>> Eventfotografie in Berlin

Anzahl geschossener Fotos ausfindig machen bei EOS 300D

EOS 1200D, 1300D, 100D, 750D, 760D, 800D, 77D, 70D, 80D, 7D, 7D Mark II, 6D, 5D Mark III, 5D Mark IV, 5DS, 5DS R, 1DX, 1DX Mark II, 1D C und weitere.

Moderator: ft-team

Antworten
kayatu
wenige Posts
Beiträge: 5
Registriert: Fr Aug 15, 2008 2:20 am

Anzahl geschossener Fotos ausfindig machen bei EOS 300D

Beitrag von kayatu » Di Okt 14, 2008 6:33 pm

Hallo zusammen.

Gibt es eine Möglichkeit die Anzahl geschossener Fotos einer 300D ausfindig zu machen? Da ich nämlich meine alte 300D weiterverkaufe (sonst verstaubt sie ja nur) ist eine solche Zahl für den Käufer bestimmt interessant, bezüglich Verschleiss.

Vielleicht ist das möglich, wie das zum Beispiel bei einem Drucker die Anzahl der gedruckten Blätter in den Druckereinstellung einsehbar ist.

Danke schon im Voraus für eine Antwort.

(PS: Ich habe keine Ahnung, wieviele Fotos ich geschossen habe...)



Gast

Beitrag von Gast » Di Okt 14, 2008 6:43 pm

Bei Canon abgeben und auslesen lassen.

Anders kommt man an die Auslösungen nicht ran.

Oder, sofort wenn man eine Kamera neu gekauft hat den Bildzähler auf "immer weiter zählen" einstellen und nie zurücksetzen.

Dann weis man zumindest selber wie oft man schon geknipst hat.

kayatu
wenige Posts
Beiträge: 5
Registriert: Fr Aug 15, 2008 2:20 am

Danke für die schnelle Antwort.

Beitrag von kayatu » Di Okt 14, 2008 6:49 pm

Danke für die schnelle Antwort. Das Einschicken ist dann ein zu grosser Aufwand für mich...Zusatzfrage: Kann man eigentlich sagen, nach so und soviel Bildern ist für eine DSLR Schluss? Denke da vorallem an den Spiegel der ständig auf- und zuklappen muss.

Gast

Beitrag von Gast » Di Okt 14, 2008 7:47 pm

Ausgelegt (und ich sage es nochmal AUSGELEGT, was nicht bedeutet "das schafft er allerhöchstens") ist der Verschluss der 300D wohl für 10.000 - 20.000 Bilder.

Genaues hat Canon aber nie verlauten lassen.

Dirk

PS Ausgelegt in etwa gleichbedeutend mit "Das schafft er unter normalen Umständen mindestens"

kayatu
wenige Posts
Beiträge: 5
Registriert: Fr Aug 15, 2008 2:20 am

Beitrag von kayatu » Mi Okt 15, 2008 12:38 am

OK, dann ist alles in Ordnung. Dann kann der Käufer noch ein paar Millen knipsen :)

Gast

Beitrag von Gast » Mi Okt 15, 2008 1:20 am

Manchmal reagieren Leute halt recht Panisch wenn Sie etwas wie MTBF 10.000 Auslösungen lesen.

Wobei die 300D ja kein Live-View Spiegelklapp hat (=1 Auslösung) auch ohne Bild.

Das MTBF wird dann gerne überlesen und als "Da ist ein Sprengsatz und ein Zähler drin und wenn der auf 10.000 geht zündet der" interpretieren.

MTBF = Mean Time Between Failure

Wird in etwa so ermittelt (Vom Prinzip her): 1000 Kameras (Verschlüsse) werden dauerhaft ausgelöst.

Sobald der 10. seinen Geist aufgibt (oder je nach Herstellerspec von der Zeit aus der Toleranz läuft, also anstelle 1/1000 z.B. dann 1/900 braucht) hat man dann die 1% MTBF in Form der Auslösungen die der 10. Verschluss geschafft hat.

Das 990 Verschlüsse länger halten interessiert da nicht mehr.

Nichts desto trotz gab es schon mal jemanden der Fuchsteufelswild wurde, weil Canon in der Garantiezeit einen defekten Verschluss nicht austauschen wollte.

Begründung "Nicht Spezifische Verwendung".

Naja, der hatte die Kamera auch Kommerziell verwendet (Partyshootings) und in knapp 4 Monaten 60.000+ Auslösungen mit der Kamera gemacht.

Dirk,

dessen Auto nach allgemeiner Forenmeinung zur Zeit mit dem 6. Motor ("hält nicht mal 30.000km") und dem 8. Mischgehäuse ("geht alle 20.000km drauf") unterwegs sein müsste. Leider weigert sich mein Wägelchen beharrlich kaputt zu gehen, allerdings drehe ich den Motor auch nicht im kalten Zustand - direkt nach dem Anlassen - dauerhaft (wohnt nach eigenen Angaben direkt an der BAB und hat immer kleich hochtourig Stoff gegeben) in den roten Bereich, weil man ja sonst nicht vom Fleck kommt (Wie der Kerl, dem der Motor immer nach knapp 30.000km um die Ohren geflogen ist).

Gast

####

Beitrag von Gast » Mi Okt 15, 2008 1:53 pm

Hier geht es zwar um ne Canon, dennoch-bei meinen Nikons sieht man das an der Bildnummer der Bilder auf der Monitorvorschau nach dem Auslösen, wobei dort zu bedenken ist- das da bei 10.000 wieder auf 0 zurückgesetzt wird.
Vielleicht ist es bei Canon ähnlich ?! ..........

Gruß ISI

Benutzeravatar
fibbo
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 6898
Registriert: Sa Jan 21, 2006 11:36 pm
Wohnort: Tirol
Kontaktdaten:

Re: ####

Beitrag von fibbo » Mi Okt 15, 2008 3:04 pm

ISIpixelart hat geschrieben:..Vielleicht ist es bei Canon ähnlich ?! ..........

nee die halten sich anscheinend bedeckt. Man könnte höchstens mal schauen ob in den Exifs was von "Shutter Count" steht. Am besten mit dem Programm Exiftool auslesen, das ist dafür das Beste.
Was auch ziemlich dumm ist: Wenn man Karten zwischen Kameras wechselt, dann wird die Auslösezahl oft verfälscht.

fibbo

Antworten

Zurück zu „Canon Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste