Ermittlungen im DarkNet

Digitale Kustwerke & Experimente

Moderator: ft-team

Antworten
Ilonchen

Ermittlungen im DarkNet

Beitrag von Ilonchen » Mo Mai 29, 2017 8:23 am

In diesen Zeiten gibt es viel zu tun......

Benutzeravatar
fotoart
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 1498
Registriert: Mo Aug 24, 2009 1:18 am

Re: Ermittlungen im DarkNet

Beitrag von fotoart » Sa Jun 10, 2017 10:26 pm

Kennst Du Pit Kinzers Gerngroß Modells? (Link wurde entfernt)
Ist ein Kollege von mir, habe mit ihm ausgestellt. Er hat das Thema erschöpfend behandelt.
Trotzdem, inspiriert von ihm habe ich Figuren selber gebastelt und Szenen aus meinem Leben dargestellt.
Fotos mit Miniaturen ist nicht schlecht aber es sollte sich nicht bei jedem wiederholen und wenn dann
nicht veröffentlichen.

hiko
wenige Posts
Beiträge: 8
Registriert: Do Feb 05, 2015 3:02 pm

Re: Ermittlungen im DarkNet

Beitrag von hiko » Mo Jun 12, 2017 4:11 pm

Den letzten Satz verstehe ich nicht. Sicher, das Thema ist nicht das Neuste, aber wie ist das gemeint?
Ich finde das "Darknetbild" gut. Habe s so auch noch Nirgends gesehen. Also?

Benutzeravatar
fotoart
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 1498
Registriert: Mo Aug 24, 2009 1:18 am

Re: Ermittlungen im DarkNet

Beitrag von fotoart » Di Jun 13, 2017 6:16 pm

Es ist das Selbe wie ein kriminaltechnischer Einsatz und den gab es schon häufig.
Das Problem ist, wenn alle mit den selben Figuren hantieren wiederholt sich die Darstellung immer wieder.
Ob nun Darknet, Tatort oder Atomkraftwerk, im Prinzip immer das Selbe, etwas Skandalöses und Gefährliches.
Deshalb habe ich mich von dem Künstler der damit angefangen hat inspirieren lassen und Miniaturen fotografiert
aber dabei nicht die Modellbahnfiguren verwendet die es niedlich und zahlreich gibt aber letztlich die Nachahmung
kaum zu leugnen geht. Werde meine Miniaturenbilder nur wenig veröffentlichen da es mir um meinen persönlichen
Prozess ging und weniger einen Botschaft für alle. Andere Fotos werden für alle präsentiert wie z.B. in der städtischen
Kunstausstellung nächsten Monat. Da ist der Kollege Pit Kinzer auch dabei und es wäre peinlich würde ich das Selbe
machen wie er nur etwas anders. Deshalb finde ich, Geschichten erzählen für die Öffentlichkeit mit den Figuren
ist durch und ausgiebig gemacht worden, in Deutschland und auf der Welt. Ich habe natürlich nichts zu sagen und
jeder kann machen was er will aber wenn sich die Gelegenheit bietet gebe ich meinen Senf dazu. Sicher, Fotos
mit Miniaturen anfertigen macht Spaß aber ist für diesen Spaß das Zeigen und Andere sagen niedlich, wirklich
erforderlich? Bei einigen Mitmenschen wohl schon.

Ilonchen

Re: Ermittlungen im DarkNet

Beitrag von Ilonchen » Do Jun 15, 2017 4:14 pm

Oh weia, fotoart ..... :roll:
Ich habe den Link angelickt, sehr schlechte Bildqualität und Darstellung.
http://www.linsenflirt.com/zu-hause .Hier könnte man noch was lernen. Schaue da mal vorbei.

Benutzeravatar
fotoart
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 1498
Registriert: Mo Aug 24, 2009 1:18 am

Re: Ermittlungen im DarkNet

Beitrag von fotoart » Do Jun 15, 2017 10:26 pm

So ist die Wahrnehmung, was Du gesehen hast ist Kunst mit viel Anerkennung und hier im Forum ist es Spielerei.
Sich selbst als das Größte und Beste des Universums zu sehen ist ein häufiger menschlicher Zug,
vor allem von Menschen die große Defizite im Selbstverständnis haben. So ist verständlich, dass Du Dich vor der
Anerkennung der Arbeit Anderer verweigerst. Es entspricht der Darstellung im Forum mit Spielerei.
In der Kunst geht es weniger um technische Perfektion, im Gegenteil, vor allem mit Fotografie,
sondern um das, was spirituell mitschwingt denn das menschliche Empfinden steht im Mittelpunkt.
So macht die Auseinandersetzung mit Kunstwerken Sinn, vor allem wenn man fotografiert und wenn man sich
etwas auf Spielerei einbildet weil es so perfekt ist, wird es eher zum Konflikt auf das Leben bezogen.

zpin05
postet oft
Beiträge: 326
Registriert: Di Jul 09, 2013 10:07 pm

Re: Ermittlungen im DarkNet

Beitrag von zpin05 » Fr Jun 16, 2017 9:30 am

Joe, mit dem schrägen Vogel zu diskutieren ist müßig, da er sich selbst für eine Art Reinkarnation des großen Psychoanalytikers hält, der sich allem und jedem seine unmaßgebliche Meinung aufzudrängen genötigt sieht. Der Typ ist einfach nur anstrengend, wohingegen der GröFaZ (hier: größter Fotograf aller Zeiten) aus FFM ja wenigstens noch eine einigermaßen unterhaltsame Komponente aufweist. Beiden gemeinsam dürfte allerdings eine schwere narzisstische Störung sein, die ja derzeit auch durch den Amerikaner mit der orangen Frisur sehr gut vertreten wird. :roll:

Ach ja; Der Psychoheini treibt sich auch in anderen Fotoforen herum, in denen er seine "Kunst" und vor allem seine großen Weisheiten auf ebenso sympathische Art feilbietet wie hier. Kommt auch dort nicht so richtig an, wen wundert's... :lol:

LG zpin

Ilonchen

Re: Ermittlungen im DarkNet

Beitrag von Ilonchen » Fr Jun 16, 2017 11:17 am

Hallo Joe,
ich freue mich dich mal hier zu sehen/lesen. Ich hoffe es geht dir inzwischen wieder so einigermaßen gut.
Ich danke dir für deine Anregung, zur Szene. Die Idee "Motherboard", gefällt mir sehr gut!!
Viele liebe Grüße Ilona

Benutzeravatar
fotoart
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 1498
Registriert: Mo Aug 24, 2009 1:18 am

Re: Ermittlungen im DarkNet

Beitrag von fotoart » Fr Jun 16, 2017 9:25 pm

Dann ist ja alles gesagt... denn es geht weniger darum bei Anderen anzukommen sonders sich selber wohl zu fühlen.
Wenn jeder mit sich selbst zufrieden ist hat die Menschheit Harmonie auf der Welt. (ein wenig Wahn ist erlaubt wenn man die Fähigkeit hat)

Antworten

Zurück zu „Art / EBV“