>> Eventfotografie in Berlin

Meine ersten Bilder (Nachtfotografie)-Tipps für die Zukunft?

Tipps, Kniffe und Bastelleien unserer Forum-User zum Thema Analogkameras und Fotografie.

Moderator: ft-team

KaoTai

Beitrag von KaoTai » Mi Jan 26, 2011 10:20 am

buerokratiehasser hat geschrieben:Ist mir grade noch eingefallen, Straßenlampen sind meistens diese typische orange Quecksilberlinie, vielleicht kriegst du die mit einem Anti-Orange-Filter (blau bzw. türkis müßte das sein) ein wenig weg.
Nein, die orange Doppel-Linie (589.3nm) ist typisch für Natriumdampf-Lampen, wie man sie häufig an Straßenkreuzungen findet.

Quecksilberlampen sind eher grünlich (546.1nm-Linie) und werden eher zum Anstrahlen von Gebäuden eingesetzt.

Wenn Du aber die Wellenlänge der einzigen Lichtquelle wegfilterst, dann filterst Du auch das Licht von den Gegenständen weg, die von ihr beleuchtet werden.
D.h. es wird ziemlich duster.



buerokratiehasser
postet oft
Beiträge: 201
Registriert: So Aug 01, 2010 9:41 am

Beitrag von buerokratiehasser » Fr Jan 28, 2011 5:20 pm

Ja, ich werde alt - aber die orangene war es. Sehr markant (und macht WB verrückt)

Natürlich wird dann auch davon Beleuchtetes gedimmt, aber es gibt ja noch andere Lichtquellen - Gebäudelicht, Mond..

Bzgl. digitaler Bearbeitung: So ein Print ist nicht teuer - 5 ct für 9x13 oder so - dann kann man aber eigentlich auch gleich digital oder auf Sensia fotografieren und dann mit dem Kanalmixer rumspielen. Außerdem hat die Angelegenheit einen Nachteil: Bei einem echten s/w-Print werden Silberatome abgelagert, die halten ewig (das Papier bröselt dann drunter weg), Farbprints sind halt nicht mit Silber.

Antworten

Zurück zu „Tipps und Tricks“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast