträgen von dieser Marke interessiert. Ist schon lustig wie die
auf die Palme gehen wenn man von AF-Problemen spricht.
Zum Glück habe ich fast nur alte MF-Objektive. Und muss auch keine
Hunde knipsen. Obwohl selbst das geht (auch mit MF), habe es selbst mal probiert. Natürlich nicht so komfortabel und auch nicht 200-Bilderweise (zum Glück).

Gruß
Oli



Benutzeravatar
Schwarzvogel
postet oft
Beiträge: 257
Registriert: Di Feb 19, 2008 12:57 am
Wohnort: Kreuzlingen
Kontaktdaten:

Beitrag von Schwarzvogel » Mo Apr 09, 2012 7:07 pm

Edelknipser hat geschrieben: Wenn man so liest wie die Leute reagieren, kann man sich da
schon einen Spaß draus machen.
Ich fotografiere mit Pentax und bin natürlich dann auch eher
an Beiträgen von dieser Marke interessiert. Ist schon lustig wie die
auf die Palme gehen wenn man von AF-Problemen spricht.
Zum Glück habe ich fast nur alte MF-Objektive. Und muss auch keine
Hunde knipsen. Obwohl selbst das geht (auch mit MF), habe es selbst mal probiert. Natürlich nicht so komfortabel und auch nicht 200-Bilderweise (zum Glück).
Das ist eben das übliche Technikgefasel in vielen Foren, wo sie so lange testen, bis sie glücklich einen vermeintlichen Fehler finden und die Kamera zum Support schicken können. :wink:

Größere AF-Probleme bei Pentax sind mir neu. Bin generell der Ansicht, dass es egal ist, welchen Hersteller man benutzt, es sind Werkzeuge, die allesamt bei richtiger Bedienung zufriedenstellend funktionieren und bei denen man nur gegebenefalls schauen muss, welche Preisklasse für die eigenen Ambitionen passt.

Habe auch ein altes manuelles 50mm/f1.4 aus analogen Zeiten mit PentaxK-Bajonett an Canon adaptiert und mag die Linse sehr. Schärfe ist phänomenal und sie hat eine schöne warme Farbwiedergabe. Ich arbeite seit geraumer Weile nur noch mit Festbrennweiten, aktuelle Zooms sind zwar sehr gut aber ich mag die spezielle Art des Fotografierens. :)

Edelknipser
postet oft
Beiträge: 114
Registriert: Di Mai 24, 2011 10:09 pm

Beitrag von Edelknipser » Mo Apr 09, 2012 9:51 pm

So geht es mir auch.
Aber ich hatte schon zu Analogzeiten fast nur FB's.

Was den AF von Pentax betrifft: Diejenigen die zu anderen Marken umgestiegen
sind waren danach zumindest mit dem AF zufrieden. Allerdings haben dann viele
richtig investiert (EOS Mark xxx, Nikon einstellig und dreistellig mit riesigen Objektiven).
Bei vergleichbaren Kameras (und auch den genannten) kenne ich den Unterschied nicht.
Aber ich bin da sowieso der Falsche. Selbst meine K10 trifft im Halbdunkel besser
als ich. Bei solchem Licht (oder besser Halbdunkel) musste ich früher schätzen.
Und für den Rest muss mein einziges AF-Objektiv und der Rotblitz herhalten. Da ich den AF praktisch nicht brauche interessiert es mich auch nur am Rande.
Ist mir halt als Beispiel eingefallen. Wenn ich auf den AF angewiesen wäre hätte ich vermutlich auch zu Nikon gegriffen - mit entsprechenden Investitionen.
Wenn man die Canoniere oder sonst wen rausfordern will findet sich bestimmt auch
was - Fehler 99 oder was weiß ich.

Gruß
Oli

Gast

x

Beitrag von Gast » Di Apr 10, 2012 6:23 am

xxx
Zuletzt geändert von Gast am Mi Jul 11, 2012 3:42 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Schwarzvogel
postet oft
Beiträge: 257
Registriert: Di Feb 19, 2008 12:57 am
Wohnort: Kreuzlingen
Kontaktdaten:

Re: Ehrenwert

Beitrag von Schwarzvogel » Di Apr 10, 2012 8:20 am

plaetzchenwolf hat geschrieben: Wer zwischen beiden Daumen und Zeigefingern ein Rechteck macht und dadurch fokusiert, sieht überall "meine" Bilder.
plaetzchenwolf hat geschrieben: In dem Bereich Foren habe ich hiermit zum allerletzten Mal gepostet,
plaetzchenwolf hat geschrieben: Von wem hier im Forum sollte ich mich "belehren" lassen, "Beratungen" annehmen, wo die meisten User nicht mal wissen wie ihre Automatikkamera einzustellen ist, was sie alles kann, sie zu bequem sind die bibelstarke Anleitung durchzuackern?
Lustige Voegel mit Billigknipsen und lausig bunten Bildern als "Vorbild"?
plaetzchenwolf hat geschrieben: Ich hoffte damit eine sachliche Diskussion um Einstellwerte anzuregen- statt dessen fuehlte sich die Vollautomatikfraktion auf den Schlips getreten.
plaetzchenwolf hat geschrieben: Mit Fotografie hat vieles hier nichts mehr zu tun, sondern fast nur noch mit Bildern, die auf vielfaeltige Weise zusammengefummelt worden sind.
plaetzchenwolf hat geschrieben: Ein boeser Nachteil dieses FT, was sich dann in gaehnende Langweile kehren wird, wenn der letzte echte Fotofreund verschwunden ist, der noch wusste wie wo was eingestellt werden muss und der / die noch richtige Papierbilder machten:
Alles der digitalen Fraktion, die 500 Bilder einer Session macht um nachher gerade mal 5 davon zeigen zu koennen - das ist knipsen, nicht fotografieren!
plaetzchenwolf hat geschrieben: Nee, ich komme bestimmt nicht wieder, auch nicht mit einem anderen Nick, mir sind die Internetforen -grundsaetzlich- ganz und gar zuwider geworden, weil die User anonym sind und eher Terroristen als Freunde!
plaetzchenwolf hat geschrieben: Ok, zum Thema Artefakte habe ich noch zu sagen, dass auf meinen Geraeten div. Aufloesungen laufen, wobei fuer die Bildkritik bei mir immer nur die Primergy benutzt wird, weil da 800x600 laufen:
Dabei sieht man eindeutig mehr und alles groeßer,
plaetzchenwolf hat geschrieben: Nehme ich ein Bild von 1000 Pixel Kantenlaenge, dann wird das Ding sehr klein, wenn mit 2048 Monitoraufloesung betrachtet wird.
Das Bild erscheint riesig, wenn man es mit 800er Monitoraufloesung betrachtet, weil alles groeßer und klarer dargestellt wird- nicht schlechter!
Es gibt auf meinem 800er Desktop genuegend Bilder ohne Artefakte, aber eben viele mit solchen Aberrationen, die lediglich die Grenze der Bildbearbeitung aufzeigen, grenzwertig in der Qualitaet sind - da spielt z.B. die "Dicke" des Bildes (kb) eine groeßere Rolle als die Laenge x Breite der Pixelstruktur.
plaetzchenwolf hat geschrieben: Wer diskutiert (lat. zerschlagen, zerstoßen) will dem Mitmenschen die eigene Meinung zerdeppern.
plaetzchenwolf hat geschrieben: Wenn sich die Person im Profil nicht einwandfrei und verifizierbar zeigt, ist der Nick ein Troll.
plaetzchenwolf hat geschrieben: Wer Bilder dem natürlichen Blick entstellt, entfremdet oder aufgepeppt präsentiert, ist ein Künstler, kein Fotograf !
plaetzchenwolf hat geschrieben: Ein Kommentarforum ist ein Irrwitz, wenn Verbesserungsvorschläge nicht ausdrücklich gewünscht werden!
plaetzchenwolf hat geschrieben: Mit Gewalt soll der Rest weggeprügelt werden und wenn die handvoll Täter ihr Ziel erreicht hat, gehen sie an ihrer X-Beliebigkeit ein- an Langeweile der kitschbunten und krummen (zoom) Bilder ein.
plaetzchenwolf hat geschrieben: Wie auch immer- für mich "rockt" analog, weil man noch mit dem Kopf denken und per Hand einstellen muss, um etwas zu schaffen und nicht einfach nur die Cam hochhalten und so lange draufdrücken, bis der Daumen weh tut-
um dann zuhause von den 500 Bildern einige wenige vorzeigbare zu erhalten, die dann auch noch aufgebrezelt werden, dass die Schwarte kracht.
