Canon eos 7 D

Erfahrungsberichte der Fototalkuser zu diversen Digitalkameras.
Antworten
ridgebackamani
wenige Posts
Beiträge: 3
Registriert: Di Mär 22, 2011 6:15 pm
Wohnort: Schönefeld

Canon eos 7 D

Beitrag von ridgebackamani » Di Mär 22, 2011 9:33 pm

Welche Erfahrung habt ihr mit der 7 D und welche Objektive habt ihr dazu??

KaoTai

Beitrag von KaoTai » Di Mär 22, 2011 10:55 pm

Gute Kamera, man sieht in den Bildern praktisch keinen Unterschied zur 5D-II.

Wieviel Geld kannst Du für Objektive ausgeben ?

Die 7D ist eine recht hochwertige Kamera. Aber sie kann ihr Potential nur ausschöpfen, wenn man vorne entsprechende Objektive dranschraubt.

Es gibt von Canon auch billige EF-S-Objektive die zwar an der EOS 7D technisch funktionieren, die aber vom Qualitätsanspruch weit darunter liegen.

D.h. Du solltest die 7D schon mit den höherwertigen Objektiven von Canon (gerne Canon L-Serie) oder Sigma oder Tamron kombinieren.

Wenn dir das zu teuer wird, ist es m.E. sinnvoller eine günstigere Kamera zu nehmen, sagen wir eine gebrauchte 50D, und das Geld lieber in gute Objektive zu stecken.

Häufig wird man für eine Kamera mit Crop-Faktor 1.6 wie die EOS 7D ein Normal-Zoom nehmen (Brennweite 18-55mm*) und ein Tele-Zoom (Brennweite 55-200mm), zumindest letzteres mit Bild-Stabilisierung.

Dazu dann gerne noch ein lichtstarkes 50mm 1.4** oder ein 60mm-Makro.

Wenn es etwas mehr sein darf, dann vielleicht die beiden:

http://www.canon.de/For_Home/Product_Fi ... m_f4L_USM/

http://www.canon.de/For_Home/Product_Fi ... IS_II_USM/


(*) Bei Canon gibt es das 18-55mm mit und ohne Stabilisierung.
Das unstabilisierte ist nicht zu empfehlen.
D.h. das 18-55mm IS macht auch dann bessere Bilder, wenn die Stabilisierung ausgeschaltet ist.

(**) Vom Canon 50mm 1.4 würde ich abraten. Bin mit meinem gar nicht zufrieden. Dann lieber das Canon 50mm 1.8 oder ein 50mm 1.4 von Sigma oder Zeiss.
Zuletzt geändert von KaoTai am Di Mär 22, 2011 10:59 pm, insgesamt 1-mal geändert.

daimos
postet oft
Beiträge: 386
Registriert: Mi Nov 03, 2010 10:08 pm
Wohnort: Siegburg

Beitrag von daimos » Di Mär 22, 2011 10:55 pm

Hi,

ich hab ne 7D und find die klasse.

Linsen:
EF-S 10-22 f/3.5-4.5 USM
EF-S 15-85 f/3.5-5.6 IS USM
EF 28mm f/1.8 USM

Die Festbrennweite ist eigentlich mein Liebling, weil erstens sehr lichtstark und 2. mag ich das "Stöbern" mit natürlichen Blickwinkeln.

+ 100% Sucher
+ robustes, wetterfestes Magnesiumgehäuse
+ gleich 2 DIGIC 4 Prozessoren --> sauschnell
+ liegt einfach gut in der Hand
+ Bedienung finde ich intuitiv und gut. Meine Finger "finden", was sie "suchen"

- rauscht doch schon mehr als die Nikons in der Klasse (etwa D300s)
Alle Verallgemeinerungen sind falsch!

ridgebackamani
wenige Posts
Beiträge: 3
Registriert: Di Mär 22, 2011 6:15 pm
Wohnort: Schönefeld

Beitrag von ridgebackamani » Mi Mär 23, 2011 7:37 am

Nach dem richtigen Objektiv suche ich ja brauche eins für bewegte Bilder sprich Hunde im Einsatz.

KaoTai

Beitrag von KaoTai » Mi Mär 23, 2011 10:24 am

Für "Hunde im Einsatz" würde ich nach einem Objektiv mit USM suchen.
Das ist ein schneller Ultraschall-Motor für den Autofokus.

