Panasonic G3, welches Tele

Das Olympus Forum rund um Spiegelreflexkameras DSLR+SLR, spiegellose Kameras, Systemkameras DSLM und Kompaktkameras.

Moderator: ft-team

Antworten
Joschl
wenige Posts
Beiträge: 3
Registriert: Fr Dez 27, 2019 11:18 am

Panasonic G3, welches Tele

Beitrag von Joschl » Sa Dez 28, 2019 1:42 pm

Hallo,
als Gelegenheitsknipser (Spaziergänge mit Hund, Urlaub) im Automatikmodus bei Tageslicht suche ich für die G3 ein Tele. Z.Zt. mache ich meine Fotos mit dem serienmäßigen 14-42, habe aber festgestellt dass mir auf Entfernung was fehlt. Nun stellt sich mir die Frage welches Tele (von Panasonic wg. dem eingebauten Stabilisator) ich mir zulegen soll.
Meine Auswahl wäre das 45-200, das 45-150, das 45-175 Powerzoom od. das 14-140 Superzoom.
Bei den teureren Modellen denke ich über Gebrauchtkauf nach.
Welches wäre mir aus eurer Erfahrung von der Bildqualität zu empfehlen? 250-300€ wäre das Maximum vom Budget her.
Freue mich auf eure Tips, Hinweise und Ratschläge weil ich echt wenig Ahnung von der Technik habe. Ich brauche im Prinzip ein Rundum-Sorglos-Paket zum drauflosknipsen.

Grüße, Ingo

Joschl
wenige Posts
Beiträge: 3
Registriert: Fr Dez 27, 2019 11:18 am

Re: Panasonic G3, welches Tele

Beitrag von Joschl » Mo Dez 30, 2019 10:42 am

Ups, störe ich hier vielleicht? Wollte niemanden aufschrecken

mozarella
wenige Posts
Beiträge: 5
Registriert: So Jun 09, 2019 5:02 pm

Re: Panasonic G3, welches Tele

Beitrag von mozarella » Do Jan 16, 2020 2:43 pm

Hallo,

obwohl ich kein Fotograf bin, möchte ich dennoch was schreiben. Ich habe die GF7 und das Kit-Objektiv 12-32 war mir etwas zu "kurz". Deshalb bin ich zum 12-60 (Panasonic) gewechselt. Bin erstaunt, was die paar mm mehr an Brennweite ausmachen. Oft genügt es mir, nur noch selten verwende ich mein Zweit-Objektiv, das 45-200er (erste Generation, gebraucht gekauft).
Sinnvoll könnte auch ein Superzoom sein, denn ein Tele (ich hab ja nur das 45-200er) ist schon etwas eingeschränkt nutzbar, halt nur im Tele-Bereich. 14-140 liest sich gut, würde einem das Umstecken öfters mal ersparen.

Wenn man aber mehr Tele benötigt, ist selbst das 45-200er zu kurz. Schnell mal ein Reh am Waldrand her holen, klappt bei mir nicht so richtig. Dann zeigt sich aber auch bei hoher Brennweite, die Verwackelungsgefahr ist schon deutlich.

Was auch zu bedenken ist, lichtstark sind diese Superzoom eher nicht. Mein 45-200er ist eigentlich auch nur ein "Schön-Wetter-Objektiv" und benötigt viel Umgebungslicht um schöne Bilder zu erstellen. Beim 12-60er sieht es wieder anders aus, das kann auch unter "normalen" Lichtverhältnissen verwendet werden.

Wie gesagt, ich bin kein Profi, nur meine persönliche Meinung. Möchtest du flexibel sein und schleppst immer mehr Objektive mit dir rum, dann kannst du zusätzlich z. B. auch das 45-200er nehmen. Möchtest du mit "leichtem" Gepäck unterwegs sein und nicht im freien Feld umstecken wollen, dann eher Superzoom.

Ich würde entweder online bestellen (mit Rückgaberecht) und testen, oder bei einem Händler deines Vertrauens mal unterschiedliche Objektive testen. Mehr Zoom-Bereich macht nicht immer bessere Fotos, eher umgekehrt. Muß aber nicht sein.
Ich kenne nur 12-32, 12-60 und 45-200. Und muß sagen von der Bild-Qualität finde ich persönlich das 12-60er am Besten aus diesem Trio. Nützt halt nix, wenn das Reh am Waldrand dann mit der Lupe gesucht werden muß und beim 45-200er kann man das Reh mit bloßem Auge sehen.

Soweit meine kleine Erfahrung.

Grüße
mozarella

Antworten

Zurück zu „Olympus / Panasonic (Leica) Forum“