plaetzchenwolf hat geschrieben: Dabei geht der Trend längst wieder zu wertiger Analogfotografie- das ist aber ausserhalb des einfachen Konsumerbereiches. Diese Geräte halten so lange, dass schon Generationen von DSRLs aus wieder aus der Mode sind, bevor auch nur die Kopfzelle für den Belichtungsmesser meiner Praktica MTL leer ist...
plaetzchenwolf hat geschrieben: enbufft-enbufft-buff buff - so tönt es aus den vorbeifahrenden Autos, wenn die Anlage lauter aufgedreht ist.
Exakt so wirken die aufgepeppten Bilder (besonders die Sorte, die ältere Männer so gerne sehen) auf mich, weil alles irgendwie gleichartig wird, um keine "negative Kritik" zu erhalten...
Der traurige Rest an Induvidualität wird durch die SoftwareN abgetötet.
plaetzchenwolf hat geschrieben: Eine riesige Materialschlacht, mit dicken Objektiven, Stativen und vielen Dingen, "die man so hat"- wo der Berg kreißte und eine Maus gebar...
mit muffigen Typen, die bislang jedes Bild kontamierten um selbst besser zu erscheinen.
plaetzchenwolf hat geschrieben: Unmoderierte Foren mit Doppelnicks oder heimlichen Moderatoren sind angetan, engagierte User das Hasenpanier ergreifen zu lassen.
Höchstens blutige Anfänger können sich ein paar Tipps holen, für mehr taugt FT nicht mehr !
plaetzchenwolf hat geschrieben: Ich verstehe ja, dass man sein digitales Geraffel verkaufen will und deshalb jeden analogen Fan versucht lächerlich zu machen
plaetzchenwolf hat geschrieben: Nun, dann hätte ich anderen Leuten nach dem Mund fotografiert und meinen ganz persönlichen Stil verloren- das kann der Kuschelkurs nicht wert sein, oder?
Eigentlich ein Trauerspiel- aber typisch für die Zeit und typisch für heutige Generationen.
plaetzchenwolf hat geschrieben: Wenn ich etwas über mich schreibe oder meine Einstellungen, bedürfen die bestimmt nicht Deiner Korrektur- mach' erst mal grade und winklig einwandfreie Fotografien, dann schaun' wir weiter...
plaetzchenwolf hat geschrieben: Ich bin inzwischen fest der Meinung, dass Digital-Cams nicht mehr viel mit Fotografie zu tun haben, womit für mich eigentlich JEDES Fotoforum ad absurdum geführt ist und nur noch kindische Selbstbestätigung,
die ich immer mehr hinterfrage. (Schierer Zeitklau, wie Bildbearbeitung und fusselige Bedienungsanleitungen)
plaetzchenwolf hat geschrieben: Ok, ich weiß nun was ich wissen wollte: Unterhaltung ist alles - vermutlich alles Bilderzeitungskäufer mit automatischen Prolo-Cam's.
plaetzchenwolf hat geschrieben: Mir ging es um meine "Mission", die ab und an mal wieder losgetreten werden sollte
plaetzchenwolf hat geschrieben: dass sich die Freunde in Richtung Bildbearbeitung und digitaler Speicherung verlagert haben und kaum mehr ein greifbares Foto machen lassen. Der Trend zur automatischen Fotografie scheint mir eher wie der Vergleich Keyboard zum (stromlosen) Klavier zu sein = so groß kommt mir der Unterschied zwischen der "analogen" - besonders der rein manuellen- Technik und der Digicam zu sein. Hochhalten draufdrücken und später schaun' wo man gewesen ist...
plaetzchenwolf hat geschrieben: Ein Forum lebt vom Mitmachen, deshalb sollte man Bilder einstellen und auch darüber "reden" - das sollte nicht pseudointellektuell subkulturell und ohne Höflichkeit geschehen, sondern freundlich und verbindlich.
Negatives kann in der Schublade bleiben, Anregungen per PM - Lob hingegen öffentlich.
plaetzchenwolf hat geschrieben: Heute sind die Cams automatisch, heute stimmen bei den meisten Sensoren die Farben nicht oder die Bildbearbeitungen machen alles hin-
wie auch immer, ich möchte zum echten Foto anhalten und nicht zum
gefälschten oder verfälschten oder entstellten Bild, was eigentlich in FOTO-Foren nichts zu suchen hat und eher in eine Kunstgalerie gehört.
plaetzchenwolf hat geschrieben: So einige Mal wird mein Stil nachempfunden, was ich ganz prima finde, weil das Beispiel irgendwann mal Schule macht, die Natur so zu sehen, wie sie wirklich ist: Als wenn man zwischen beiden Daumen und Zeigefingern ein Rechteck
macht und dadurch "fokusiert" - nicht mehr -aber auch nicht weniger wollte ich zeigen!
plaetzchenwolf hat geschrieben: die Telefonfunktion benutze ich im halben Jahr bestenfalls 1-2 Mal
plaetzchenwolf hat geschrieben: ist doch alles nur Show- Fakt ist, daß viele (zeitgleiche) Doppelnicks aktiv sind- ganz ohne Frage.
plaetzchenwolf hat geschrieben: Nach dem besagten break even point...
plaetzchenwolf hat geschrieben: Wirklich wahr ist nur das, was man sieht, wenn zwischen beiden Daumen und Zeigefingern ein Rechteck gemacht und dadurch gesehen wird...
plaetzchenwolf hat geschrieben: Fotoforen scheinen sich immer mehr in der Auflösung zu befinden, weil in Wahrheit Software-Bastelstuben mit automatisch fotografierten Vorlagen, die so lange bearbeitet werden, bis der fotografierte Gegenstand nicht mehr erkennbar ist. Inzwischen schon in der Cam aufgepeppt:
Fotoforen sind somit sinnlos, es sei denn, man nennt sie in "wir basteln mit Photoshop" (oaehn.) um.
plaetzchenwolf hat geschrieben: Den Rest an Dau machen die Automaten, die man heute "Kameras" nennt.
Mit diesen Dingern, egal ob DSRL, Bridge oder Compakt oder smartphone oder Handy,- macht eigentlich jeder "ganz wie von selbst" perfekte Aufnahmen, die nur bei total falscher Lichtwahl in die Hose gehen.
Die Techniken sind weitestgehend identisch- bis auf Groessen- und Ausstattungsdetails von Chip und Optiken- deren Resultate bei 1024 Pixel wohl eher nicht zu unterscheiden sind, wenn man mal ganz ehrlich ist.
plaetzchenwolf hat geschrieben: Fotografie, das ist meine Meinung, ist zur Profanität ge- oder verkommen.
plaetzchenwolf hat geschrieben: Naja, soooo einfach ist die Fotografie mit einem smartphone nicht, es braucht schon einige Übung, die sich aber lohnt.
plaetzchenwolf hat geschrieben: Wieso glauben so viele Fotofreunde, daß durch das Equipment sich die Qualität der Bilder bei gleicher Pixelzahl, die maximal im Web gezeigt wird, etwas ändern oder verbessern lassen würde?
Die Dichte und Tiefe ist vorgegeben- da lässt sich nichts dran rütteln?!
plaetzchenwolf hat geschrieben: So geht man -als "Fotograf" unerkannt seiner Wege und belächelt die, die das Gleiche ablichten und auch keine besseren Resultate schaffen
plaetzchenwolf hat geschrieben: "Fotograf", das hat heute keine Bedeutung mehr, wo Cam's Automatiken eingebaut haben. Ob man diese nun wirklich nutzt oder nur dabei hat, spielt dabei keine Rolle.
plaetzchenwolf hat geschrieben: in der Richtung "Hobbyfotografen", die längst nur noch "automatisch" gute Bilder machen, schon seit langem. Mit der Kreativität ist es auch nicht weit her
plaetzchenwolf hat geschrieben: Was "hinten raus kommt" ist meistens jämmerlich oder zumindest bescheiden, egal wie unbescheiden das Material auch war, das dafür zum Einsatz kam.
plaetzchenwolf hat geschrieben: Das war früher Handwerk, heute ist es mehr und mehr derart "säkularisiert", dass ein Zehnjähriger die gleichen Resultate packen kann- durch Automatiken und SoftwareN ein Kinderspiel.
plaetzchenwolf hat geschrieben: Gut, man muß heute nichts mehr über Blenden und Licht wissen, wenn nicht gerade Indoor ansteht - weil die Cam längst alles alleine machten
plaetzchenwolf hat geschrieben: Die meisten "Fotografen" sind doch nur Hobbyisten, die meisten "Kritiker" sind eher Nörgeler, die im Job und Daheim nicht zum Zuge kommen, - von den "Shooting"-Freunden will ich nicht erst anfangen, was die kompensieren wollen, dürfte klar sein.
plaetzchenwolf hat geschrieben: Es ist wie mit dem Brotbacken oder dem Weinmachen- wenn man die Fertigkeiten hat, guten Wein und gutes Brot zu machen, muß man nicht auch noch lernen, wie man diese Dinge fälscht und durch Beimengungen aufpeppt um sie besser zu verkaufen -oder?
Entweder man hat es gelernt oder nicht. Weiterlernen um des Lernens Willen wäre Unsinn.
plaetzchenwolf hat geschrieben: "Auch die Wirklichkeit muss geformt werden, will man sie zum Sprechen bringen."
Das ist eine Ansicht, die ich nicht teilen kann und nicht teilen will
plaetzchenwolf hat geschrieben: mit den heutigen "Hobbyfotografien" will ich nicht zusammen gesehen werden.
plaetzchenwolf hat geschrieben: Blah, blah, blah.

