>> Eventfotografie in Berlin

für Fotomontagen welche Software

Allgemeine Fragen rund um die Digitalfotografie.

Moderator: ft-team

Antworten
berle67
wenige Posts
Beiträge: 2
Registriert: Fr Mär 28, 2014 2:35 pm
Wohnort: Dortmund

für Fotomontagen welche Software

Beitrag von berle67 » Do Apr 17, 2014 12:30 am

Hallo, ich möchte gern mal Fotomontagen machen, aber ich weiss nicht welche Software da wirklich geeingnet ist. Ich habe mir welche runtergeladen (gekauft), aber ich finde da keine Beschreibung wie ich das nun auch am besten hinkriege :oops: Sicher kann ich da jetzt wochenlang rumexperimentieren, aber praktischer fänd ich Tipps von Menschen die fotomontagen erstellen können. Ich zähl auf die Community.
berle67



Benutzeravatar
fotoart
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 1397
Registriert: Mo Aug 24, 2009 1:18 am

Beitrag von fotoart » Sa Apr 19, 2014 11:30 am

Wieso willst Du Dich mit Montage beschäftigen wenn Du keinen blassen Schimmer hast und sogar mit schon gekaufter Software, welche auch immer
das ist, nichts anzufangen weißt.
Für Bildmontage reicht Photoshop völlig aus nur die Anwendung dieses Programms ist entweder autodidaktisch zu lernen mit Versuch und Irrtum
oder eine Ausbildung von mehreren Jahren bei Meistern dieses Fachs zu absolvieren.
Dazwischen gibt es kaum eine Lösung denn selbst ein VHS Kurs kann nur Bruchstücke der Anwendung vermitteln.
Es gibt wunderbare Bildmontagen, es gibt Experten die brauchen kaum noch Fotos, nur ein paar Pixel und zaubern daraus die dramatischsten Bilder.
Jedoch um diese Fähigkeit zu erwerben spielt weniger das Bedienen einer Software eine Rolle als viel mehr das Jahre lange Üben in Bildaufbau,
Komposition, Gestaltung und Dramaturgie bis hin zum notwendigen handwerklichen Umgang mit den technischen Möglichkeiten von Photoshop.
Die ersten berühmten Fotomontagen sind von John Heartfield damals noch analog und in schwarz/weiß, also begebe Dich in die Materie,
verliebe Dich darin und lerne so voller Hingabe von Grund auf oder mache etwas Anderes.
Es gibt meines Wissens für Bildmontage kein Hochschulstudium so, dass man durch Einsatz von Geld und mehreren Jahren dann ein Meister ist.
Die Fotomontagekünstler die ich kenne mit großartigen und beeindruckenden Werken haben sich diese Fähigkeit selbst beigebracht,
sie hatten Sehnsucht nach dem Meer, ein Schiff bauen können war dann nur mittel zum Zweck.

berle67
wenige Posts
Beiträge: 2
Registriert: Fr Mär 28, 2014 2:35 pm
Wohnort: Dortmund

fotomontage

Beitrag von berle67 » Sa Apr 19, 2014 3:22 pm

Danke für Deine Antwort.
Ich möchte montieren können, weil sich manche Fotos einfach anbieten dafür und ich glaubte, dass es mit einem entsprechenden Programm auch relativ einfach geht. Ich habe Bildbearbeitungsprogramme, damit kann ich zwar ausschneiden aber nicht in ein anderes Foto einfügen. Wenn Du sagst mit Photoshop kann ich das machen, dann will ich mir das besorgen.
Ich möchte keine Kunstwerke herstellen (nicht unbedingt; aber wenn es sich nicht verhindern lässt... ) Ich möchte nur witzige Fotos machen können. Von Kindergeburtstagen z.B.
Weisst Du wenn es diese technischen Möglichkeiten gibt kann man sie doch auch nutzen. Wenn es nicht geht, schade, aber dann aber eben nicht.
Ich danke Dir jenfalls für Deinen Tipp.

Benutzeravatar
fotoart
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 1397
Registriert: Mo Aug 24, 2009 1:18 am

Beitrag von fotoart » Do Apr 24, 2014 7:52 pm

Genau das ist das Problem was ich aus Deiner Frage raushöre, technische Möglichkeiten gibt es inzwischen so viele in der Gegenwart und es wird in
der Zukunft sicherlich noch zunehmen, niemand kann sie mehr alle nutzen oder gar qualitativ anwenden.
Deshalb sollte man nur die Technik anwenden zu der man auch ein inniges Verhältnis hat, sie nur nutzen weil sie da ist führt zum völligen Chaos.
Es sind nach wie vor spezielle Fähigkeiten Voraussetzung um bestimmte Techniken nutzen zu können, diese Fähigkeiten kann man sich erwerben
aber sie sind weder angeboren noch von Gott gegeben je nach Glaubensrichtung. Die Anwendungen von Techniken kann der Mensch lernen und
da spielt es keine Rolle ob sie für einen Kindergeburtstag oder für einen Staatsempfang angewendet werden, die Grundlagen sind die Selben.
Verrate doch mal mit welchem Programm man automatische Bildmontagen erstellen kann, habe es gerade nicht parat.
Dachte bisher immer, dass Fotomontagen erstellen eine Kunstfertigkeit ist die bestimmte Voraussetzungen verlangt wie alle Künste mit Niveau.

