Sony Alpha 7

Erfahrungsberichte der Fototalkuser zu diversen Digitalkameras.
Antworten
Ardranos
wenige Posts
Beiträge: 6
Registriert: Do Mär 31, 2016 10:28 pm

Sony Alpha 7

Beitrag von Ardranos » Do Mär 31, 2016 11:35 pm

Guten Tag liebe Forennutzer

Heute möchte ich, nachdem ich meine Kamera ausgiebig getestet habe, meine Eindrücke mit euch teilen..

Beim Auspacken damals war ich erstaunt wie leicht die Kamera ist, trotzdem fühlt sich der Metallbody sehr solide und wertig an, ich hatte mich für die A7 und nicht die A7 MkII entschieden weil leider bei der MKII mehr Kunststoff verbaut wurde um etwas vom Gewicht einzusparen den der 5 Achsen Stabilisator mit sich gebracht hat.
Da der Preisunterschied zwischen nur Body und Set mit Kitobjektiv nur 75Euro beträgt habe ich dem Kitobjektiv eine Chance gegeben und bin damit sehr zufrieden, klar eine "Plastikscherbe" aber sehr wertig verarbeitet zumindest... Zur Abbildungsqualität komm ich später...

Zur Kamera selber, der Vollformat Sensor arbeitet genau so wie ich mir das vorgestellt habe, riesiger Dynamikumfang und äusserst rauscharm auch bei hohen ISO Werten.... meine Vorgängerin die Nikon D3200 war hinsichtlich des Rauschverhaltens sehr schwach, daher auch die Kaufentscheidung für die Alpha 7... Die Bedienung ist recht übersichtlich, gemessen an den vielen zeitgemässen Möglichkeiten.... Die Möglichkeiten sind wirklich so reichlich was Einstellungen angeht dass ich mir angewöhnen musste vor jeder Aufnahme/jedem Shooting erst alles zu prüfen, man kann sich leicht in der Einstellungsflut verlieren und dann versehentlich mit ungünstigen Einstellungen fotografieren, für Leute die sich gerne intensiv mit der Kamera und deren Möglichkeiten beschäftigen sehr toll, wer einfach ohne grossen Aufwand auf die möglichst einfachste Art tolle Fotos schiessen möchte der ist mit einer etwas weniger umfangreichen Kamera vielleicht besser bedient, die A7 braucht schon eine gewisse Einarbeitungszeit... Nimmt man sich die Zeit um die Möglichkeiten auszuschöpfen ist die Kamera einfach ein Traum da sie immer wieder mit atemberaubender Bildqualität besticht, viele Youtube Videos haben bewiesen dass es die A7 auch mit einer doppelt so teuren Canon Eos 5 MKIII aufnehmen kann und bei gutem Licht mindestens mithalten kann, im low-Light Bereich die Eos5 MKIII förmlich überrumpelt und weit zurücklässt, hier muss man schon sagen Sony kann definitiv Sensoren herstellen, vielleicht auch ein Grund warum Canon auch Sensoren von Sony kauft und verwendet.... Nochmals die Bildqualität der A7 sucht in der Preisklasse ihresgleichen (vergebens), überraschend und sicher erwähnenswert an dieser Stelle ist dass im Moment einzig die Olympus EM5 MKII an der Bildqualität der Sony kratzen kann und das bei wesentlich kleinerem Sensor und 16.1 Megapixeln , wollte es einfach gesagt haben dass es die Leute von Olympus auch faustdick hinter den Ohren haben...
Der Autofokus wurde oft kritisiert bei der A7 , zugegeben ist es nicht der schnellste Autofokus der Welt, jedoch visiert er wirklich präzise an und wenn der Fokuspunkt gefunden wurde dann sitzt er auch sauber.... klar bei low-Light kommt jeder Autofokus mal an seine Grenzen, ich war aber überrascht dass ich auch bei Nacht, entfernte Lichter sauber anfokusieren konnte für meine Langzeitbelichtungen, das manuelle fokusieren ist dank dem abheben der Ränder durch eine Farbe dort wo gerade alles scharf ist ein Traum, ich glaube das nennt sich peaking oder so...

Ein weiterer Vorteil der A7 ist sicherlich die Möglichkeit über Adapter auch viele alte zum teil sogar analoge Objektive verwenden zu können, bei aktuellen Canon Objektiven funktioniert das ganz gut, bei Nikon Objektiven funktioniert der Autofokus noch nicht, wer darauf verzichten kann der kann natürlich mit entsprechendem Adapter auch solche Objektive verwenden, auch die angestaubten aber sehr tollen Minolta oder Sigma Objektive lassen sich nutzen, daher ist die A7 sicher auch etwas für Leute die viele Objektive haben und diese auch nutzen wollen....

Nach soviel Lobgesang nun aber auch mal die negativen Aspekte... wie gesagt die Kamera ist sehr toll und da gibt's nichts zu meckern.... Das Kitobjektiv ist aber abgesehen von der guten Verarbeitung eine Katastrophe.... es gibt tatsächlich keine Brennweiteneinstellung und keine Blende in der das Objektiv knackscharfe Fotos liefert... soll heissen jedes einzelne Bild muss zwingend in Lightroom oder Photoshop nachgeschärft werden, ebenso gibt es im Weitwinkelbereich schon derbe Kantenkrümmungen die durch die Objektivkorrektur ebenfalls behoben werden müssen.... wie man so ein Kitobjektiv im Jahre 2013 auf den Markt bringen kann ist mir ein Rätsel.... wer jetzt denkt er wäre mit einem doppelt so teuren Zeiss 24-70mm f4.0 besser bedient wird ebenfalls enttäuscht sein , zwar sind die Fotos schärfer aber keinesfalls soviel besser wie man beim Preisunterschied denken würde....
Dies bringt mich auch zum nächsten negativ Punkt... Die Preise der Vollformat Objektive mit E Mount sind schon sehr happig, ob man ein "immerdrauf" Zoom kauft (24-240mm) für 780Euro oder bei Zeiss für ne Festbrennweite mal eben 800Euro hinklatscht spielt keine Rolle, wer keine tiefen Taschen voller Geld hat wird hier kein Land sehen.... Da sind wir schon wieder froh dass wir mit Adapter auch Canon Objektive benutzen können , denn da gibt's gute und auch günstige Objektive zu kaufen.... trotzdem was original von Sony oder von Zeiss kommt bleibt unverschämt teuer.... Daher auch der grösste Negativpunkt für mich...

Lohnt sich ein Umsteigen auf die Sony Alpha 7 ? Ja und Nein , wer gerne und günstig in die Vollformat Fotografie wechseln möchte oder wer den sehr guten Dynamikumfang und das rauscharme Sensorverhalten sucht oder braucht und dazu noch professionelle Bildqualität erwartet ist sicher nicht verkehrt bei der A7 , sollte sich aber im Kopf behalten dass die Objektive teuer sind und daher das Anfangs erwähnte "günstig" doch sehr relativ ist..
Für Leute die schon bei Canon oder Nikon Kunde sind und etliche Objektive besitzen lohnt sich der Umstieg wohl eher nur bedingt, leider sind es aktuell die kleineren Marken wie Sony und Olympus die den Markt mit Innovationen und Neuerungen unter Druck setzen , was auch gut so ist denn bei Canon und Nikon hat man sich in der Hinsicht etwas lange ausgeruht und es wird Zeit dass sie bei der Entwicklung wieder grössere Schritte tun... trotzdem wer schon eine tolle Canon oder Nikon besitzt (und die sind toll) der ist wohl auch gut damit beraten dabei zu bleiben....

Kann man mit einer Sony A7 professionell arbeiten ? Ja das kann man , man braucht ein paar Akkus mehr da die nicht so lange halten wie bei den meisten DSLR Modellen und ich würde auch eher die A7R oder gar die A7R MKII empfehlen , erstere mit 36Megapixeln und zweite mit 42Megapixeln bringen zusätzliche Auflösung und noch schärfere Resultate da kein Tiefpassfilter verbaut wurde , bei der A7R II ist es sogar so dass der Sensor eine neue einzigartige Architektur besitzt, erstmals ist die Schicht mit den Fotosensoren über der Schicht die Signale leitet die hier aus Kupfer und nicht wie sonst aus Aluminium besteht.... im Klartext sind die Fotozellen so näher an der Oberfläche des Bildsensors als bei vergleichbaren Sensoren, fangen so noch einiges mehr Licht ein und liefern rauschfreie Bilder selbst bei extrem hohen ISO Werten.... klar die A7R MkII ist teuer aber auch Konkurrenzlos....

Fazit: Kurz und einfach, ich liebe meine Alpha 7 , auch wenn nicht alles (Objektive/Objektivpreise) das Gelbe vom Ei ist...

Ich hoffe dieses Review hat dir ein wenig geholfen einen Eindruck zu bekommen , die angehängten Bilder waren meine ersten Probeschüsse, daher der Bildaufbau interessierte mich nicht gross und ich zeige die Bilder auch nur um zu zeigen was da schon rauskommt auch wenn man die Kamera das erste mal in den Händen hält
Dateianhänge
12440747_1117910958249958_4361889909433779604_o.jpg
12718374_1117921514915569_6254353944610955081_n.jpg
12909556_1116727828368271_7248650811992161743_o.jpg

Antworten

Zurück zu „Digitalkamera Testberichte und Erfahrungsberichte“