Bildstabilisierung (IS) hilft dir da wenig, denn die dämpft nur die Bewegung der Kamera, aber nicht die des Hundes.

Ein lichtstarkes Objektiv brauchst Du m.E. auch nicht unbedingt.
Grundsätzlich erlaubt ein lichtstarkes Objektiv kürzere Verschlußzeiten, was die Bewegung der Hunde einfriert.
Aber nur dann, wenn Du die größten Blendenöffnungen des Objektivs auswählst.

Ein lichtstarkes 200mm 2.8 benötigt bei Blende 5.6 die gleichen Verschlußzeiten wie ein lichtschwaches 200mm 4.0 bei Blende 5.6.

Wenn Du aber die ganz großen Blendenöffnungen ausnutzt, hast Du die geringste Schärfentiefe.
Wenn dann der Autofokus nicht exakt sitzt, oder der Hund sich zu dir hin bzw. von dir weg bewegt, dann hast Du eine gute Chance dass der schmale Fokusbereich auf der falschen Entfernung sitzt und der Hund unscharf ist.

Andererseits haben lichtstarke Objektiv häufig eine bessere Bildqualität.
D.h. ein 200mm 2.8 sollte bei Blende 4.0 schärfer abbilden als ein 200mm 4.0 bei Blende 4.0.
Damit meine ich nicht, daß die Schärfentiefe größer ist.
Sondern das, was sich exakt in der Einstellentfernung befindet wird unterschiedlich scharf abgebildet.

Brennweitenmäßig würde ich schätzen, daß an einer Crop-Kamera um die 100mm für solche Fotos sinnvoll sind.

Ein 18-55er wäre wahrscheinlich oft zu kurz.
Ein 55-200er würde passen.
Ein 18-135er auch.
Ein 70-200er wäre auch okay, müßte aber häufiger gewechselt werden wenn Du doch mal unter 70mm brauchst.

Eine Festbrennweite würde ich dafür nicht nehmen, weil Du damit den Bildausschnitt nicht schnell genug anpassen kannst.

Benutzeravatar
heribert stahl
postet sehr sehr oft!
Beiträge: 2942
Registriert: Mi Okt 24, 2007 4:29 pm
Wohnort: bei Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von heribert stahl » Mi Mär 23, 2011 1:50 pm

ridgebackamani hat geschrieben:Nach dem richtigen Objektiv suche ich ja brauche eins für bewegte Bilder sprich Hunde im Einsatz.
Da gaebe es fuer mich genau ein Objektiv:
eins der 4 verschiedenen EF 70-200mm von Canon
Welches haengt von Geldbeutel, Bizeps und Geschmack ab. Die Spanne reicht von knapp 600 € bis ca 1900 €.
Natuerlich haengt es aber auch noch davon ab:
-ob die Hunde klein oder gross sind,
-ob die Hunde gerne weit weg von Dir toben oder in der Naehe,
-ob Du auch scharfe Fotos von auf Dich zu rasenden Hunden machen willst,
-von Deinen Bildideen,
Ist das Budget eher knapp, solltest Du an der Kamera sparen: die 50D oder 60D sind auch schoene Geraete.
Eine Sparmoeglichkeit gibt es noch:
Gebrauchtkauf; da koenntest Du auch nach einem EF 70-210mm/3,5-4,5 USM Ausschau halten. Die kosten zwischen 140 und 180 €.

Gruss
Heribert

Fredy33
postet oft
Beiträge: 352
Registriert: Di Apr 17, 2012 11:32 pm

Beitrag von Fredy33 » Do Dez 26, 2013 2:07 am

@Kao Tai

Privat habe ich einige Fotografen kennengelernt, die von einer Canon 7D auf eine Canon 5D MK II umgestiegen sind.

Umgestiegen ist man, weil die 7D einfach zu stark rauscht und die Bildqualität einfach nicht überzeugen kann. Kein Vergleich zu der 5D MK II.

Wie kommst du darauf, das die 7D in der Bildqualität mit der 5D MK II gleichwertig sein soll. Die Canon 600D, 650D und 700D haben eine bessere Bildqualität wie z.B. die 7D. In der Bildqualität wird die 7D mit der Canon 50D gleichgestellt. Wobei die 7D noch um eine Iso Stufe höher rauscht.