Take_a_picture
wenige Posts
Beiträge: 4
Registriert: Mo Apr 21, 2014 6:58 pm

Beitrag von Take_a_picture » Mi Apr 30, 2014 12:45 pm

Ich glaube ich verstehe was berle67 da meint. Er will keine künstlerisch hochstehende Montagen machen zum im Wohnzimmer aufhängen sondern witzige Arrangements machen für Karten etc. wo die Originalität die Qualität bei weitem übersteigt.

Klar ist das für Versteher der Fotobearbeitungshilfsmittel nicht nachvollziehbar. Aber die Ansprüche zwischen Laien und Künstler oder Kustliebhaber sind da enorm. Es ist erwiesen, dass die meisten Fotoshop nur ganz banal nutzen für was eigentlich alles machbar wäre, aber es wäre ja kein so hoch angesehener Beruf oder Kunst mehr wenn sich das jeder nebenbei aneignen könnte.

Überlassen wir also das künstlerische Gestalten den Profis und die komischen, unterhaltsamen Arrangements den Laien und hoffen dass du, Fotoart nie so eine Funkarte von berle erhältst, die mit Ästhetik und Kunst nicht das geringste am Hut hat. :lol:

Benutzeravatar
fotoart
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 1397
Registriert: Mo Aug 24, 2009 1:18 am

Beitrag von fotoart » So Mai 04, 2014 11:32 am

Hobby, kreativ sein usw. ist ja alles schön und gut aber wozu so eine Frage im Forum die da lautet, möchte Fotomontage machen, habe Ahnung von nichts, bitte helft mir.
Da frage ich mich ob das Atmen überhaupt ohne Hilfestellung funktioniert, eine Grundvoraussetzung für alle weiteren Aktivitäten,
wenn nicht müsste man zunächst ein Beatmungsgerät anschließen bevor es um Fotomontage geht. Ich weiß es nicht, wo soll die Hilfe anfangen?

Joe1
postet oft
Beiträge: 238
Registriert: Di Nov 10, 2009 5:32 pm
Wohnort: Hessen

Beitrag von Joe1 » So Mai 04, 2014 2:18 pm

Die Grundvoraussetzung ist ein Program welches Ebenenbearbeitug anbietet.
Photoshop ist für einen einfachen Hobbyknipser etwas überdimensioniert und ich denke auch zu teuer.
Paint Shop Pro, Photoshop Elements, oder Vergleichbares dürften die richtige Wahl sein.
Als Klassenzimmer um kostenlos etwas zu lernen bietet sich YouTube an.
Da findest Du zu fast jeder Frage über Bildbearbeitung die passende Antwort in Form eines Lehrvideos.
Grüße Joe
PS. Es gibt keine dummen Fragen nur dumme Antworten.

Jabber
wenige Posts
Beiträge: 6
Registriert: Mi Mai 07, 2014 3:36 pm

Beitrag von Jabber » Mi Mai 07, 2014 3:45 pm

hast du schon die Collagen Funktion von Picasa getestet?

Benutzeravatar
fotoart
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 1397
Registriert: Mo Aug 24, 2009 1:18 am

Beitrag von fotoart » Fr Mai 09, 2014 12:59 pm

Es gibt sehr Dumme die meinen mit Fragen stellen eine Lösung zu finden und erst spät oder nie merken sie, dass die Antworten darauf nicht weiter helfen.
Derjenige der fragt bleibt trotzdem dumm und fragt weiter...was bleibt ihm anderes übrig.
Gerade die Fotografie und die dazugehörige Bildbearbeitung sind Prozesse im Leben die nur zum Ziel führen wenn man sie durchlebt,
es sich sagen lassen wie es geht nutzt nichts, wir sind nicht in der Grundschule und lernen das ein Mal eins vom Lehrer der es vorsagt,
wir gestalten das eigene Leben mittels Bilder kreativ und individuell.
Da gibt es niemanden außer einem selbst der empfindet was gerade dran ist für die inneren Strukturen und so hilft nur Versuch und Irrtum mit sich selbst
um ans Ziel zu kommen oder es wird nie etwas und man muss etwas Anderes versuchen.
Niemand wird zur Fotografie oder Bildbearbeitung gezwungen, außer er tut es um den Lebensunterhalt zu sichern, dann sollte er jedoch selbstständig
genau wissen wie es geht und an Problemlösungen Spaß haben. Profi sein heißt Geld verdienen aber vor allem auch Können, fehlt dieses Können sollte man etwas anderes machen.
Auch das Lernen um dieses Können zu erreichen ist in erster Linie ein Prozess der selbstständigen Entwicklung und weniger ein Fragen oder es gesagt bekommen.

Antworten

Zurück zu „Digitale Fotografie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste