Raiffeisenbrücke bei Neuwied

Autos, Flugzeuge, Schiffe, Eisenbahn usw.

Moderator: ft-team

Antworten
Ilonchen
postet sehr oft!
Beiträge: 620
Registriert: Mo Jun 10, 2013 8:37 am

Re: Raiffeisenbrücke bei Neuwied

Beitrag von Ilonchen » Di Nov 21, 2017 4:37 pm

Ich meine wenn du diese Brücke als Hauptmotiv haben wolltest, hättest du diese mehr in den Fokus rücken müssen. Die Brücke sehr klein, der Abendhimmel gewaltig.
Auch ist das Foto in den Tiefen abgesoffen, siehe unterhalb der Brücke. Ist aber auch nicht so einfach zu meistern. Bei Raw Fotos lassen sich meistens noch die Tiefen erhellen. Oder, wenn mal bei schwierigen Lichtverhältnissen in JPK fotografiert, die Belichtungskorrektur nutzen .

Lg Ilona

Benutzeravatar
fotoart
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 1448
Registriert: Mo Aug 24, 2009 1:18 am

Re: Raiffeisenbrücke bei Neuwied

Beitrag von fotoart » Do Dez 28, 2017 6:31 pm

Mh, geplant aber man sieht auf dem Foto fast nichts außer rote Wolken.
Vielleicht ging was bei der Planung schief? Kommt auch bei den bessten
Architekten vor, das Gebäude stürzt ein.
Hast Du innerhalb von Kompositionslehre der Fotografie schon mal gehört
was die Wahrnehmung auf sich zieht und wie man das im Bild gestalterisch
einbaut? Wenn man dann auf filigrane Drahtseile aufmerksam machen will
und eine große grelle und rote Fläche hat, dann sieht die Seile zunächst niemand.
Du hast Dir etwas gedacht im Vorfeld aber die Gesetze der Kompositionslehre
außer Acht gelassen. Für die menschliche Wahrnehmung gibt es Naturgesetze,
sie gelten für alle Menschen überall auf der Erde, sie unterscheiden sich nur
in der erweiterten Form spezifisch. Jeder Mensch guckt auf den hellsten
Bildbereich zuerst, das hat uns die Sonne vermittelt von der wir leben.
Ein kräftiger Kontrast hat für die Wahrnehmung auch eine starke Wirkung.
Die Seile in groß gegen den Himmel gesetzt würden eine klare Wirkung erzielen.

Antworten

Zurück zu „Technik“