>> Eventfotografie in Berlin

Fotos werden unscharf

Tipps, Kniffe und Bastelleien unserer Forum-User zum Thema Analogkameras und Fotografie.

Moderator: ft-team

Antworten
littnis
wenige Posts
Beiträge: 1
Registriert: Sa Mär 12, 2011 12:12 pm

Fotos werden unscharf

Beitrag von littnis » Sa Mär 12, 2011 12:17 pm

Hallo

Ich habe versucht, mit dem 17-50mm 2,8 Lichtstärke von Tamron Handball-Fotos zu erstellen. Leider waren diese fotos unscharf. D. h. nur die Nasenspitze war scharf.

Wie würde eine ungefähr gute einstellung (Blende / Zeit / ISO) aussehen, damit so ungefähr der ganze Körper scharf gestellt wird, aber der Hintergrund eine grosse Tiefenschärfe hat?

Danke für Ihre Antwort.

Gruss littnis



KaoTai

Re: Fotos werden unscharf

Beitrag von KaoTai » Sa Mär 12, 2011 2:13 pm

littnis hat geschrieben:Hallo

Ich habe versucht, mit dem 17-50mm 2,8 Lichtstärke von Tamron Handball-Fotos zu erstellen. Leider waren diese fotos unscharf. D. h. nur die Nasenspitze war scharf.

Wie würde eine ungefähr gute einstellung (Blende / Zeit / ISO) aussehen, damit so ungefähr der ganze Körper scharf gestellt wird, aber der Hintergrund eine grosse Tiefenschärfe hat?

Danke für Ihre Antwort.

Gruss littnis
"Grosse Tiefenschärfe" bedeutet, daß auch der Hintergrund scharf wird.
Das willst Du nicht.

Du willst eine mittlere Tiefenschärfe.
Groß genug, daß mehr als die Nasenspitze scharf wird.
Klein genug, daß der Hintergrund unscharf wird.

Eine bestimmte Einstellung von Blende / Zeit / ISO passt nur zu einer bestimmten Helligkeit in der Halle.
Wenn Du diese Werte auf gut Gück einstellst, hast Du gute Chancen auf über- oder unterbelichtete Fotos.

Probier es mal mit Zeitautomatik Av.
Und gib ein Blende 5.6 vor.

Dann schau, was für Belichtungszeiten die Kamera einstellt.

Die sollten auf alle Fälle kürzer sein als 1/60 Sekunde.

Falls sie länger sind, mußt Du die ISO-Zahl erhöhen.
(Das führt aber zu Bildrauschen.)

Grundsätzlich wundert mich, daß bei Handballfotos die Unschärfe von der mangelnden Schärfentiefe kommen soll.
Da hätte ich eher erwarten, daß die Spieler sich so schnell bewegen, daß sie verwischen.
Oder hast Du nur die Leute auf der Ersatzbank fotografiert.


Ich vermute, daß 1/60 Sekunde zu lang ist, um Spieler in Action aufzunehmen.
Kann gut sein, daß Du die ISO-Zahl weiter erhöhen mußt, um die Bewegung einzufrieren.

Gast

Beitrag von Gast » Mi Aug 17, 2011 9:02 am

Entweder falsch fokussiert, oder die Blende zu knapp, wenn nur die Nasenspitze scharf war gehe ich mal von Offenblende mit zu langen Verschlusszeiten aus, von f 5,6 - 8 sollte das je nach Entfernung und Zoom funktionieren. Sportfotografie ist auch nicht ganz einfach und mit statischem "draufhalten" bekommt man nur in den seltensten Fällen brauchbare Ergebnisse ;-)

Fredy33
postet oft
Beiträge: 352
Registriert: Di Apr 17, 2012 11:32 pm

Beitrag von Fredy33 » Mi Dez 11, 2013 2:16 am

@Kao Tai

1/60 Belichtungszeit bei Handball Aufnahmen, wird mit Sicherheit nur unscharfe Aufnahmen bringen. Solche Zeiten benutzt man bei einem Blitzgerät. Handballer bewegen sich. Aus diesem Grund sollten schon Zeiten um die 1/600, 1/800, 1/1000 oder 1/1200 benutzt werden. Das schafft man meistens nur mit Lichtstarken Objektiven. Nix mit mittlerer Tiefenschärfe. Oder meinst du die Handballer, werden ihre Bewegungen einfrieren, wenn sie fotografiert werden.

Für Sportaufnahmen ist das Tamron 17-50mm F2.8, wegen seinem Mikromotor Antrieb nicht geeignet. Aus diesem Grund dürfte es auch schon genug unscharfe Aufnahmen geben.

Des weiteren sollte das Objektiv auf Front- oder Back- Fokus untersucht werden. Hinzu kommt auch noch, das die Lichtverhältnisse in einer Halle oftmals nicht optimal sind.

Bei Offenblende wird die kürzeste Belichtungszeit erreicht. Bei Blende F5.6 wird die Blende schon kleiner und die Belichtungszeit dadurch schon länger.

Ich bin immer wieder überrascht, das es Fotografen gibt, die mit ungeeigneten Objektiven, brauchbare Sportaufnahmen anfertigen wollen. Benutzt Canon USM Zoom Objektive mit durchgehender Blende F2.8, dann klappt es auch mit den Sportaufnahmen.
Zuletzt geändert von Fredy33 am Mi Dez 11, 2013 2:46 am, insgesamt 1-mal geändert.

Fredy33
postet oft
Beiträge: 352
Registriert: Di Apr 17, 2012 11:32 pm

Beitrag von Fredy33 » Mi Dez 11, 2013 2:42 am

@Gast

Bei Action- und Sport- Aufnahmen, sollte auch das Mitziehen der bewegten Motive geübt werden. Gerade hier sind schnelle USM Objektive eine Voraussetzung. Stimmen alle Voraussetzungen sind Sportaufnahmen kein Thema.

Benutzeravatar
Hinnelaming
wenige Posts
Beiträge: 2
Registriert: Mo Jan 13, 2014 5:30 pm

Beitrag von Hinnelaming » Mi Jan 22, 2014 10:21 pm

Hallo,

das Problem mit den unscharfen Bildern kenne ich sehr gut. Ich war im Urlaub auf Spanien und habe da einen Tauchkurs gemacht. Und es war eine echt atemberaubende Landschaft. Meine Kamera (Intova Unterwasser Digitalkamera Sport 10K) hatte ich natürlich mit. Und da habe ich angefangen zu knipsen. Könnt ihr euch vorstellen wie ich mich geärgert habe nach dem Ich das Ergebnis gesehen hatte.

Nach dem Erlebnis habe ich dann zu Hause nach einer Lösung gesucht und bin dabei auf diese Seite hier gekommen. Also mir hat es sehr gut geholfen. Ich habe bei uns in seichterem Gewässer schön mal geübt. Nun habe ich wieder eine Reise gebucht und hoffe auf bessere Ergebnisse.
Zuletzt geändert von Hinnelaming am Di Jan 28, 2014 5:08 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Fredy33
postet oft
Beiträge: 352
Registriert: Di Apr 17, 2012 11:32 pm

Beitrag von Fredy33 » Do Jan 23, 2014 2:54 am

@Gast

Mit der Offenblende (z. B. F2.8) bekommst du die kürzeren Belichtungszeiten. Bei der Blende F5.6 werden die Blenden kleiner und die Belichtungszeiten länger. Das ist auch der Grund warum Lichtstarke Objektive so teuer sind. Objektive mit der Blende F5.6 sind Schönwetter Objektive und für Sportaufnahmen nicht geeignet. Gerade wenn du auch noch längere Brennweiten benutzt, wird es ganz schnell schwierig mit den kurzen Belichtungszeiten und die Iso Werte gehen nach oben. Die Bilder werden dann ordentlich rauschig.

Benutzeravatar
kingcastle
postet ab und zu
Beiträge: 27
Registriert: Do Jan 03, 2013 1:54 pm
Wohnort: Aachen

Re: Fotos werden unscharf

Beitrag von kingcastle » Fr Jan 24, 2014 10:50 am

littnis hat geschrieben:Hallo

Ich habe versucht, mit dem 17-50mm 2,8 Lichtstärke von Tamron Handball-Fotos zu erstellen. Leider waren diese fotos unscharf. D. h. nur die Nasenspitze war scharf.

Wie würde eine ungefähr gute einstellung (Blende / Zeit / ISO) aussehen, damit so ungefähr der ganze Körper scharf gestellt wird, aber der Hintergrund eine grosse Tiefenschärfe hat?

Danke für Ihre Antwort.

Gruss littnis
Musst halt immer drauf achten was genau du scharf stellst am besten mit den Laser den Punkt anvisieren

SagtMirNix
wenige Posts
Beiträge: 3
Registriert: Di Feb 21, 2017 10:40 pm

Re: Fotos werden unscharf

Beitrag von SagtMirNix » Sa Mär 25, 2017 7:21 pm

Was allgemein gute EInstellungen wären lsst sich so pauschal nicht sagen, da es immer von unzähligen Umgebungsfaktoren abhängt, aber hier eine grobe Einleitung:

Die Tiefenschärfe wird größer je...
... weiter das Modell von der Kamera entfernt
... größer die Blendenzahl
... je geringer die Brennweite

Außerdem drauf Achten, dass du ne Belichtungszeit verwendest, die Verwackler und Bewegungsunschärfe ausschließt. Ein Bildstabilisator kann ebenfalls helfen.

Antworten

Zurück zu „Tipps und Tricks“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste