>> Eventfotografie in Berlin

Windrad bei Metternich und der erste Vollmond im Jahr

Landschaften, Panoramafotos, Sonnenuntergänge, Pflanzen, Jahreszeiten usw.

Moderator: ft-team

Antworten
ullr
postet oft
Beiträge: 426
Registriert: Di Apr 06, 2010 10:24 am

Windrad bei Metternich und der erste Vollmond im Jahr

Beitrag von ullr » Fr Jan 05, 2018 8:09 am

Naja, der Vollmond war am ersten Tag seiner regelmäßigen Diät...
Vorher passte das Wetter nicht richtig...
IMGP9604_FT_04_01_18_1.jpg
Auch bei der Aufnahme war das Wetter recht kernig. Fräulein Burglind (was für ein hübscher Name für ein kerniges
Sturmtief...) wollte mir unbedingt das Stativ umwerfen...
Gruß
ullr



Ilonchen
postet sehr oft!
Beiträge: 600
Registriert: Mo Jun 10, 2013 8:37 am

Re: Windrad bei Metternich und der erste Vollmond im Jahr

Beitrag von Ilonchen » Fr Jan 05, 2018 9:09 am

Dieser Pixelschrott ist aber voll gelungen
:lol: :lol: :lol:

ullr
postet oft
Beiträge: 426
Registriert: Di Apr 06, 2010 10:24 am

Re: Windrad bei Metternich und der erste Vollmond im Jahr

Beitrag von ullr » Fr Jan 05, 2018 9:41 am

Ilonchen hat geschrieben:
Fr Jan 05, 2018 9:09 am
Dieser Pixelschrott ist aber voll gelungen
:lol: :lol: :lol:
Oh.... Danke für das Kompliment. Könntest Du Deine Bewertung etwas präzisieren? Oder arbeitest Du jetzt auf dem Niveau von Bashersniperwas weißich?
Dann wird das aber nix mit der Aufnahme in die Jury von fotoforum...
amüsiert lächelnd
ullr

Ilonchen
postet sehr oft!
Beiträge: 600
Registriert: Mo Jun 10, 2013 8:37 am

Re: Windrad bei Metternich und der erste Vollmond im Jahr

Beitrag von Ilonchen » Fr Jan 05, 2018 10:39 am

Es dürfte kein Geheimnis sein, das wie hier beim Sturm ein Stativ zwecklos ist ,um verwacklungsfreie/ Langzeitbelichtung Fotos hinzubekommen . Es sei denn man findet einen geschützten Standort!
Weil eben die Kamera Schwingungen/Bewegungen, durch den Sturm ausgesetzt ist, die eine stabile ruhige Lage des Stativs/Kamera verhindern. Genauso ist es wenn man auf Autobahnbrücken Nachts ein Stativ aufstellt um verwacklungsfreie Fotos abzulichten, die Schwingungen der Fahrzeuge übertragen sich auf die Kamera, da ist die Gefahr ebenfalls gegeben, dass das Foto verwackelt. Bei Langzeitbelichtung, braucht man also einen ruhigen Platz! Und Fernauslöser, trotz Stativ!

Aber bei dir ist es natürlich was ganz anders, du hast es bestimmt genau so gewollt. :lol:

ullr
postet oft
Beiträge: 426
Registriert: Di Apr 06, 2010 10:24 am

Re: Windrad bei Metternich und der erste Vollmond im Jahr

Beitrag von ullr » Fr Jan 05, 2018 11:12 am

Ilonchen hat geschrieben:
Fr Jan 05, 2018 10:39 am
Es dürfte kein Geheimnis sein, das wie hier beim Sturm ein Stativ zwecklos ist ,um verwacklungsfreie/ Langzeitbelichtung Fotos hinzubekommen . ...
...
Ach ja? Wie oft hast Du denn schon bei kernigem Wetter draußen fotografiert? Da macht doch Dein Schoßhündchen nicht mit... Grins...
Es gibt zum Beispiel die Möglichkeit, Geduld zu haben und mit Fräulein Burglind oder Herrn Christian (dem Sturmtiefe 2013) ein Schwätzchen zu halten, damit sie ihre Scherze ein wenig einschränken. Und selbstverständlich kurze Belichtungszeiten. (Im aktuellen Fall ca 13s) Schon allein, weil sich der Herr Mond ja schließlich bewegt... Schon gewußt? Was Du bemängelst ist keine Bewegungsunschärfe, sondern Rauschen aufgrund der sich ergebenden kleinen Signale (dunkel, duster) gegenüber dem hellen Mond und Himmel. Das hält sich bei dem Bild allerdingens m.M.n. in Grenzen und läßt sich übrigens auch nicht durch eine höhere Empfindlichkeit beheben. Aber darüber kann man sich unterhalten.
Aber Beckmesserchen Ilonchen hat ja Schwierigkeiten zwischen Bewegungsunschärfe und Rauschen zu unterscheiden.
Aber bei dir ist es natürlich was ganz anders, du hast es bestimmt genau so gewollt. :lol:

Beckmesserchen beliebt zu scherzen? Wenn ich Geld für ein Objektiv gehabt hätte, Blende 1/1,4, Brennweite 100-150mm, hätte ich natürlich das genommen. Aber nicht w.g. Kritik eines Beckmessers, der noch nicht mal zwischen Bewegungsunschärfe und Rauschen unterscheiden kann.
ullr

Nachtrag: Speziell für Ilonchen:

Die Lichter, die Du hinter dem Windrad siehst, sind die Lichter der Orte Hillscheid und Höhr-Grenzhausen, vom Aufnahmestandpunkt ca 13km entfernt. Soviel zur Verwacklungsunschärfe und Rauschen. Kann man alles heute mit Google Earth nachprüfen, kein Problem..

Ilonchen
postet sehr oft!
Beiträge: 600
Registriert: Mo Jun 10, 2013 8:37 am

Re: Windrad bei Metternich und der erste Vollmond im Jahr

Beitrag von Ilonchen » Fr Jan 05, 2018 3:00 pm

Nachtrag: Speziell für Ilonchen:

Die Lichter, die Du hinter dem Windrad siehst, sind die Lichter der Orte Hillscheid und Höhr-Grenzhausen, vom Aufnahmestandpunkt ca 13km entfernt. Soviel zur Verwacklungsunschärfe und Rauschen. Kann man alles heute mit Google Earth nachprüfen, kein Problem..

Nachtrag: Für ullr (a)
Pixelmatsch ist Pixelmatsch, egal wie du das darstellst.
Und dieses Werk von dir, taugt noch nicht einmal für den Papierkork auf den Desktop, ist das Anklicken nicht wert... :x

Aber dennoch machst du mir Spaß... Bist ein kleines lustiges Bübchen und erheiterst mich, wenn ich mal Langeweile habe.

Achtung es fliegen Smilies :lol: :lol: :lol:

ullr
postet oft
Beiträge: 426
Registriert: Di Apr 06, 2010 10:24 am

Re: Windrad bei Metternich und der erste Vollmond im Jahr

Beitrag von ullr » Fr Jan 05, 2018 5:08 pm

Ilonchen hat geschrieben:
Fr Jan 05, 2018 3:00 pm
Nachtrag: Speziell für Ilonchen:
.....
Achtung es fliegen Smilies lol: lol: lol:
immer noch nicht gelernt, richtig zu zitieren...
Naja...
ullr

Antworten

Zurück zu „Natur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast