Die richtige Qualität? Nikon D3100

Allgemeine Fragen rund um die Digitalfotografie.

Moderator: ft-team

Antworten
Sebastrollian
wenige Posts
Beiträge: 2
Registriert: Mo Aug 13, 2012 5:58 pm

Die richtige Qualität? Nikon D3100

Beitrag von Sebastrollian » Mo Aug 13, 2012 6:10 pm

Hallo,

ich habe mir vor ein paar Tagen eine D3100 gekauft und bin soweit auch begeistert. Nur wenn ich die Fotos dann auf dem Bildschirm sehe bin ich nicht mit der Qualität zufrieden.. es ist einfach nicht das was ich von eine DSRL gewohnt bin.
Erwarte ich zu viel, ist es das billige Objektiv, ist es ein Bedienfehler oder ist sie gar Defekt?
Es wäre sehr nett wenn ihr mir helfen könnt, ich werde ein JPEG als Download anhängen, damit ihr es euch anschauen könnt.

(Link wurde entfernt)






Danke im Vorraus

mfG Sebastian

KaoTai

Beitrag von KaoTai » Mo Aug 13, 2012 8:42 pm

Auf den ersten Blick finde ich das Bild okay, wüsste jetzt nicht welchen Vorwurf ich der Kamera machen würde.

Wenn ich mir die EXIF-Daten betrachte und das Bild bei 100% anschaue, dann könnte ich mir folgendes denken:

- Vielleicht ist dir die Schärfentiefe zu gering. Wenn man so nah ans Motiv herangeht und das Motiv dann auch noch eine deutliche Tiefenausdehnung hat (ein flache Postkarte abfotografieren wäre einfacher), dann ist u.U. auch bei Blende 10 die Schärfentiefe noch relativ schmal. Da hilft dann nur noch weiter abzublenden. (Das ist dann unabhängig von Kamera und Objektiv)

- Du hattest eine Belichtungszeit von 5 Sekunden. Wenn ich mir das Foto ganz genau anschaue, dann könnte es leicht verwackelt sein.
Vielleicht hat das Mikrofon nachgeschwungen, vielleicht ist während der Aufnahme ein Lkw vorbeigefahren, vielleicht hast Du die Stativsäule zu weit ausgekurbelt.

- Du hast an der Kamera "Sharpness normal" eingestellt. Wenn Du die Bilder nicht am Rechner nachschärfst, sondern so verwenden willst, wie sie aus der Kamera kommen, dann würde ich in der Kamera die Sharpness der JPEGs auf einen höheren Wert einstellen.

Sebastrollian
wenige Posts
Beiträge: 2
Registriert: Mo Aug 13, 2012 5:58 pm

Beitrag von Sebastrollian » Mo Aug 13, 2012 9:32 pm

Ok dank dir erstmal.
Also ein Kameradefekt würdest du ausschließen?
Generel denke ich das es soweit gut, aber das das billige Objektiv die Qualität schon beeinflusst.

KaoTai

Beitrag von KaoTai » Mo Aug 13, 2012 10:00 pm

Sebastrollian hat geschrieben:Ok dank dir erstmal.
Also ein Kameradefekt würdest du ausschließen?
Generel denke ich das es soweit gut, aber das das billige Objektiv die Qualität schon beeinflusst.
Was passt dir denn nicht an dem Bild?!

Ich sehe jedenfalls keinen Mangel, den ich auf das billige Objektiv schieben würde.

Benutzeravatar
heribert stahl
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 2942
Registriert: Mi Okt 24, 2007 4:29 pm
Wohnort: bei Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von heribert stahl » Di Aug 14, 2012 12:44 am

Mir kommt es auch leicht verwackelt vor. Die kleine Nikon bietet leider keine Spiegelvorausloesung. Deshalb sollte das Stativ besonders schwingungsarm sein. Das heißt auch: auf Mittelsaeule verzichten

Gruß
Heribert

vobe49
postet oft
Beiträge: 158
Registriert: Mi Sep 21, 2011 3:44 pm
Wohnort: Magdeburg

Beitrag von vobe49 » Di Aug 14, 2012 8:42 am

Hallo Sebastrollian,
zum Teil wurde hier schon viel Richtiges zu deinem Foto gesagt. Ich gehe mal davon aus, dass du im Menü an der Einstellung der Kamera noch nichts verändert hast und daher die Einstellungen in punkto Schärfe, Farbsättigung, Kontrast noch so sind, wie sie von Nikon ausliefert wurden. In diesem Zustand wirken die Aufnahmen sehr flach. Du solltest also zuerst einmal darüber nachdenken, was dir nicht gefällt; ist es die Grundschärfe, zu wenig Farbe, zu wenig Kontrast ....?
Dann scheint die Aufnahme mit recht offener Blende erstellt zu sein, was eine geringe Schärfentiefe zur Folge hat, was hier vielleicht nicht gewünscht ist. Der Hinweis mit der minimales Verwacklung kann zutreffen, wenn die Belichtungszeit recht lang war. Darüber wirken Lowlightaufnahmen meist etwas verwaschener, unschärfer, farbunechter als Aufnahmen mit ausreichendem Licht.
Letzter Hinweis: Ich habe eine Canon 450 D wieder abgestoßen, weil Objektiv (18...200) und Sensor nicht sauber aufeinander abgestimmt waren. Der genaue Schärfepunkt lag 1 cm hinter dem Objekt, was immer zu nicht optimal scharfen Aufnahmen führte und mich zunehmend störte. Wie groß der Unterschied war, sehe ich an den knackigen Aufnahmen meiner jetzigen Kamera.
Gruß vobe49

Benutzeravatar
Farbenwunder
postet oft
Beiträge: 101
Registriert: Do Nov 24, 2011 7:29 pm

Beitrag von Farbenwunder » Di Aug 14, 2012 12:21 pm

Entschuldigt die Störung aber es passt grad dazu... wie kann man Exif-Daten sichtbar machen?
Besser BR idge als BR ett vorm Kopf!

Benutzeravatar
heribert stahl
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 2942
Registriert: Mi Okt 24, 2007 4:29 pm
Wohnort: bei Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von heribert stahl » Di Aug 14, 2012 6:17 pm

Farbenwunder hat geschrieben:Entschuldigt die Störung aber es passt grad dazu... wie kann man Exif-Daten sichtbar machen?
Lade Dir PhotoMe herunter. Das kann man in den Browser einbinden. Wenn man dann mit rechter Maustaste auf das Foto klickt und mit der linken dann auf PhotoMe, oeffnet sich ein Fenster mit Histogramm, AF-Punkten und Metadaten. Voraussetzung ist natuerlich, dass die Daten nicht entfernt wurden.
Mit Exif Viewer kann man das wohl auch machen.
Ansonsten muss man das Foto abspeichern und dann mit einem Programm wie z.B. Irfan View oeffnen. Da kann man die EXIFs auch sehen (wenn sie denn noch da sind).

Gruß
Heribert

KaoTai

Beitrag von KaoTai » Di Aug 14, 2012 6:38 pm

Farbenwunder hat geschrieben:Entschuldigt die Störung aber es passt grad dazu... wie kann man Exif-Daten sichtbar machen?
Oder mit www.IrfanView.com:

Bild > Information > EXIF-Daten (unten)

Benutzeravatar
Farbenwunder
postet oft
Beiträge: 101
Registriert: Do Nov 24, 2011 7:29 pm

Beitrag von Farbenwunder » Di Aug 14, 2012 9:25 pm

Super, vielen Dank!!!
Besser BR idge als BR ett vorm Kopf!

Benutzeravatar
fotoart
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 1486
Registriert: Mo Aug 24, 2009 1:18 am

Beitrag von fotoart » Mi Aug 22, 2012 10:36 am

Liegt nicht eher Koketterie vor?
Eine technisch einwandfreie Bilddatei wird als schlecht deklariert um so Lob einzusammeln nach dem Motto, so schlecht ist es doch gar nicht.
Meinen Glückwunsch, es hat funktioniert.

Antworten

Zurück zu „Digitale Fotografie“