Kein Canon Crop 1.6 18 MPixel Sensor ist in der Bildqualität mit der 5D MK II vergleichbar. Auch die 6D schafft es nicht und die 5D MK III ist auch schlechter.

KaoTai

Beitrag von KaoTai » Do Dez 26, 2013 11:03 am

Fredy33 hat geschrieben:Wie kommst du darauf, das die 7D in der Bildqualität mit der 5D MK II gleichwertig sein soll.
In den Fotoclubs, in denen ich Mitglied bin, wird eher "gestalterisch" fotografiert.

Sport-, Action- und Konzertfotos spielen dort keine so große Rolle.
Es herrscht eher die Auffassung: Wenn das Licht knapp wird, dann verwendet man besser ein Stativ als eine hohe ISO-Zahl.

Somit spielt das unterschiedliche Rauschverhalten der Kameras bei ISO 3200 keinen Unterschied. :shock:
Auch werden die meisten Fotos bei Brennweiten unter 200mm aufgenommen. :shock:
Ziel ist es eher, die Bilder auszustellen als sie bei Stockphoto-Agenturen zu vermarkten. :shock:
Und die Ausstellungsbilder sind typischerweise nur 30x45cm groß - keine 200x300cm Leuchtkästen. :shock:

Unter diesen Bedingungen kann ich dir aus eigener Anschauung sagen, dass ich - gleichwertige Objektive vorausgesetzt - beim ersten und zweiten Hinsehen keinen Unterschied zwischen eine EOS 7D und einer 5D-II sehe!

Wenn man gar versucht, den höheren Preis der 5D durch billigere Objektive zu kompensieren, dann dürfte die 7D besser abschneiden.

Fredy33
postet oft
Beiträge: 352
Registriert: Di Apr 17, 2012 11:32 pm

Beitrag von Fredy33 » Do Dez 26, 2013 11:58 am

@Kao Tai

Zur Unterstützung der Meinungen der getroffenen 7D / 5D MK II Fotografen, möchte ich noch auf Traumflieger.de verweisen. Traumflieger testet Canon DSLR Kameras und Canon Objektive.

In der Bildqualität hat Traumflieger folgendes festgestellt:
5D MK II - 96%
5D MK III- 91%
6D - 89%
1D MK IV - 83%
600D - 75%
7D - 71%
50D - 71%

Zwischen der 7D und 5D MK II gibt es in der Bildqualität einen Unterschied von 25%. Diesen Unterschied sieht man, glaube es. Dabei geht es noch nicht einmal um das verstärkte Rauschverhalten der 7D.

PS: Es gibt auch einige Testbilder mit der 6D und der 5D MK II. Auf einigen Bildern kann man deutlich sehen, das die 6D der 5D MK II in der Bildqualität unterlegen ist und das sind nur Differenzen von 7%.

KaoTai

Beitrag von KaoTai » Do Dez 26, 2013 2:01 pm

Fredy33 hat geschrieben:Diesen Unterschied sieht man, glaube es.
Das ist viel verlangt.

Der Herr ziegte sich Thomas (Joh 20, 19-29), sprach aber "Selig sind, die nicht sehen und doch glauben!"

Du verlangst von mir aber: "Selig sind, die nichts sehen und trotzdem glauben."

:twisted:

Fredy33
postet oft
Beiträge: 352
Registriert: Di Apr 17, 2012 11:32 pm

Beitrag von Fredy33 » Do Dez 26, 2013 2:50 pm

@Kao Tai

Die Antwort finde ich gut. Jetzt wird mir auch so langsam klar, warum sehr viele Fotografen zwischen einer Kompakt Kamera und einer DSLR Kamera keinen Bildqualitätsunterschied feststellen können.

Cracenduch388
wenige Posts
Beiträge: 4
Registriert: Di Okt 16, 2018 11:51 am

Re: Canon eos 7 D

Beitrag von Cracenduch388 » Mi Nov 28, 2018 3:13 pm

Die falsche Entfernung und der Hund ist unscharf.

Antworten

Zurück zu „Digitalkamera Testberichte und Erfahrungsberichte“