berti fux
postet ab und zu
Beiträge: 19
Registriert: Do Nov 17, 2011 7:23 pm

Begrüßung

Beitrag von berti fux » Di Apr 10, 2012 8:36 am

Und so sehen seine "freundlichen"Begrüßungen aus:
plaetzchenwolf
postet oft


Anmeldungsdatum: 01.07.2011
Beiträge: 329
Wohnort: Gräveneck

BeitragVerfasst am: Di März 20, 2012 12:43 pm Titel: willkommen Antworten mit Zitat
Willkommen junger Freund ! Sei unbesorgt, "leer-reich" wird es hier bestimmt werden, besonders im zwischenmenschlichen Bereich, der zuweilen Zickenalarm genannt wird. Man darf halt nur nicht direkt und klar antworten, weil einige Leute auf jedes Dippchen ein Deckelchen haben und wirklich alles besser wissen !
(Selbst beim Hobby, das eigentlich nur Entspannung und Zeitvertreib sein sollte)
Darf ich Dir hierzu meinen Thread zeigen?
http://fototalk.de/ftopic12373.html

Edelknipser
postet oft
Beiträge: 114
Registriert: Di Mai 24, 2011 10:09 pm

Beitrag von Edelknipser » Di Apr 10, 2012 6:48 pm

Na dann streitet mal feste weiter.
Viel Spaß dabei :lol: :twisted: :twisted:

Gruß
Oli

Gast

x

Beitrag von Gast » Mi Apr 11, 2012 1:56 pm

xxx
Zuletzt geändert von Gast am Mi Jul 11, 2012 3:42 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Schwarzvogel
postet oft
Beiträge: 257
Registriert: Di Feb 19, 2008 12:57 am
Wohnort: Kreuzlingen
Kontaktdaten:

Re: worüber?

Beitrag von Schwarzvogel » Mi Apr 11, 2012 10:34 pm

plaetzchenwolf hat geschrieben:Worüber sollen wir uns streiten? Über Bilder? Darüber, Recht zu haben?
Die langen Threads kommen doch nur daher, daß ein paar Doppelnicker versuchen persönlich zu verunglimpfen - was absolut nichts mit dem Thema zu tun hat und ganz eindeutig dem Kampf um "Lufthoheit" mit ein wenig "Zickenalarm mit Anstacheln" ist. Der latente Futterneid ist eine weitere Triebfeder. Um Bilder oder Kameras geht es schon lange nicht mehr, weil "Kriege" virtuell geführt werden- bevorzugt aus dem benachbarten Ausland und aus dem Bodenseeraum.
Dann mal los: Wer ist ein Duplikat?

Und apropos "Lufthoheit": Wer überfällt denn bitte hier alle Neuanmeldungen, um sich mit dem üblichen Stuss in Position zu labern?

Die einzig durchgängig negativ eingestellte Person hier, die alles und jeden schlecht findet und niedermacht, bist du. Lies es dir doch mal durch: http://www.fototalk.de/viewtopic.php?p= ... ht=#177419
Trotzdem hast dann auch noch die Dreistigkeit, von anderen mehr Höflichkeit zu fordern.

Da wundert sich niemand mehr, dass bei deiner stets negativen Attitüde nur Blödsinn und völlig unbrauchbare Bilder herauskommen. :P

Du bist absolut intolerant, nur deine Meinung hat für dich Relevanz, willst aber gleichzeitig die totale Anerkennung für deine Unfähigkeiten auf allen Ebenen. Schon mal kurz darüber nachgedacht, warum das seit über zehn Jahren im Internet nicht funktioniert? :wink:

Gast

x

Beitrag von Gast » Fr Apr 13, 2012 10:59 am

xxx
Zuletzt geändert von Gast am Mi Jul 11, 2012 3:42 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
AwieAngela
postet sehr oft!
Beiträge: 550
Registriert: Di Sep 18, 2007 12:31 am
Wohnort: Konstanz
Kontaktdaten:

Re: Heute

Beitrag von AwieAngela » Fr Apr 13, 2012 11:08 am

plaetzchenwolf hat geschrieben:Heute ist das Fotohandy eine durchaus brauchbare Lösung für Leute, die gerne in der freien Natur sind und kein zusätzliches Gepäck mit sich schleppen wollen. Für mich war diese Entdeckung eine wirkliche Evolution der Fotografie dieses speziellen Gebietes. Für Innenaufnahmen weniger geeignet, punktet es durch Festbrennweite und durch einen guten Bildstabilisator und Rastersucher, der das Ausrichten erleichert.
Eigentlich perfekt- eine "Camera" werde ich mir bestimmt nicht mehr kaufen, nach dieser Erleichterung wäre mir das ein Rückschritt. Ganz klar, ohne Wenn und Aber.
Also langsam können wir das echt auswendig..

Benutzeravatar
Cano
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 4986
Registriert: So Feb 19, 2006 10:02 am
Wohnort: RHEINLAND-Pfalz
Kontaktdaten:

Re: Heute

Beitrag von Cano » Fr Apr 13, 2012 11:08 am

plaetzchenwolf hat geschrieben: - eine "Camera" werde ich mir bestimmt nicht mehr kaufen, nach dieser Erleichterung wäre mir das ein Rückschritt. Ganz klar, ohne Wenn und Aber.
Bei Deiner Motivwelt reicht ein Fotohandy mit Festbrennweite ja auch vollkommen aus.

Gast

x

Beitrag von Gast » Fr Apr 13, 2012 11:15 am

xxx
Zuletzt geändert von Gast am Mi Jul 11, 2012 3:43 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Edelknipser
postet oft
Beiträge: 114
Registriert: Di Mai 24, 2011 10:09 pm

Beitrag von Edelknipser » Fr Apr 13, 2012 9:04 pm

Mir würde die Qualität trotzdem nicht reichen.
Wahrscheinlich auch kaum einem der wirklich fotogarfieren will.
Und die Flexibilität fehlt komplett.

Dann lieber noch eine Bridge. Da gibt es inzwischen
eine recht gute Auswahl und Qualität. Und wiegt auch
nicht 100kg.


Gruß
Oli

Gast

x

Beitrag von Gast » Sa Apr 14, 2012 6:04 am

xxx
Zuletzt geändert von Gast am Mi Jul 11, 2012 3:43 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Zurück zu „Weitere Kamerasysteme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast