❤ Ihre SPENDE für das FOTOTALK Forum ❤



    🌹 Danke für Ihre Unterstützung 🙏


Porträt scharf - Hintergrund unscharf

Allgemeine Fragen rund um die Digitalfotografie.

Moderator: ft-team

Antworten
kreidei
postet ab und zu
Beiträge: 10
Registriert: Mi Dez 21, 2011 10:51 am
Wohnort: Münster

Porträt scharf - Hintergrund unscharf

Beitrag von kreidei » Mi Mai 23, 2012 8:43 am

Hallo Leute!

Ich bin Einsteiger in der Digitale Fotografie und habe mich in den ersten Monaten mit wichtigen Tipps hier aus der Community schon ganz gut
recht gefunden.

Meine Kamera: Fufjifilm Finepix HS20

Jetzt wollte ich wissen wie ich bei einem Porträtbild, das Proträt scharf und den hintergrund gewollt unscharf stellen kann ?

Gast

Beitrag von Gast » Mi Mai 23, 2012 9:15 am

Mit ner Kompaktkamera/Bridge ist man da etwas im Hintertreffen da man solchen Effekt eigentlich mit einem Lichtstarken Tele gezoom ab etwa f 4,5 macht , mit einen 70-200 f 2,8 geht das ganz gut. Bei deiner Kamera kannst du mal versuchen im Makromodus und etwa 90mm Brennweite sowas zu "tricksen" falls sie das zulässt und die Ergebnisse zufriedenstellen sind .

Wichtig bei diesen Aufnahmen sind halt immer ein offene Blende = niedrige Blendenangabe .

pentacon
postet ab und zu
Beiträge: 64
Registriert: Mi Dez 21, 2011 2:07 pm

Beitrag von pentacon » Mi Mai 23, 2012 9:37 am

Die Fufjifilm Finepix HS20 hat doch ein vergleichsweise lichtstarkes Zoom. Der limitierende Faktor ist eher der kleine Sensor. Du solltest es einfach mal bei Offenblende mit verschiedenen Brennweiten probieren.

kreidei
postet ab und zu
Beiträge: 10
Registriert: Mi Dez 21, 2011 10:51 am
Wohnort: Münster

Beitrag von kreidei » Mi Mai 23, 2012 10:21 am

also Ihr meint mit dem Makro Modus sollte das klappen ?

pentacon
postet ab und zu
Beiträge: 64
Registriert: Mi Dez 21, 2011 2:07 pm

Beitrag von pentacon » Mi Mai 23, 2012 10:39 am

kreidei hat geschrieben:also Ihr meint mit dem Makro Modus sollte das klappen ?
Na ja, richtig "klappen" wird das auch nicht. Dafür ist der Sensor deiner Kamera zu klein.

Gast

Beitrag von Gast » Mi Mai 23, 2012 11:18 am

Genau, das wäre etwas mit der Kameratechnik tricksen und ein Kompromiss, mit meiner EX1 und P7100 geht das leidlich gut aber dafür sind diese Kameras halt auch nicht ausgelegt. Versuch mal mit Offenblende und Zoom zu "spielen" wie pentacon empfiehlt. könnte evtl. bei dieser Kamera auch gehen

kreidei
postet ab und zu
Beiträge: 10
Registriert: Mi Dez 21, 2011 10:51 am
Wohnort: Münster

Beitrag von kreidei » Mi Mai 23, 2012 2:50 pm

Habe was Interessantes gefunden, muss mal testen.

i PRO FOCUS
Die Kamera nimmt bei jedem
Drücken des Auslösers bis zu drei
Bilder auf, der Hintergrund wird
weichgezeichnet, damit das
Hauptmotiv deutlicher betont
wird. Die Weicheinstellung kann vor der Aufnahme
festgelegt werden, indem der Funktionswähler
gedreht wird. Verwenden Sie diese Einstellung für
Porträtaufnahmen oder Fotos von Blumen, wie sie
mit Spiegelrefl exkameras aufgenommen werden
können.

pentacon
postet ab und zu
Beiträge: 64
Registriert: Mi Dez 21, 2011 2:07 pm

Beitrag von pentacon » Mi Mai 23, 2012 4:10 pm

kreidei hat geschrieben:Habe was Interessantes gefunden, muss mal testen.

i PRO FOCUS
Das klingt doch gut.
Habe mal nachgelesen. Der Effekt soll nicht sehr ausgeprägt, aber doch sichtbar sein.

Wenn du dich mehr mit Portraits befassen willst, würde ich aber mittelfristig den Wechsel zu einer Systemkamera oder DSLR vorschlagen. Damit (und mit einem lichtstarken Objektiv) klappt das Freistellen ohne Probleme.

kreidei
postet ab und zu
Beiträge: 10
Registriert: Mi Dez 21, 2011 10:51 am
Wohnort: Münster

Beitrag von kreidei » Mi Mai 23, 2012 5:00 pm

Danke ! Bin aber eher noch ein Amateur und bin mit der Leistung meiner Fuji HS20 Finepix total zu frieden:

Hier ein paar Exemplare: (Wie gesagt Amateur)
(Link wurde entfernt)

KaoTai

Beitrag von KaoTai » Mi Mai 23, 2012 9:52 pm

Hat die Kamera denn kein Motivprogramm "Portrait" das genau solche Dinge für dich einstellt?

Falls nicht würde ich die Kamera auf Zeitautomatik stellen und die kleinstmögliche Blendenzahl einstellen.

Das ergibt die geringste Schärfentiefe.

Wenn Du dann noch etwas zoomst, damit das Objektiv nicht gerade im Weitwinkelbereich arbeitet, dann sollte das schon klappen.

Und hast eine Methode gelernt, die mit fast jeder Kamera funktioniert.

Benutzeravatar
Johnars
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 1718
Registriert: Mi Mär 26, 2008 12:34 am
Wohnort: Zentralschweiz
Kontaktdaten:

Beitrag von Johnars » Do Mai 24, 2012 3:47 pm

Was neben all dem obigen auch noch hilft ist die Distanz zum Hintergrund zu vergrössern oder gleich von Anbeginn einen ruhigen Hintergrund zu suchen!

FG Armin

vobe49
postet oft
Beiträge: 158
Registriert: Mi Sep 21, 2011 3:44 pm
Wohnort: Magdeburg

Beitrag von vobe49 » Fr Mai 25, 2012 7:53 am

Hallo,
mit Motivprogrammen habe ich i. d. R. eher schlechtere Erfahrungen gemacht. Meist werden die Fotos mit manueller Einstellung und vorherigem Überlegen, was man will und wie man die Kamera dazu einstellen muss, besser.
In deinem Falle ist der limitierende Faktor tatsächlich die Größe des Sensors der Kamera. Definierte Schärfentiefebereiche lassen sich deshalb kaum einstellen, weil solche Kameras im Bereich von ca. 50 cm bis unendlich scharf abbilden.
Du müsstes zum Einen die Kamera bei deinem Portrait auf ein Stativ stellen und manuell auf den Punkt fokussieren. Zum anderen solltes du mit sehr großer Brennweite und offener Blende fotografieren und ggf. bei Portraits in der Kameraeinstellung Kontrast und Bildschärfe etwas zurück setzen, weil der von dir verwendete Kameratyp von sich aus schon die Aufnahmen sehr scharfzeichnet, was bei Portraits eher nicht gewünscht ist. Auch wird es sinnvoll sein, mittels eines Bildbearbeitungsprogramms nachzuarbeiten. Bei Photoshop beispielweise (ggf. auch beim preiswerten Photoshop Elements - habe ich aber nicht) kannst du mit Hilfe der Maskentechnik Bereiche gezielt nachträglich unschärfer machen und natürlich auch die Hauttönung / -Unreinheiten usw. nacharbeiten.
Letzter Tip noch - wenn du feststellst, dass dich die Fotografie wirklich interessiert und begeistert, schaue dich längerfristig nach einer Kamera mit mindestens einem APS-C Sensor um (DSLR oder Systemkamera wie beispielsweise die Samsung NX11).
Gruß vobe49

Gast

Beitrag von Gast » Fr Mai 25, 2012 8:51 am

KaoTai hat geschrieben:Hat die Kamera denn kein Motivprogramm "Portrait" das genau solche Dinge für dich einstellt?

Falls nicht würde ich die Kamera auf Zeitautomatik stellen und die kleinstmögliche Blendenzahl einstellen.

Das ergibt die geringste Schärfentiefe.

Wenn Du dann noch etwas zoomst, damit das Objektiv nicht gerade im Weitwinkelbereich arbeitet, dann sollte das schon klappen.

Und hast eine Methode gelernt, die mit fast jeder Kamera funktioniert.
Das funktioniert meisst nur unzureichend, die Kamera macht theoretisch 2 Bilder mit versch, Fokussierungen und errechnet daraus einen Kompromiss der meisst wenig zufriedenstellend ist. allerdings gehe ich von Ansprüchen einer DSLR aus und für weniger ambitionierte Fotografen reicht eine "Automatik" vielleicht aus. Die besten "annähernden" Ergebnisse mit deinem Equipmen wird es wohl mit einer Nachbearbeitung in einem Bildbearbeitungsprogramm geben, mit dem man sich aber auch auskennen sollte.

Fidi
postet ab und zu
Beiträge: 35
Registriert: Di Mär 06, 2012 9:14 pm

Beitrag von Fidi » Fr Mai 25, 2012 5:51 pm

Also bei mir funktioniert das nicht über die Zeitautomatik A (Anfangs-Blende zu groß?).

Aber es klappt, wenn ich etwas weiter weg bin und etwas hinein zoome und dann auf das Objekt scharf stelle.
(Fotografiere mit der Nikon P510.)

Antworten

Zurück zu „Digitale Fotografie“