Exa 1C

Allgemeine Fragen rund um die Analog-Fotografie.

Moderator: ft-team

Matze316
postet ab und zu
Beiträge: 14
Registriert: Mi Jun 11, 2008 4:31 pm
Wohnort: Wehrheim

Exa 1C

Beitrag von Matze316 » Mi Jun 11, 2008 6:53 pm

hallo, habe ne Exa 1C rumliegen. Für die Unwissenden, das ist ne analoge Spiegelreflexkamera aus der DDR. Damals 1987 war es dort ein Highend Gerät und entsprechend teuer, ich glaub die hat damal so an die 400 Mark gekostet.
Ich hab sie noch nie verwendet, da sie mir zu kompliziert war/ist.
Sollte es jemanden geben der Interesse daran hat - bitte melden.

Gast

Beitrag von Gast » Mi Jun 11, 2008 7:01 pm

Damals 1987 war es dort ein Highend Gerät
Ha Ha, ein Highend-Gerät. Ich lach mich tot! Beschäftige dich mal genauer mit der Geschichte der EXA´s. Die EXA´s wurden nur aufgrund der vorhandenen Binnennachfrage bis 1987 weitergebaut. Außerdem war sie nur ein Primitivableger der ursprünglichen fortschrittlichen Exakta und dazu noch ohne integrierten Belichtungsmesser!

Matze316
postet ab und zu
Beiträge: 14
Registriert: Mi Jun 11, 2008 4:31 pm
Wohnort: Wehrheim

Beitrag von Matze316 » Do Jun 12, 2008 8:48 pm

RecliffD hat geschrieben:
Damals 1987 war es dort ein Highend Gerät
Ha Ha, ein Highend-Gerät. Ich lach mich tot! Beschäftige dich mal genauer mit der Geschichte der EXA´s. Die EXA´s wurden nur aufgrund der vorhandenen Binnennachfrage bis 1987 weitergebaut. Außerdem war sie nur ein Primitivableger der ursprünglichen fortschrittlichen Exakta und dazu noch ohne integrierten Belichtungsmesser!
na also, ich hab eine der Letzten...
Primitivableger? Du meinst sowas wie es heute an jeder Ecke gibt sich aber keiner weiter dran stört wenn er statt nem Lexus nur nen Toyota hat?

Gast

Beitrag von Gast » Do Jun 12, 2008 10:44 pm

Die Exakta von Ihagee war das Konkurrenzprodukt zur Praktica von Pentacon und ebenso fortschrittlich. Schade das sie zugunsten der Praktica eingestellt wurde. Lediglich die EXA´s wurden weiter produziert, bis 1987. Heute sind die EXA´s nur noch Liebhaberstücke mit eher geringem Wert, außer die mit Wechselprisma.Ausnahme ist zumindest die EXA 500, die modernste von allen.

Benutzeravatar
solE500
postet sehr oft!
Beiträge: 661
Registriert: Mo Okt 23, 2006 10:51 pm

Beitrag von solE500 » Do Jun 12, 2008 11:20 pm

So eine hatte bzw. habe ich auch. Sogar mit Prisma. Der Spiegel ist allerdings etwas korrodiert und der Belichtungsmesser fehlt. Das Objektiv ist immer noch in tadellosem Zustand. Habe schon überlegt, mir einen Adapter zu kaufen.

Gast

hier

Beitrag von Gast » Fr Jun 13, 2008 6:39 am

Hier ist mal ein Link zur 1b:

http://www.kameramuseum.de/index.htm

Bei diesem Stueck handelt es sich um eine bessere Familienkamera, die schon das Tessar von Carl Zeiss Jena hatte, das man "Adlerauge" nannte.
Mit einem externen Belichtungsmesser (Selen) kann man am oder in der Sichtlinie des Objektes das Licht "abnehmen" und anschliessend manuell die Zeiten einstellen.
Wer fotografieren kann oder fotografieren lernen moechte (Fotografie mit der Praktica- ein Buch, das alle wesentlichen Dinge gut lesbar erklaert)- kann damit die gleichen Bilder machen, wie mit einer Leica oder sonst einer anderen, sehr teueren Kamera.
(Die koennen auch nur plan einen Film ziehen und mit dem Zeitenring arbeiten, vorausgesetzt, die Optik ist gut und korrekt eingestellt.)

Damit wird nicht geknipst, sondern damit werden Bilder gemacht!
(Bereits vor Ort nachgedacht, nicht hinterher am PC nachgeschaut und ausgebessert, was die Automatik angerichtet hat...)

Der einzige Nachteil ist der Tuchverschluß, der nicht ewig haelt.

Gast

Beitrag von Gast » Fr Jun 13, 2008 9:45 am

und der Belichtungsmesser fehlt
Ja logisch, die EXA hatte nie eine integrierten Beli. :wink:

Benutzeravatar
solE500
postet sehr oft!
Beiträge: 661
Registriert: Mo Okt 23, 2006 10:51 pm

Beitrag von solE500 » Fr Jun 13, 2008 10:58 am

@RecliffD. Natürlich! :D Ich meinte ja auch, dass mir mein externer Belichtungsmesser abhanden gekommen ist.

Gast

Beitrag von Gast » Fr Jun 13, 2008 11:10 am

Achso! :oops:

Gast

Beitrag von Gast » Sa Jun 14, 2008 7:31 pm

Hallo,
das ist sicherlich eine solide SLR und für die bewusste Fotografie gut zu gebrauchen. Da ich nicht alles sammle was eine Linse hat und mit Praktica gut bestückt bin was DDR Kameras angeht, brauche ich diese nicht. Sie hat rein optisch keine Wirkung auf mich, ist Geschmackssache.
Kompliziert ist sie auf keinen Fall, es gibt keine Automatik aber mit einem externen Handbelichtungsmesser ist schon alles getan was zusätzlich nötig ist. Würde empfehlen, Film einlegen, gutes Motiv suchen, Belichtungszeiten einstellen, Schärfe anpassen und Negativ Belichten. Film zum Entwickeln geben mit Abzügen und nach ein wenig Geduld sich an diesen selbstgemachten Bildern auf Papier Erfreuen, vielleicht noch Üben und auf spätere Erfolge Hoffen aber auf keinen Fall Aufgeben und weiter mit dieser Kamera kreativ Bilder Schießen...

gruß beuys

Alufranz
postet ab und zu
Beiträge: 20
Registriert: Di Jul 29, 2008 9:24 am
Kontaktdaten:

fortschrittlich?

Beitrag von Alufranz » Do Jul 31, 2008 6:48 pm

Anonymous hat geschrieben:Die Exakta von Ihagee war das Konkurrenzprodukt zur Praktica von Pentacon und ebenso fortschrittlich. Schade das sie zugunsten der Praktica eingestellt wurde. Lediglich die EXA´s wurden weiter produziert, bis 1987. Heute sind die EXA´s nur noch Liebhaberstücke mit eher geringem Wert, außer die mit Wechselprisma.Ausnahme ist zumindest die EXA 500, die modernste von allen.
ja, es stimmt ...... die Exacta war das High - End Produkt von Ihagee. Aber die Exacta war doch bereits in den 60-er Jahren rettungslos veraltet. Die wesentlichen Konstruktionsdetails (Tuchschlitzverschluss etc.) stammten aus der Vorkriegszeit ....... das Design war auch demenstsprechend.

Kein Wunder, dass die Japaner den europäischen Fotomarkt platt gemacht haben. Wenn heute am Objektiv einer Samsung DSLR groß geschrieben steht "Schneider Kreutzach" ..... na wenn schon, es ist trotzdem ein Pentax - Objektiv.
-----------------------------------------------------
Belarus .... die unbekannte Mitte Europas

www.kinderinnot.net

Gast

Beitrag von Gast » Do Jul 31, 2008 7:05 pm

gelöscht
Zuletzt geändert von Gast am Mi Aug 20, 2008 10:48 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
fibbo
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 6878
Registriert: Sa Jan 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Tirol
Kontaktdaten:

Beitrag von fibbo » Do Jul 31, 2008 8:08 pm

quickiekuchen hat geschrieben:Der Name Pentax ist eine Erfindung von Zeiss-Ikon und wurde an Asahi verkauft.
Noch Fragen???

haben die was mit der Biermarke "Asahi" zu tun?

:twisted: :twisted: :twisted:

Du hast vergessen zu erwähnen, dass zumindest die Pentax Fotosparte jetzt zum Hoya-Konzern gehört. Welcher der grösste Glashersteller weltweit sein soll.


fibbo

Gast

Beitrag von Gast » Do Jul 31, 2008 8:34 pm

gelöscht
Zuletzt geändert von Gast am Mi Aug 20, 2008 10:48 pm, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Cano
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 4940
Registriert: So Feb 19, 2006 10:02 am
Wohnort: RHEINLAND-Pfalz
Kontaktdaten:

Beitrag von Cano » Do Jul 31, 2008 8:40 pm

fibbo hat geschrieben: haben die was mit der Biermarke "Asahi" zu tun?
Da lacht das Säuferherz.
Asahi ist das japanische Wort für Morgensonne.

Antworten