Film lässt sich nicht zurückspulen

Tipps, Kniffe und Bastelleien unserer Forum-User zum Thema Analogkameras und Fotografie.

Moderator: ft-team

Antworten
hayama
wenige Posts
Beiträge: 4
Registriert: Fr Aug 20, 2010 2:26 am

Film lässt sich nicht zurückspulen

Beitrag von hayama » Fr Aug 20, 2010 2:35 am

Hallo,

ich habe letzte Woche eine gebrauchte Olympus OM-1 bestellt. Heute ist sie angekommen. Mit Begeisterung testete ich ein paar Funktionieren und machte damit ein paar Bilder.

Da im Bildzählfenster Zahlen zu sehen waren, der Auslöser auch auslöste und der Transportheben sich auch drücken ließ, denke ich dass bereits ein Film drin war.

Nun wollte ich diesen Film herausnehmen und durch meinen S/W-Film ersetzen und musste schockiert feststellen dass weder das Zurückspulen des alten Filmes noch das Öffnen des Filmfaches funktioniert. Ich habe alles Mögliches versucht, Google um Hilfe gebeten. Es scheint es wäre ich der Einzige, der mit diesem Problem gesegnet ist.

Kennt sich vielleicht hier jemand mit dieser Kamera aus und könnte mir ein paar Tipps geben? Die Kamera gefällt mir (bis auf das oben geschilderte Problem) sehr und ich würde es schade finden wenn ich sie zurückschicken muss.

Vielen Dank und Voraus und Sorry for the Wall of Text.
Hayama

Benutzeravatar
Bullzeye
postet sehr oft!
Beiträge: 552
Registriert: Mi Feb 20, 2008 3:37 pm
Wohnort: Berlin

Beitrag von Bullzeye » Fr Aug 20, 2010 10:41 am

Ich kenne jetzt die OM1 nicht im speziellen... aber du hast den Knopf an der Unterseite gerdrückt und dann an der Kurbel gedreht?

Vielleicht klemmt auch ein bisschen die Rückwand. Das hatte ich auch schon. Dann einfach die Kurbel nach oben ziehen und gleichzeitig mit der anderen Hand die Rückwand aufziehen. Vielleicht schnappt sie ja einfach nicht gleich auf.

Ansonsten weiß ich auch nix, bin aber auch alles andere als ein Profi auf dem Gebiet. Hier gibt es noch Spezialisten! :)

Grüße

Gast

Re: Film lässt sich nicht zurückspulen

Beitrag von Gast » Fr Aug 20, 2010 11:15 am

hayama hat geschrieben: Da im Bildzählfenster Zahlen zu sehen waren, der Auslöser auch auslöste und der Transportheben sich auch drücken ließ, denke ich dass bereits ein Film drin war.
Das heisst nicht, dass ein Film drin ist. Entscheidend ist, ob sich (bei leicht mit der Rückspulkurbel gespanntem Film) beim Filmtransport die Kurbel mitdreht...

Die schwer zu öffnende Rückwand kann an klebenden Lichtdichtungen liegen.

Benutzeravatar
Johnars
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 1718
Registriert: Mi Mär 26, 2008 12:34 am
Wohnort: Zentralschweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von Johnars » Fr Aug 20, 2010 12:58 pm

Ich denke das eher kein Film drin war und du nicht geschaut hast ob sich die Kurbel mit dreht.
Der Vorbesitzer hat bestimmt einfach paarmal ausgelöst um zu schauen ob noch alles funktioniert!

Gruss Armin

hayama
wenige Posts
Beiträge: 4
Registriert: Fr Aug 20, 2010 2:26 am

Beitrag von hayama » Fr Aug 20, 2010 1:04 pm

Bullzeye hat geschrieben:Ich kenne jetzt die OM1 nicht im speziellen... aber du hast den Knopf an der Unterseite gerdrückt und dann an der Kurbel gedreht?
ja, ich habe mich an der Benienungsanleitung gehalten, wie man einen Film zurückspult.

aber wie ihr bereits bemerkt habt, war tatsächlich kein Film drin. Das hat mir soeben der Herr vom Service per Mail bestätigt. Er tippt auch auf klebende Lichtdichtung und ich solle den Rückspulkurbel mit mehr Kraft ausziehen. Hat leider nicht geholfen :cry:

edith: ich habe solange fotografiert bis im Bildzählfenster ein E (für Ende) zu sehen war. Kann es sein dass ich damit versehentlich irgendwas kaputt gemacht habe?

hayama
wenige Posts
Beiträge: 4
Registriert: Fr Aug 20, 2010 2:26 am

Beitrag von hayama » Fr Aug 20, 2010 4:59 pm

Hallo,

ich habe inzwischen geschafft, die Rückwand zu öffnen. Scheinbar muss man lediglich den Rückspulknopf herausziehen und ihn dabei langsam im Kreis drehen.

Benutzeravatar
Johnars
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 1718
Registriert: Mi Mär 26, 2008 12:34 am
Wohnort: Zentralschweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von Johnars » Fr Aug 20, 2010 9:55 pm

Scheinbar muss man lediglich den Rückspulknopf herausziehen und ihn dabei langsam im Kreis drehen.
Ja bei einigen Kamera Marken muss man ihn rausziehen und am Schluss noch ca. 1/4 Drehung zum entriegeln!
Wenn man es länger nicht mehr gemacht hat vergisst man die Drehung bis man es selbst mal wieder macht!

Gruss Armin

hayama
wenige Posts
Beiträge: 4
Registriert: Fr Aug 20, 2010 2:26 am

Beitrag von hayama » Fr Aug 20, 2010 10:10 pm

Hallo, ich habe wieder ein neues Problem :oops:

und zwar habe ich heute mit der Kamera ein paar Bilder gemacht. Nach 10 Fotos konnte ich plötzlich keinen Film mehr transportieren. Ich habe alles versucht, alle Knöpfe die da waren bestätigt, sogar das Objektiv abgenommen. Nichts davon hat geholfen. Dann wollte ich den Film zurückspulen um wenigstens die 10 Bilder zu retten, auch das ging nicht. Ich habe dann die Rückwand aufgemacht und den Rückspulkurbel gedreht und dabei stellte ich fest dass der Film feststeckte.

Nun ist die ganze Packung Film hin. Ich kann damit leben. Nach ein paar Minuten googeln fand ich heraus dass es möglicherweise ein Bedienfehler meinerseits war.

Meine Frage ist: Was kann ich in Zukunft tun um genau solchen Vorfall zu vermeiden?

edith: ich habe grad versucht einen neuen Film einzulegen und der Transporthebel klemmt schon wieder. Arg ist das ärgerlich. Ich bring sie am montag zu einem Fotofachgeschäft, wenn es nicht klappt dann schick ich das Ding wieder zurück wo es hingehört...

AlexFisch
wenige Posts
Beiträge: 7
Registriert: Di Okt 12, 2010 1:59 pm

klebende Lichtdichtung

Beitrag von AlexFisch » Do Okt 21, 2010 12:15 am

Also bei mir wars tatsächlich auch mal eine klebende Lichtdichtung, das war kein Spass......immer ärgerlich wenn sowas passiert! :evil:

Antworten