Zu kleines optisches Sucherbild bei Spiegelreflexkameras

Allgemeine Fragen rund um die Digitalfotografie.

Moderator: ft-team

klarobello
postet oft
Beiträge: 163
Registriert: Fr Feb 24, 2012 6:32 pm

Beitrag von klarobello » So Mär 18, 2012 11:52 am

Weil wir zwei Augen haben, ist das Querformat unserem Sehen näher, schliessen wir ein Auge ist das Quadratformat unserem Sehen näher. Stehen wir vor einer Kirche, müssen wir ein Stück zurückgehen. Der Gehfaule würde versuchen den Turm wegzuzoomen, aber das klappt oft nicht.

Man muss sich ja nicht für EIN Format entscheiden, Fidi. Das sind beschränkte Geister, die sowas glauben, die aus dem Schwarz-weiss-Denken nicht herauskommen. Das hatte für Urmenschen vielleicht gereicht, um zu überleben und den Tieren überlegen zu sein, aber in unserer heutigen Zivilisation und gerade bei einem solchen Kulturgut wie Fotografie gibt es so viele Abstufungen und Abwägungen, dass die Extreme, wie schwarz und weiss nur noch eine Nebenrolle spielen.

So gibt es auch kein festes Gesetz, dass vorschreibt, nur Querformat ist richtig, Weil wir im Querformat sehen, ist es auch für die meisten Motive besser geeignet, aber Hochformat hat auch seine Berechtigung für Personen, Türen und viele andere Objekte, wie Du sagst, oder als Gestaltungsmittel. Hochformat hat einen ganz speziellen Reiz, ich werde immer ein Stückchen wacher oder angespannter, wenn ich Hochformatfotos sehe, man kommt sozusagen innerlich hoch.

Gruss klarobello

Benutzeravatar
Topfenfranz
postet oft
Beiträge: 317
Registriert: Do Jul 14, 2011 12:05 am

Beitrag von Topfenfranz » So Mär 18, 2012 1:25 pm

Ebensowenig, wie es ein Gesetz gibt, das Querformat vorschreibt, ebensowenig gibt es ein Gesetz, welches uns die Brennweite vorschreibt. Alles dies sind gestalterische Mittel, die zulässig sind, unabhängig von den Sehgewohnheiten mit nacktem Auge.

Beim reinen Hiinschauen kann ich natürlich zurücktreten, um einen Kirchturm besser als Ganzes wahrnehmen zu können, auf einem Bild kann ich dies freilich nicht. Dort ist der Ausschnitt festgelegt (ich kann Beschneiden, was auch nicht natürlich, aber zulässig ist, aber herauszoomen kann ich nicht - was an den Rändern fehlt, das fehlt endgültig). Beim puren Sehen zwar auch, aber ich kann ihn im Gegensatz zur Abbildung durch einen beherzten Schritt nach hinten jederzeit zeitnah(!) ändern.

Wenn ich einen breiten Gegenstand (oder liegenden Menschen) formatfüllend ablichten will, dann nehme ich das Querformat. Will man hingegen einen schmalen, aber hohen Gegenstand (oder einen stehenden Menschen) formatfüllend ablichten, dann ist eher das Hochformat zielführend. Ich persönlich mache dies nicht, 'weil mir etwas dabei innerlich hoch kommt'.

Gruss Topfenfranz
Lumix LX3 (18mm) + Lumix LX3 (24-60mm) + PL2+PM1 (überwiegend 15mm und 90mm), aber auch 140-400mm (OM)

Gruss Topfenfranz, der den Schuß nicht hört und den Blitz nicht sieht, aber das Donnerwetter spürt

klarobello
postet oft
Beiträge: 163
Registriert: Fr Feb 24, 2012 6:32 pm

Beitrag von klarobello » Mi Mär 28, 2012 11:32 am

Auch wenn ich kein grosser Freund von Displays bin und einen guten optischen Sucher bevorzuge, muss ich doch sagen, dass das schwenkbare Display, z.B. an der EOS 600D, ein echter Fortschritt ist. Nicht nur die jetzt mögliche Dackelperspektive, sondern auch viele andere Sehpositionen, die sonst nur ein Akrobat erreichen würde, sind ein Gewinn.

Gruss klarobello

Benutzeravatar
Johnars
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 1718
Registriert: Mi Mär 26, 2008 12:34 am
Wohnort: Zentralschweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von Johnars » Mi Mär 28, 2012 12:21 pm

Dackelperspektive :lol:

Ich kenne nur einen tiefen Kamera Standpunkt oder die Froschperspektive und habe keine Lust auch noch einen Dackel Gesichtspunkt in meine Nomenklatur aufzunehmen!!!!

Gruss Armin

klarobello
postet oft
Beiträge: 163
Registriert: Fr Feb 24, 2012 6:32 pm

Beitrag von klarobello » Mi Mär 28, 2012 12:42 pm

Nur wird bei Froschauge das Denken zu sehr in Richtung Fischaugen-Objektiv abgelenkt, während bei Dackelperspektive, man gleich weiss, was gemeint ist, wie man an Dir gesehen hat.
Gruss klarobello

klarobello
postet oft
Beiträge: 163
Registriert: Fr Feb 24, 2012 6:32 pm

Beitrag von klarobello » So Jun 17, 2012 3:32 pm

Übrigens, die Pentax K5 hat zwar kein Schwenkdisplay aber dafür ein schön grosses Sucherbild.

Gruss klarobello

Marius
postet oft
Beiträge: 339
Registriert: Do Okt 21, 2010 4:22 pm
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beitrag von Marius » So Jun 17, 2012 6:09 pm

klarobello hat geschrieben:Übrigens, die Pentax K5 hat zwar kein Schwenkdisplay aber dafür ein schön grosses Sucherbild.

Gruss klarobello
hast du die pentax k-5 wirklich oder nur geliehen oder sogar gar nicht...will dir da nichts unterstellen aber das ist schon ne richtige profikamera und das passt irgendwie nicht mit solchen beiträgen zusammen
Inzwischen hab ich erfahren, dass die Nikon D5100 eine HDR-Funktion hat, die aus einem überbelichteten und einem unterbelichteten Bild ein fertiges HDR-Bild innerhalb der Kamera macht. Hat jemand von Euch die Kamera und was für Erfahrungen hast Du mit der HDR-Funktion gemacht?
gruß
Marius

klarobello
postet oft
Beiträge: 163
Registriert: Fr Feb 24, 2012 6:32 pm

Beitrag von klarobello » Mo Jun 18, 2012 10:19 am

Ein Anfänger kann doch eine gute Kamera haben! Weil die K5 mit Standardzoom 770 kostet bekommt man ziemlich viel für sein Geld, aber bis ich das alles verstanden habe, wird es wohl dauern. Im Juli soll die K30 rauskommen, man sagt mit quadratischem Sensor, und auch nicht viel teurer.

Gruss klarobello

Benutzeravatar
heribert stahl
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 2947
Registriert: Mi Okt 24, 2007 4:29 pm
Wohnort: bei Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von heribert stahl » Mo Jun 18, 2012 3:39 pm

klarobello hat geschrieben:...Im Juli soll die K30 rauskommen, man sagt mit quadratischem Sensor, ...
Wer sagt den sowas? :shock: Gluecklicherweise nicht die Pentax HP:
http://www.pentax.de/de/slr-kameras/pentax-k-30.html
Sie hat den gleichen Sensor wie
K-5, K-01, D5100, D7000, A580 :D

Gruß
Heribert

klarobello
postet oft
Beiträge: 163
Registriert: Fr Feb 24, 2012 6:32 pm

Beitrag von klarobello » Mo Jun 18, 2012 9:07 pm

Das hab ich in irgendeinem Blog gelesen, in den ich über Google reingerutscht bin. Jetzt fällt mir ein (sorry), dass es um ein Pentax-Vollformat-Flaggschiff ging, das einen quadratischen Sensor bekommen soll, wär natürlich gut, wenn man den dann wie 6x6 benutzen könnte, der Objektiv-Bildkreis wäre maximal ausgenutzt, aber es entspräche nicht unserem Sehbild.

Glaubst Du die K30 wird viel besser, als die K5?

Gruss klarobello

Antworten

Zurück zu „Digitale Fotografie“